Warum gibt es in 2018 immer noch Supermärkte die KEINE Eier von NICHT getöteten männlichen Küken anbieten?

19 Antworten

Ich habe Eier aus einer solchen Initiative schon bei REWE gesehen.

Läuft unter dem Namen "Spitz & Bub". Hier wird zusätzlich noch auf das Kupieren des Schnabels verzichtet. Daher kann man auch annehmen, dass die Tiere nicht so eng sitzen wie für die 10 Cent Eier.

Ein kleiner Denkanstoß eines Hobbyhühnerhalters:

Viele Verbraucher beschweren sich über das Töten der männlichen Küken, aber kaum einer würde sich einen Hahn zur Haltung anschaffen. Selbst der Hobbyhalter auf dem Land hat immer seltener einen Hahn. Einige kaufen sogar gezielt sortiere Küken für die Aufzucht im eigenen Garten, um später Eier von "glücklichen Hühnern" zu haben. Wieder bleiben die Hähne auf der Strecke, aber das sieht irgendwie keiner.

Wieso sollte die Industrie Privatleute bzw. Verbraucher ernst nehmen, wenn selbst die Leute, die Hühner als Haustiere halten, keine Hähne wollen? (Eigene Erfahrung, als ich meine selbst gezogenen Küken verkaufen wollte. Einige Leute reagierten sogar empört, dass da Hähne bei sein könnten.)

Getreu dem Motto, bloß nicht als flauschiges, süßes Küken töten, aber was ihr am Ende mit den Hähnen macht, ist nicht mein Problem? Es ist einfach traurig und Doppelmoral vom Feinsten.

Jede Henne hat einen Bruderhahn. Wenn man also eine harmonische Gruppe von 10 Hennen mit einem Hahn sieht, mussten für dieses Bild im Durchschnitt 9 Hähne sterben. Es gibt einfach keinen Platz für die Hähne.

Ob jetzt das Küken getötet wird, oder der ausgewachsene Hahn nach der Mast im Schlachthof landet, ist unterm Strich kein allzu großer Unterschied. Der Hahn hat in der Mast auch nicht immer ein tolles Leben.

Die Art der Tötung sollte allerdings dem Tierschutzgesetz entsprechen. Also definitiv nicht schreddern! Auch die erwachsenen Hühner werden in einigen Schlachhöfen mit Gas "betäubt". Also genau wie die männlichen Küken "vergast". Macht es einen Unterschied, WANN der Hahn "vergast" wird? Oder ist es für das Gewissen nur wichtig, dass der Hahn nicht mehr süß und flauschig ist?

Die Eintagsküken landen nicht im Müll. Sie werden tiefgefroren kiloweise als Tierfutter verkauft. Nicht schön, aber es gibt genug Leute, die die Küken für ihre Reptilien etc. brauchen. Die Küken sind bereits da. Futtermäuse und Ratten werden extra dafür gezüchtet und getötet. Was ist schlimmer? Das kann jeder für sich selbst entscheiden...

Wenn die Industrie auf das Schreddern verzichten verzichten würde, wäre dies schon ein Schritt in die richtige Richtung.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung
46

Die Bruderhahneier vom Bauckhof (demeter) werden laut Webseite habe ich gelesen mit Stromschlag in einem Wasserbad betäubt und durch ausbluten getötet. Das finde ich schon besser als vergasen, also macht schon bisschen Unterschied. Wie es bei anderen Bruderhahn Züchtern aussieht weiss ich nicht. Besser ist jedoch in jedem Falle das durch Bruderhahn Eier weniger Tiere sterben, da das Fleisch, wenn die Bruderhähne getötet werden ja von anderen Hähnen kommen muss, die ebenfalls getötet werden.

0
18
@mulano

Es gibt verschiedene Betäubungsmethoden. Kommt immer auf den Schlachthof an. Solange das Tier betäubt ist, wenn ihm die Kehle aufgeschnitten wird, entspricht es dem Tierschutzgesetz. Am Ende sterben alle Hühner durch ausbluten. Der Verbraucher möchte kein Blut an seinem Essen.

