Warum gibt es in den deutschen Supermärkten keine scharfe Paprika?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Galleria kaufhof, Hit, real, rewe und teilweise größere Edeka haben jalapeños oder scharfe paprika , teilweise auch Chili im Sortiment.

Ich weiß ja nicht, wo du einkaufst, aber die Supermärkte bei mir (Hit / Kaufhof / V-Markt) haben immer frische Peperoni, Jalapenos und Habaneros im Angebot.

Ausgefallenere Sorten wie Birds Eye, Thai-Chili (aka Mäusekot-Chili) oder Bhut Jolokia (die sollten waffenscheinpflichtig sein) bekommt man in guten Asia-Läden.

Nur Trinidad Scorpion und Carolina Reaper hab ich noch nirgends gefunden...

Du meinst wohl, nicht einmal die, die scharf sein sollten, sind es? Das habe ich auch schon festgestellt. Ein Jammer!

Wahrscheinlich weil die Nachfrage zu gering ist. Bring dir doch welche aus Ungarn mit.

Weil das in der deutschen Küche wenig verwendet wird. In Ungarn gibt es dafür kein Spätzlemehl.

Das habe ich auch gemerkt, kaufe in türkischen Läden welche ansonsten, wenn ich in den Urlaub fahre bringe ich immer welche aus Serbien mit, die wir selbst machen.

Bist du eine Serbin ?

0

Es gibt sie, nur nicht in jedem Diskounter. Hier gibt's Gemüsepaprika oder Chilies.  Warum gibt es in Griechenland keinen Grünkohl?

Und in welchen Supermarkt bitte schőn ?

0
@MAGYARKING

E Center hier um die Ecke,  Kaufland, die großen türkischen Supermärkte....schau einfach mal was rum . 

0

Gibt es doch - nicht gerade bei Aldi oder Lidl - aber sonst, bei Kaisers, Kaufland, Reichelt, beim Türken- oder Asia Shop......

Weil die Deutschen keine Esskultur haben. Überleg doch mal: Jedes Land hat ganz besondere Nationalgerichte, die wirklich aufwendig und wahnsinnig gut sind. Nur die Deutschen, die sind so extreme Bauern, wir kennen nur Kartoffeln mit Sauerkraut und Bratwurst... geh in türkische oder internationale Läden.Guten Appetit!

Wenn du als deutsche Gerichte nur Kartoffeln mit Sauerkraut kennst, ist das dein Problem. 

2
@hutten52

Ich finde die deutsche Küche einfach sehr einseitig und ungesund, kaum Gemüse, sehr fettlastig, sehr schwer. Und Kartoffeln mit Sauerkraut und Bratwurst da ist einfach repräsentativ.

0

Und da heißt es immer, wir Deutschen seine intolerant.....

2
@o0bellaAnna0o

Du kennst sie eben nicht. Versuche mal Spargel mit badischen Brägele (Bratkartoffeln), Schwarzwälder Maronisuppe, Bremer Heringssalat, Kartoffelpuffer mit Apfelmus, Schweinebraten mit Rotkohl, Kohlrouladen, Schwarzwälder Kirschtorte, Rote Grütze, Kaiserschmarren oder Rhabarber-Erdbeerkompott.

Am 7.4.2008 schrieb die Rheinische Post: 

"Touristen aus dem europäischen Ausland schätzen die deutsche Kochkunst. Das ist das erstaunliche Ergebnis einer Umfrage. 

Wie sonst ist es zu erklären, dass unsere Küche nach der italienischen und der französischen auf Platz drei liegt, gleichauf mit Spanien? Das ist das Ergebnis einer Umfrage der Zeitschrift "Readers Digest" unter rund 23.650 Menschen in 16 europäischen Ländern." 

Guten Appetit!

2
@hutten52

Spargel gibt es drei Wochen im Jahr, Maronen auch nicht viel länger. Der Rest ist Fett mit Fett, Zucker und Fett. Das ist in meinen Augen kein gutes Essen. Jeden Tag so ein Zeug, und Diabetes und Herzinfarkt sind vorprogrammiert. Aber gut, genieß dein Cholesterin, solange du kannst.

0
@o0bellaAnna0o







"Ich BIN Deutsche. Und konnte der deutschen Küche nie viel abgewinnen." 



Dann konnte deine Mutter wahrscheinlich auch nicht kochen.






4

Bitte schließe nicht von deiner "Kochkunst" auf die deutsche Küche.

4

Hi oObellaAnnaOo!  Die Leute, die immer nur das althergebrachte weiter tun, ohne auf die geänderten Lebensumstände Rücksicht zu nehmen, die bleiben eben bei Sauerkraut und Bratwurst hängen.

Ich nehme an, Du kannst nicht kochen, oder?  :-)

2

Was möchtest Du wissen?