Warum gibt es in Deutschland keine Militärparaden?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Weil Deutschland das nicht darf und die Mehrheit mit Sprüchen kommt, wie "wir sind da weiter! Sowas braucht kein Mensch", dabei dürfen die es einfach nicht bzw. 4 Länder hätten ein Problem damit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tourist29354
22.02.2017, 21:49

ja ein schweres los

0

 Nur wegen dem 3. Reich sollte man sowas nicht sein lassen. 

Nur? Na, Du hast ja ein naives Gemüt...

Dass das Erbe des dritte Reichs uns noch über die nächsten Generationen weiter verfolgen wird, dürfte doch mittlerweile jedem klar sein.

Nationales Bewußtsein ist ein sehr natürliches Empfinden, denn es ist die Zugehörigkeit zu einer Sprache und Kultur,  aber das ist durch den Nationalsozialismus und deren Mißbrauch aller deutschen, nämlich der preußischen Werte so stark beschädigt worden, dass sich Deutschland davon höchstwahrscheinlich nie wieder erholen wird.

Darüberhinaus ist in Europa niemand von Krieg bedroht - dass es daher auch nicht notwendig ist, durch militärische Paraden auf der Straße zu zeigen, wie stark man doch ist, ist durchaus ein Fortschritt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von palindromxy
22.02.2017, 17:32

Der Nationalismus ist lediglich ein beschränkter Internationalismus der aus nationalistischer Idee entsteht und kein natürliches Empfinden ist wie das Suchen nach Identifikation.

1
Kommentar von Tourist29354
22.02.2017, 17:49

das ist aber Recht kompliziert formuliert

0
Kommentar von Tourist29354
22.02.2017, 18:13

Das hast du sehr gut gesagt. Unterstütze ich zu 100%

0
Kommentar von Tourist29354
22.02.2017, 21:39

Ich glaube nicht, dass die Bürger von China und Deutschland sich in Multikulturalismus vereinen wollen. Es ist eine Frage der Demokratie.

1
Kommentar von Tourist29354
28.02.2017, 19:54

Bisher habe ich eine Vereinigung mehrere Kulturen noch nicht gesehen. Ausser vielleicht Belgien. Ein Land, welches es nur aufgrund von Sezessionismus (Krieg) gibt.

0

Was bitte heißt denn "Nur wegen dem 3. Reich..."? Gardeuniform und Marschmusik sind sowas von 19. Jahrhundert, es gibt keinen Grund darauf ein Nationalgefühl zu gründen (ja, auch einige europäische Nachbarländer "trauern" auf diese Weise vergangener Größe nach).

Wenn wir Paraden abhalten sollten, dann sollten wir Sportler an uns vorbeiziehen lassen, oder die Top-Produkte unserer Wirtschaft. Patriotismus, der von Militärparaden angefeuert wird, führt unweigerlich zum nächsten Krieg.

Wer sagte noch kürzlich: "Wenn wir soviele Atomraketen haben, warum setzen wir sie nicht ein...?"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tourist29354
22.02.2017, 17:22

Ich und 95% der Bevölkerung habe n mit dem 3. Reich nichts zu tun. Warum sollte der Staat sich dann deswegen im Verhalten ändern?

0
Kommentar von Tourist29354
22.02.2017, 17:33

Bist du der Meinung, dass die nationalistische Ideologie nur in Deutschland wiederkommen könnte? Das wäre rassistisch, da es impliziert, dass nur die Deutsche Rasse zu so etwas fähig ist. Wenn du meinst, dass der Faschismus jedes Volk befallen kann, erkläre mir warum es das nicht schon in Großbritannien getan hat, da dies ein sehr patriotisches Land mit kolonialer Vergangenheit ist und es mit einer jährlichen Parade seine Königin huldigt.

0
Kommentar von Tourist29354
22.02.2017, 17:48

OK. Wie gesagt gibt es in vielen Ländern und davon sind Recht wenige von Faschisten regiert soweit ich weiß

0
Kommentar von Tourist29354
22.02.2017, 18:08

Hältst du die Politik der britischen Regierung für faschistisch?