Ob durch die Bruderhahninitiative weniger Tiere sterben müssen, darüber lässt sich wirklich streiten. Hast du eine Ahnung, wie viel zuviel produziertes Hühnerfleisch tiefgefroren nach Afrika verschifft wird und dort aus europäischer Profitgier die lokalen Märkte mit Dumpingpreisen zerstört? Wenn die Versorgung vor Ort erst zerstört ist, sind die Menschen vom Importfleisch abhängig und müssen Preiserhöhungen hinnehmen.

Zu glauben, dass das auf diese Weise weniger produziert wird, entspricht leider nicht der Realität.

Außerdem braucht man auch Verbraucher, die das Fleisch dieser Hähne kaufen. Es hält sich zudem hartnäckig das Gerücht / Vorurteil, geschlechtsreife Hähne würden "komisch" schmecken bzw. wären ungenießbar. Die Hähne aus solchen Initiativen müssen bis zur Geschlechtsreife gehalten werden, da sonst noch weniger Fleisch dran ist. Hier ist es also von Vorteil, wenn der Verbraucher Stadtmensch ist. Im ländlichen Bereich ist es schon weiter verbreitet und auf manchen Höfen war es üblich, dass der ausgediente Gockel eher im Müll (oder Hundefutter) als im Topf landete. Meiner Meinung nach übertrieben. Schmeckt zwar anders, aber nicht schlecht.

Selbst schon mal probiert und mit einem 42 Tage Intensivmasthuhn verglichen? Es schmeckt anders. Das muss dem Verbraucher erst mal schmecken. Das Fleisch ist einfach anders. Weniger "zart", wobei wenn man die eigenen 3 Jahre alten Freilandhühner gewöhnt ist, schmeckt jedes Industriefleisch nach nichts und ist matschig.

Das Fett von Freilandhühnern ist eher gelb und das Fleisch dunkler und fester. Jemand, der nur das Billigfleisch von 18 Monate alten dürren Legehennen oder von Schnellmastküken (die nie die Sonne gesehen haben) kennt, kann sogar mit Ekel auf das Fleisch eines natürlich gehaltenen Huhns reagieren.

Habe leider selbst schon erlebt, dass das gute Suppenhuhn im Müll gelandet ist, da manche Leute heutzutage überhaupt nicht mehr wissen, wie ein normales Huhn eigentlich aussieht und schmeckt. Alles was vom Vertrauten abweicht, verunsichert den Verbraucher. Das weiß auch die Industrie und nutzt es zu ihren Gunsten.

Wenn man wirklich etwas an den Zuständen ändern möchte, dann sollte man sich selbst alte Hühnerrassen halten und im Selbstversorgerstil Eier und Fleisch produzieren. Wenn das jeder machen würde, der ein ausreichend großes Grundstück hat, könnte man viel an der aktuellen Situation der Hühner ändern. Aber dafür ist Mensch zu faul. Warum selbst tätig werden, wenn es das Fleisch schön abgepackt im Laden liegt? Es ist viel einfacher, andere zu kritisieren, als es selbst besser zu machen.

Für mich sind solche Bruderhahninitiativen nur Versuche der Industrie, Verbraucher zu besänftigen und ihr Gewissen zu beruhigen.

Übrigens das Zwienutzungshuhn "Sandy" aus dem verlinkten Video von @Spielwiese stammt vom gleichen "Hersteller" wie auch die 0815 Hochleistungslegehenne in braun und weiß. Da es ein Hybridhuhn ist, bleibt der Bauer weiterhin von Großbrütereien wie Lohmann abhängig. Das Geld fließt weiterhin an das gleiche Unternehmen.

Laut Demeter wurde jetzt in 2015 mit Zucht neuer Zwienutzungshühner begonnen. Das sind jetzt 3 Jahre. Heißt 3 Generationen Zuchtselektion. Die etablierten großen Geflügelzuchten arbeiten seit den 1950ern an ihren "Produkten".

