Warum gibt es in England Vauxhall und nicht Opel?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo :)

Vauxhall war früher eine rein englische Marke, die noch immer im Bewusstsein vieler ist, sodass man sich davon auch mehr erhofft als wenn man den Opel aus Deutschland importiert. Der Vauxhall, selbst wenn er in Rüsselsheim bei Opel gebaut wird, gibt ihnen das Gefühl ein britisches Auto zu kaufen/zu fahren. Das hat halt eine niedrige Hemmschwelle. Viele kaufen eher "inländische Autos".. so bevorzugen manche bei uns den Opel-Karl der in Polen gebaut wird einem Koreaner.. weil se das GEfühl haben 'nen deutsches Produkt zu erwerben und viele es auch garnicht wissen dass der Opel-Karl nicht hier gebaut wird.

So wie etwa Opels in Australien als Holden verkauft werden & in den USA unter verschiedensten Produktnamen angeboten werden.. der Kadett-E ist diesbezüglich 'nen Klassiker.. ich weis nicht unter welchen NAmen der im Detail angeboten wurde, aber es gab da dutzende "Versionen" ;) Oder der Cadillac Catera.. eigentlich ein in Rüsselsheim gebauter Opel Omega-B, der lediglich als Caddy vermarktet wurde^^ ähnlich war es mit dem Ford-Mondeo der 90er (hatte ich mal), der lief in den Staaten als Mercury Mystic ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die hatten früher mal ganz eigenständige Modelle, gehörten und gehören aber beide zu General Motors. Da der europäische Markt immer schwächer wurde und die Absatzzahlen immer weiter zurück gingen, hat sich das nicht mehr gelohnt und heute gibt es fast gleiche Autos unter den regional üblichen, verschiedenen Markennamen. Es ist schade, dass so eine Einsparmaßnahmen nötig wurde. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

General Motors hat in der 1. Hälfte des 20. Jahrhunderts in einigen Märkten bestehende Autohersteller gekauft - wegen der Marktanteile, aber wohl auch, weil man damit gegenüber Exporten amerikanischer Autos den Zoll sparen konnte.

In D war das Opel, in GB Vauxhall und in Australien Holden.

Über 80 Jahre nach den Firmenübernahmen ist das alles nur noch Folklore, aber hey, irgendwie müssen die Dinger ja heißen.... und da kleinbürgerliche Engländer wohl eher skeptisch gegenüber ausländischen Autos sind, klebt man ihnen dann ein Vauxhall-Emblem aufs Blech...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von andre123
17.06.2016, 12:14

Opel Modelle verkaufte man in den USA übrigens z.T unter dem  Buick Label   

0

Vauxhall wie auch Opel waren ursprünglich eigenständige Firmen.Beide wurden in den 1920er Jahren von GM aufgekauft. Vauxhall hatte finanzielle Probleme und Opel machte die Weltwirtschaftskrise 1929 zu schaffen. 

Dass GM schon seit vielen Jahren identische Modelle unter den Namen Opel respektive Vauxhall verkauft, hat mit Effizienzgründen zu tun. 

Im Bewusstsein der Deutschen ist Opel nach wie vor eine deutsche Firma während bei den Engländern Vauxhall eine englische Firma ist. Ein Vauxhall verkauft sich in England besser als ein Opel, genauso wie ein Deutscher lieber einen Opel als einen Vauxhall kauft. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habe ich mich auch immer gefragt. Die Autos sind komplett gleich zu unseren - ZB Opel Zafira - nur die dort haben das Lenkrad auf der anderen Seite. Warscheinlich die Firma, die die auf die andere Seite setzt heißt so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?