0
Kommentar von Tourist29354
22.02.2017, 19:16

Der Nationalsozialismus konnte hauptsächlich wegen dem Vertrag von Versailles gedeihen. Die deutschen waren sauer auf die harten Bedingungen und pumpten ihren Frust in den Nationalismus. Wenn die Amis den deutschen ihren Kaiser gelassen hätten, dann hätte der Nationalstolz dort ein Ventil gefunden und nicht in Hitler. Hitler wurde zum Symbol einer deutschen Rasse stilisiert. Mit einem Kaiser wäre ganz klar Seine Majestät dieses Symbol des Vaterlandes.

0

Wir haben den Krieg verloren und werden noch in 100 Jahren die "schüchternen" sein.

So ist es leider.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tourist29354
25.02.2017, 13:07

Schade. Das muss geändert werden!

0

Wer so etwas möchte, kann sich öffentliche Gelöbnisse oder einen großen Zapfenstreich ansehen. Für Fans der Militärmusik gibt es auch entsprechende Veranstaltungen, häufig unter ausländischer Beteiligung.

Mehr Militär in der Öffentlichkeit brauchen wir nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An den Antworten siehst du schon warum nicht. Zu viele Leute würden sich einfach drüber aufregen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von palindromxy
22.02.2017, 17:28

..und das völlig zu Recht.

1
Kommentar von Tourist29354
22.02.2017, 21:47

dich auf jeden Fall nicht. das merke ich

0
Kommentar von Tourist29354
22.02.2017, 22:00

sorry Chris du scheinst meiner Meinung zu sein

0

Gott sei Dank sind diese Zeiten vorbei und sie kehren hoffentlich auch nie mehr zurück. Militärparaden können wir getrost Russland und Nordkorea überlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tourist29354
22.02.2017, 17:10

Russische Pararden haben was traditionelles. Unsere Armee ist ein armer zusammengesparter Haufen mit schlechter Ausrüstung. Jedes selbstbewusste Land würde sich schämen.

0

Warum gibt es nicht wie im Kaiserreich Pararden...

Wozu sollen diese gut sein? Freizeit für die Soldaten ist viel nützlicher!

wo die Soldaten in Gardeuniform und mit Marschmusik durch die Prachtstraßen der Hauptstadt marschieren?

Wer schöne Bekleidung und Musik sehen bzw. hören will, soll sich eine Eintrittskarte eines guten Opernhauses kaufen! Wenigstens die Musik ist in Opernhäuser meist besser!

Sowas ist doch sehr patriotisch und wird in den meisten Ländern der Welt so praktiziert um das Nationalgefühl zu artikulieren.

Wirklich? Ich beziehe meinen Patriotismus nicht aus militärischem Brimborium, sondern aus den Werten des Grundgesetzes, der deutschen freiheitlich-demokratischen Ordnung und Deutschlands politischem Einsatz für Frieden und Humanität in der Welt! Damit haben allerdings Menschen ihre Probleme, die immer noch dem Nationalitätsdenken bewundernd huldigen.

Nur wegen dem 3. Reich sollte man sowas nicht sein lassen.

Das ist richtig. Man lässt es deswegen sein, weil es vollkommen überflüssig ist. So einfach ist das!

Aber wer es unbedingt braucht: https://de.wikipedia.org/wiki/Feierliches_Gel%C3%B6bnis#.C3.96ffentliches_Gel.C3.B6bnis

MfG

Arnold

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tourist29354
22.02.2017, 20:38

Das Militär ist halt eine Verkörperung des Staates. Und da der Staat ruhig einmal im Jahr sein Brimborium auffahren kann ist es eben das Militär.

0
Kommentar von palindromxy
22.02.2017, 21:08

Das 3. Reich war also gar nicht so schlimm? Und so einer nennt sich Experte für Geschichte..

Deutschlands politischem Einsatz für Frieden und Humanität in der Welt

Bomben für den Frieden? Abschiebungen sind nur Unterstützung der freiwilligen Heimkehr? Neokolonialismus ist nur ein schickes Wort? Und so einer nennt sich Experte für Politik..

0
Kommentar von Tourist29354
22.02.2017, 21:37

Bomben gegen Terroristen sind gut, weil Terroristen böse sind. Abschiebungen sind gut, weil Recht und Gesetz durchgesetzt werden müssen. Und Kolonialismus ist nun ein ganz anderes Thema. Wie kommen eh schon zu weit ab

0

Was möchtest Du wissen?