So schön und idyllisch die Fotos auf der Demeterwebsite auch sind, sie haben weder die richtigen Tiere, noch produzieren sie genug, um den konventionellen Betrieben Konkurrenz zu machen. Aber es reicht, um das schlechte Gewissen einiger verunsicherter Verbraucher zu beruhigen.

Ein artgerecht gehaltenes Huhn ist teuer. Langsames Wachstum, mehr Platz und Zugang zur Wiese kosten. Wie viele Verbraucher sind bereit 30 € pro Kilo Fleisch auszugeben, wenn das Fleisch vom Mastküken nur 3 € pro Kilo kostet?

Der Supermarkt verkauft, was der Verbraucher kaufen will.

Stell dich doch mal im Supermarkt neben die Eier und frage die Leute, warum sie jetzt die Billigeier für 1 € aus Bodenhaltung kaufen und nicht die Bio-Eier, dann weißt du, warum es so wenig angeboten wird. Für einen der 6 Bio Eier kauft, kaufen 10 Leute die Billigeier.

0
13
@mulano

Die werden vor allem erst aufgezogen und erst als Erwachsene Hähne durch Strombad geschlachtet und dann vor als Hähnchen verwertet, was es dann zu kaufen gibt.

0

Solcher Wahnsinn mit dem Schreddern von Küken könnte schnell beendet werden, wenn die Menschen keine Eier mehr kaufen und die durch Fake-Studien gestützten Lügen über Eier von der milliardenschweren Eierindustrie durchschauen würden und die Menschen die Wahrheit über die extreme Gesundheitsschädlichkeit von Eiern erführen:

Die Menschen reden ständig davon, was in Eiern für viele gute Stoffe enthalten seien. In einem Ei sind fast alle Vitamine usw. enthalten, weil da heraus Leben entsteht. Deswegen enthält das Ei alles, was es enthalten muss, damit da heraus Leben entstehen kann. Deswegen hat ein Ei diese Nährstoffdichte. Jeder Mensch bekommt sein ganzes Leben „eingetrichtert“, ein Ei sei gesund und was es für tolle Vitamine und Nährstoffe hätte. Aber, ist jemand irgendetwas aufgefallen diese ganze Zeit? Es wurde nie über die negative Seite des Eies gesprochen. Man frage einen Menschen, ob rauchen ungesund sei. Er wird es mit ja beantworten. Er sagt „ja“, weil er weiß, was in einer Zigarette für negative Stoffe enthalten sind, die gesundheitliche Schädigungen im Körper verursachen. Wenn man aber einen Menschen fragt, ob ein Ei ungesund sei, dann wird er höchstwahrscheinlich nein sagen und fragen, warum es ungesund sein solle. Er sagt dies deswegen, weil er nicht weiß, was in einem Ei enthalten ist und wie diese Stoffe im menschlichen Körper wirken. Würde man die Zeit zurück drehen und die ganzen Studien über Zigaretten löschen, dann würde kaum einer Rauchen als ungesund ansehen, so wie es tatsächlich früher war und die Menschen sich keine Gedanken machten über die Gesundheits-schädlichkeit des Rauchens. Würde man da einen Menschen fragen, ob Rauchen ungesund sei, dann würde er wahrscheinlich antworten: „Nein, wieso?“ Weil er nichts wusste über die Gesundheitsschädlichkeit des Rauchens. Genauso wissen heute die meisten Menschen nicht, warum ein Ei ungesund ist und tatsächlich werden heute von Wissenschaftlern, die es untersucht haben und wissen, Eier sogar buchstäblich mit der Gesundheitsschädlichkeit von Zigaretten rauchen verglichen, aber in WIRKLICHKEIT sind Eier sogar noch viel gesundheitsschädlicher, denn sie enthalten z. B. die größte Menge Cholesterin von allen tierischen Produkten und tierisches Cholesterin ist heute der Nr.-1-Killer für den Menschen. So wissen heute die meisten Menschen nicht, warum Eier ungesund sind, weil sie sich noch nie damit beschäftigt haben und weil sie der Propaganda der Eierindustrie zum Opfer fielen und sich von Zeitschriftenartikeln haben irre führen lassen oder von Meinungen von Menschen, die keine Ahnung haben und die erzählten, dass Eier so gesund seien, weil sie so viele Nährstoffe enthielten. Weil die Menschen die negative Seite nicht kennen, fallen sie auf so etwas herein.

