Warum gibt es in deutschen Freizeitparks keine Familienkarten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich gebe dir grundsätzlich recht, die drei Kind Familie ist nicht die Norm, hier gibt es bis zu den Fluggesellschaften immer wieder Probleme dass man mit 5 Personen über ein Reisebüro gehen muss , auch bei den Familienkarten ist es so. Allerdings nicht in allen Parks. In den USA und auch in Frankreich wird mehr Rücksicht auf größere Familien gelegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich nicht, aber 2 Kinder sind der Durchschnitt. Und die Deutschen leben nunmal nach dem Durchschnitt. Außerdem wäre das auch ein gewisser "Verlust" für den Park, würden die eine Familienkarte für 5 machen. 2 Kinder + 2 Erwachsene für einen geringeren Preis, da sollte man eigentlich nicht meckern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was hat die Preispolitik von Freizeitparks mit dem Image von Familien mit mehr als 2 Kindern zu tun. Es ist ja nicht so, als würde es dort Familienkarten geben, die nur für Familien mit weniger als 3 Kindern gilt. Der Europapark bietet immerhin freien Eintritt für Kinder unter 4 und bei all den Familien, die man dort herumlaufen sieht, kann es ja mit den Preisen auch nicht so familien-unfreundlich sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jedes Unternehmen wendet sich an bestimmte Zielgruppen. So natürlich auch Freizeitparks, zu deren Zielgruppe u.a. auch die Familie gehört. Um die Eintrittspreise festlegen zu können, spielt hier einerseits die Kostenkalkulation des Betriebes mit rein. Andererseits geht man auch davon aus, welchen Bereich der Zielgruppe man mit den Eintrittspreisen am weitesten abdeckt. Und eine Familie mit 2 Kindern ist nun mal am häufigsten zu finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?