Warum gibt es in Deutschland keine Geschwindigkeitsbegrenzung auf Autobahnen?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Etwa 80% der deutschen Autobahnen sind durch Schilder beschränkt! Die Ausnahmen sind eher die unbeschränkten Abschnitte.

Mit 350 quer durch die Republik ist also schlecht möglich. ;-)

Ich war schon oft in Österreich und auch schon oft auf Deutschen Autobahnen unterwegs. Ich kann das gut vergleichen. In Deutschland wird gerast was das Zeug hält! Sowas ist gefährlich und gehört meiner Meinung nach sofort verboten. Ohne wenn und aber!

0
@Naturmediziner

Auf deutsche Autobahnen würde wohl auch gerast was das Zeug hält, wenn eine generelle Geschwindigkeitsbegrenzung von 130 oder so vorgegeben wäre.

Du brauchst mir nicht erzählen wie es in anderen Ländern ist. Ich kenne sowohl Österreich (wohne in Bayern) als auch Italien, Frankreich und auch Spanien. In allen der genannten Länder habe ich schon mehrere Tausend Kilometer auf den Autobahnen zurück gelegt und kenne das nur zu gut, dass es dort irgendwie angenehmer zu Fahren ist.

In Deutschland wird aber auch auf geschwindigkeitsbegrenzten Strecken gerast, weil bei uns die Strafen für Geschwindigkeitsüberschreitungen, verglichen mit anderen Ländern, noch sehr gering sind.

Vor allem in der Schweiz oder Frankreich hast du schnell mal eine vierstellige Summe zu zahlen. Spanien und Italien stehen da nicht um viel hinten an.

In manchen Ländern zahlt man nicht einen 'Pauschalbetrag' sondern die Strafe richtet sich nach dem Einkommen. Da tut es auch den Bonzen mit den dicken Autos weh, wenn sie zahlen müssen. Bei uns zahlen das manche ja aus der Portokasse.

0
@Wenne

Und letzteres ist das große Problem, die Strafen sollten endlich dem Einkommen angepasst werden, damit ich als Geringverdiener nicht das gleiche zahle wie ein Vorstandsvorsitzender.

0

Kennst du den Satz: Wenn man keine Ahnung einfach mal F***** halten!

Ich glaub nicht.

Es sind nur etwa 40% der Deutschen Autobahnen durch Schilder beschränkt.

Zu den 350 kann man auch nur sagen, dass es ein Unterschied ist ob man die Geschwindigkeit morgens/ mittags oder in der Nacht (2-3 Uhr) fährt. Im Gesetz steht, dass man so fahren muss, dass man keine Gefährdung für den Straßenverkehr ist. Wenn man also Mittags mit 350 fährt und viele auf der rechten Spur mit gerade einmal 120 fahren ist man eine Gefährdung und verstößt das Gesetz, also gibt es theoretisch eine Geschwindigkeitsbegrenzung. Wenn man Nachts fährt stört es keinen, wenn man mal etwas schneller fährt, da wenn überhaupt jmd. auf der Autobahn fährt muss der auf der rechten Seite fahren, da das Rechtsfahrgebot in Deutschland aktiv ist, somit wäre man nur eine viel geringere Gefahr für die Anderen. Wenn man ganz genau wissen will, warum es keine Geschwindigkeitsbegrenzung gibt:

http://www.heise.de/tp/artikel/37/37578/1.html

0

Die Lobby der "Schnellfahrer" ist zu groß. Deshalb hat sich bisher noch keine Regierung getraut, sich mit denen anzulegen und eine allgemeine Geschwindigkeitsbeschränkung einzuführen - das könnte den Wähler ja böse machen...

Über die paar Stellen, wo man noch unbegrenzt schnell fahren darf, braucht man doch gar nicht mehr zu diskutieren. Das ganze Land ist doch runtergeschraubt auf 80, 100, 120.

Was möchtest Du wissen?