Nehmen wir an, es würde eine Frucht gefunden, die in einem Stein wächst und diese hätte alle Vitamine und Mineralstoffe, die der Mensch braucht. Aber – sie hätte auch Plutonium in sich, was den Menschen mit hundertprozentiger Wahrscheinlichkeit schwer krank machen würde und er. z. B. davon Krebs bekommen würde. Wäre diese Frucht jetzt gut oder schlecht?

Sobald man die negative Seite kennt, interessiert einen nicht mehr die positive Seite. Man will seine Gesundheit ja nicht ruinieren. In einem Ei ist die negative Seite so gewaltig(!), dass es keine Rolle mehr spielt, was es da für eine Nährstoffdichte hat und wie viele tolle Vitamine darin enthalten sind! Das spielt doch überhaupt keine Rolle mehr, wenn man die negative Seite kennt!

Der Hauptgrund, warum Eier so schlecht sind, ist wie gesagt: Was ist die größte Quelle für Cholesterin? Das Ei! Es gibt nichts, was so viel Cholesterin liefert, wie das Ei. Fleischfressende Tiere können Cholesterin unverändert wieder ausscheiden. Das kann der Mensch als 100% reine Pflanzenesser nicht, so dass das Essen von tierischem Cholesterin, was in ALLEN tierischen Produkten enthalten ist, fatale Folgen für den Menschen hat und die Arteriosklerose verursacht mit den ganzen daraus folgenden Herz- und Kreislauferkrankungen, Herzinfarkt, Schlaganfall, welches die größten Todesursachen des Menschen sind.

 Es gibt da 2 Fake-Studien, die aufzeigen, dass, wenn man Eier isst, der Cholesterinspiegel nicht ansteigt. Die erste Studie wurde mit gerade mal 8 Personen durchgeführt und in der 2. Studie hatten die Teilnehmer einen hohen Cholesterinausgangswert. Man hat da einfach kranke Menschen genommen, die bereits am Cholesteringrenzwert waren und wo dann natürlich weitere Cholesterineinnahme den Cholesterinspiegel nicht weiter ansteigen lässt. Das ist das gleiche wie bei den Leuten die sagen „Kokosöl ist gesund“, weil eine Studie das zeige. Wenn man dann aber diese Studie einmal liest, steht dort, dass Kokosöl den Cholesterinspiegel nicht steigere im Gegensatz zur Vergleichsgruppe mit Butter. Witz komm raus!

 Beispiel von Studienbetrug:

