Warum gibt es in Flugzeugen nicht für jeden einen Fallschirm?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die meisten Unfälle geschehen in den Phase kurz nach dem Start und kurz vor der Landung. Dann, wenn der Flieger ohnehin schon dicht über dem Boden ist.

Das bringt zwei Probleme mit sich:

  1. Zwischen der Erkenntnis, dass etwas schief läuft, und dem Aufprall auf dem Boden ist meist sehr, sehr wenig Zeit. Beim besten Willen nicht genug, um noch einen Fallschirm anzulegen.
  2. Selbst wenn jeder schon seinen Fallschirm auf hätte, ist wahrscheinlich der Abstand zum Boden gar nicht groß genug, als dass der Fallschirm sich öffnen und damit seine Wirkung entfalten könnte.

Wenn der Notfall im Reiseflug passieren würde, wäre allein schon das Öffnen der Flugzeugtüren lebensgefährlich für alle Insaßen... die Luft da oben ist nämlich zu dünn und reicht nicht aus, um unseren Körper mit Sauerstoff zu versorgen. Das bedeutet, der hysterische Inhalt deiner Passagierkabine müsste auch noch damit zurecht kommen, dass einer nach dem anderen einfach umkippt. Naja, nicht solange sie auf ihren Plätzen bleiben und die Sauerstoffmasken benutzen.

Dazu kommt das nächste Problem: Die übliche Fluggeschwindigkeit eines Passagierflugzeugs ist viel zu hoch, um mit dem Fallschirm abzuspringen. Der Versuch würde zu "schweren struktuellen Schäden" beim Fallschirm und bei der angehängten Biomasse führen. Und nein, wenn es ungeplant Richtung Boden geht, kann man nicht einfach bremsen. Wenn man die Kiste noch steuern könnte, käme man ja sicher nicht auf die Idee, aussteigen zu wollen.

Das Nächste Problem: Warst du mal in einem Passagierflugzeug? Und hast du dir mal einen Fallschirm angeschnallt? Da reicht das Platzangebot im Flieger nicht aus. Und jetzt denke dir mal, du musst 200 hysterischen Menschen erklären, dass sie den Fallschirm um Himmels willen richtig anlegen und auch wirklich stramm ziehen müssen, weil ihnen der Bremsruck sonst einige sehr wichtige Knochen bricht. Und dann bringe denen auch noch bei, in wer weiß was für einer Höhe ins Leere zu springen.... und das Ganze natürlich unter maximalem Zeitdruck.

Und zu guter Letzt ist so eine ungeübte Fallschirmlandung auf ungeeignetem Terrain ebenfalls lebensgefährlich. Das ist immerhin eine Landegeschwindigkeit, als würdest du aus dem 1. Stock springen, aber du siehst noch gar nicht, wo du überhaupt landest... möchtest du das zum Beispiel in einem Geröllfeld ausprobieren?

Unterm Strich ist die Idee mit den Fallschirmen schlichtweg nicht in der Praxis umsetzbar und würde weniger Leben retten, als man auf den ersten Blick denken mag.

Wenn man unter diesem Gesichtspunkt jetzt noch bedenkt, dass Flugzeuge heute eher vom Himmel fallen, weil sie jemand aufs offene Meer oder in die Berge gelenkt hat, weil jemand ne Rakete darauf abgefeuert hat oder weil jemand eine Software installiert hat, von deren Funktion niemand wusste, dann sind wirklich unvermeidbare Unfälle (also pure RNG) bei großen Flugzeugen extrem selten geworden.

Und die Fliegerei ist unglaublich sicher... rein statistisch müsste man 120 Jahre lang jeden Tag einen längeren Flug unternehmen, um überhaupt mal in der Nähe zu sein, wenn ein Mensch stirbt. Das heißt, bevor du einmal live dabei bist, dass 200 Menschen sterben (nämlich alle im Flieger), warst du statistisch 24.000 Jahre lang täglicher Fluggast. Hilft natürlich dem Einzelnen nicht, wenn es passiert... aber ist ne nette Verdeutlichung der Größenordnungen.

Oder anders ausgedrückt: Die Zahl der Deutschen, die im eigenen Haushalt einen tödlichen Unfall erleiden (Treppensturz, griff in die Steckdose...), ist etwa 1000x so groß, wie die Zahl der Deutschen, die in Verkehrsflugzeugen sterben. Es käme aber niemand auf die Idee, die eigenen Vier Wände zu einem Hochsicherheitstrakt zu erklären.

Die Fliegerei hingegen ist einer.

Hört sich schlüssig an!

1
@Knochendochen13

Ja, enthält einige grobe Annahmen, aber für Leute, welche die Frage zum wievielten Male stellen, reicht die Antwort aus.

0

Weil du gar nicht sicher aus dem Flugzeug rauskommen würdest, schließlich ist es dafür nicht ausgelegt und hat nur eine "normale" Tür. Und es kommt drauf an, wo das Flugzeug grad ist.

Es wäre ein riesiger Aufwand, wenn da nach und nach jeder einzelnd zur Tür müsste und stattdessen kann man besser eine Notlandung versuchen, die viel wahrscheinlicher klappt.

Erstmal müssen die Leute aus einem Abstürzenden Flugzeug kommen. Das ist schon schwer genug und 95% werden es in der Schwerelosigkeit und in dem sich vielleicht drehenden Flugzeug mit Panik nicht schaffen. Zudem, wenn du bei 10km aus dem Flugzeug springst, dann hast du nach ein paar Sekunden ohne den Sauerstoff das Bewusstsein verloren oder bist wie in einer Stase.

https://www.youtube.com/watch?v=kUfF2MTnqAw&

Schwerelosigkeit? Was glaubst Du, wie hoch Flugzeuge fliegen?

1
@invader7

Nein. Das hat nichts miteinander zu tun. Im Gegenteil: In der Schwerelosigkeit fällt man gar nicht.

0
@GearUp

"Schwerelosigkeit bezeichnet einen Zustand, in dem die Gewichtskraft auf einen Körper nicht spürbar ist."

Ob es dabei im betrachteten Raum Anziehungskräfte wie z.B. die der Erde gibt, ist erstmal zu vernachlässigen.

0

Flugzeuge stürzen historisch gesehen häufiger über Wasser ab. Fallschirm macht keinen Sinn, wenn die Leute nicht wissen, wie man damit umgeht. Außerdem wär das ganz schön teuer. Flugzeuge stürzen ziemlich selten ab. Macht keinen Sinn.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Ist doch egal, ob die beim Absturz oder im freien Flug mit Schirm sterben.

Da vermutlich 99,999% der Passagiere noch NIE gesprungen sind, eine kurze Einweisung niemals nie ausreicht, wird das nämlich passieren.

Und was meinst Du, wie lange das dauert, bis 300 Passergiere und mehr den Schirm anlegen und das Flugzeug verlassen wollen.

Deine Frage bzw. Dein Vorschlag geht vollkommen an der Realität vorbei!!!!

Was möchtest Du wissen?