Um die Menschen zu täuschen bezüglich Eiern erstellt man z. B. eine Studie auf folgende Weise: Bevor die Studie überhaut anfängt, essen die Studienteilnehmer bereits 2 Eier pro Tag. Ihre Cholesterinspiegel sind somit bereits am Maximum. Ein Ei hat ca. 250 mg Cholesterin und 2 Eier damit 500 mg. Ab einem Cholesterinwert von 400 mg/dl wird sich im Körper nicht mehr viel mit weiterer Erhöhung tun, weil dann der Maximalcholesterinwert erreicht ist. Selbst wenn ein solcher Mensch dann 10 oder 20 Eier essen würde, würde sein Cholesterinwert nur noch ein ganz wenig und völlig irrelevant ansteigen. Bei diesen Personen, die in diesen Studien untersucht werden, ist also bereits der Cholesterinwert im Maximum. So wird dann in diesen Fakestudien angegeben, dass die Probanden schon vor der Studie 2 Eier aßen und nun in der Studie wird die Menge in der ersten Woche auf 4 Eier am Tag erhöht und dann wird festgestellt, dass sich der Cholesterinwert nicht erhöht. In der 2. Woche wird auf 6 Eier erhöht und wieder wird keine Cholesterinwerterhöhung festgestellt. Und dann wird ausgesagt, dass Eier den Cholesterinspiegel nicht erhöhen. So einfach wird das gemacht. Der Cholesterinspiegel ist bereits gesättigt im Maximalbereich und so kann man mit solchen Studien zeigen, egal ob 2 Eier, 4 Eier, 6 Eier oder 20 Eier: Es gibt keine weitere Erhöhung des Cholesterin-wertes. So hat man mit solchen Studien die Menschen in die Irre geführt. Die Aussage der Studie stimmt ja, daran wurde nichts gedreht, es wurde nur verschwiegen, dass ab einem Maximalwert von 400 mg/dl sich so gut wie nichts mehr tun wird mit einer weiteren Erhöhung. Und so stellen sich dann die Professoren und Doktoren da hin und sprechen davon, dass Eier den Cholesterinspiegel nicht erhöhen würden.  

Die Eierindustrie wurde in Amerika verklagt, weil sie gesagt hatte, dass Eier nicht den Cholesterinspiegel erhöhen würden (siehe hierzu Video auf YouTube „Eggs and Cholesterol: Patently False and Misleading Claims“). Daraufhin wurde sie von einer sehr großen Organisation verklagt. Diese Organisation gewann, weil es ganz klar bewiesen ist, dass Eier den Cholesterinspiegel erhöhen. Das weiß jeder Mensch, bzw. sollte jeder Mensch wissen. Außer die Menschen, die Konterstudien gelesen haben und dem Glauben schenken, damit sie weiter guten Gewissens ihre Eier essen können, weil sie ohne Eier anscheinend nicht leben können. Die Eierindustrie musste diese Aussage wieder zurücknehmen. Durch diese Klage machte die Eierindustrie dann Verlust. Der Verkauf von Eiern sank. Dass wollten sie natürlich nicht auf sich sitzen lassen. Die Eierindustrie ist ja milliardenschwer, sie hat viele Möglichkeiten zur Manipulation. So haben sie dann in Zeitschriften Eierwerbung gefahren, wo dann solche Aussagen standen wie: „The sexy egg“ und wo dann dort stand, wie gesund Eier seien und wie viel Nährstoffe und Vitamine sie hätten. Die Eierindustrie hat Millionen Dollar in solche Werbekampagnen gesteckt und z. B. in TV-Shows Eierwerbung eingeblendet. Oder sie sind mit einem Filmteam zu Ärzten gegangen und boten ihnen 1500 Dollar an, wenn sie etwas Gutes über das Ei vor der Kamera sagen würden. Solche Arztaussagen wurden dann auch abgedruckt in Zeitschriften und so wurde versucht die Menschen gehirnzuwaschen. Für Studien hat man 500.000 Dollar an Wissenschaftler und Ärzte bezahlt, damit diese Studien erstellen, die Vorteile für die Eier aufzeigen sollten. So sorgte man dafür, dass der Eierkonsum wieder stieg.

 Das Eiweiß des Eies hat in ganz bestimmten Aminosäuren viel zu viel, deswegen werden Eier auch extrem sauer verstoffwechselt und übersäuern den Körper extrem. Der Körper sollte nie übersäuern, er sollte immer basisch gehalten werden, was man nur mit pflanzlicher Nahrung schafft. Alle tierischen Produkte übersäuern den Körper. Der Körper muss dann diese Säuren neutralisieren und kann dies nur über den Knochenweg machen, indem er Kalzium aus den Knochen herauslöst, womit die Säuren dann neutralisiert werden können, was natürlich bei länger anhaltender Übersäuerung Osteoporose verursachen kann. Genauso, wie das Protein aus einem Ei: Es zerfällt zu Ammoniak und der Körper tut sich extrem schwer Protein los zu werden, was er nicht braucht. Der Mensch braucht sehr wenig Protein und zwar pflanzliches Protein. Tierisches Protein sollte NIEMALS in den menschlichen Körper gelangen, es ist brandgefährlich und kann u. a. die nicht selten auftretenden Autoimmunerkrankungen auslösen. Durch Protein kommt es also zur Ammoniakbildung, aber auch zu oxidativem Stress und auch andere gesundheitsschädliche Prozesse, wie die Entstehung bestimmter Amine, wie Trimethylamin, wodurch u.a. krebsfördernde Prozesse in Gang kommen. Ammoniak wird dann zu Harnsäure umgewandelt, wodurch der Harnsäurespiegel steigt, was wiederum auch schlecht für die Gelenke ist und entzündungsfördernd ist. Das allein bei Eierprotein. Und dies gilt für JEDES(!) Ei, egal wie „bio“ oder wie freilaufend die Hennen waren, denn es geht hier primär um die naturgemäß im Ei enthaltenen Inhaltsstoffe!

 

Woher ich das weiß:
Recherche
66

Kein Mensch wird das lesen. Mach deine Propaganda woanders.

5
46
@Bitterkraut

Niemand liest so lange Texte, dass ist richtig, ich würde mich kürzer fassen (nur ein Drittel des Textes).

1
22
@mulano

Tja, das ist ein großes Thema mit den Eiern. Da gibt es noch viel mehr zu sagen dazu. Wenn man es zu kurz fasst, dann ist das Problem, dass die Menschen es nicht wirklich verstehen. Denn wir sind ja ein Leben lang gehirngewaschen worden zum Thema Eier und so muss es der Mensch schon ganz genau wissen, was da los ist, sonst wird er von den Irrlehren über Eier nicht loslassen. Mit einer Info, die nur an der Oberfläche krazt, wird man kaum jemanden zum Nachdenken bringen.

0
46
@Thomas021

Dann solltest du vllt ein Kommentar zu deiner Antwort schreiben, wo du es genauer erklärst. Die Hürde überhaupt deine Antwort zu lesen ist bei einem so langen Text relativ hoch.

0
22
@Thomas021

Du hast wohl eher eine Gehirnwäsche von Tierrechtlern und deren Ideologie bekommen. Wer Eier essen will soll es doch einfach tun, ob gesund oder nicht hat bis auf den Konsumenten keinen zu interessieren.

4
66
@Thomas021

Dein Text beantwortet aber nicht die Frage, oder die Antwort versteckt sich irgendwo in dem ellelangen Zeug, das keiner liest. Geh da missionieren, wo es angebracht ist. Solche ellenlangen Texte, die von sonstwoher kopiert werden, verstopfen nur den Thread sonst nix. Spar dir und uns das.

5
66
@mulano

Bitte nicht noch genauer. Besser wärs gewesen, erhätte die Frage beantwortt, statt so einen Text zusammenzufaseln, ohne Punkt und Komma..

1
66
@Thomas021

Du denkst doc nicht etwa dass dieser unleserliche Text, der nichts mit der Frage zu tun hat, jemanden zum Nachdenken bringt? Das liest doch kein Mensch.

1
46
Das kann der Mensch als 100% reine Pflanzenesser nicht ........

Mal wieder so ein hysterischer Veganer am Start!

5
16

Furchtbarer Propaganda-Irrsinn. Total unwissenschaftlich.

Habe keine Lust, auf den Schmonz im Detail einzugehen. Nur in aller Kürze:

Stiftung Warentest spricht in ihrer neuen Ausgabe OKTOBER 2018 (Thema Ernährungsmythen) das Ei vollkommen von Gesundheitsschäden frei.

4
39

Schöner Text, würdest du den Inhalt verstehen, würdest du merken, das dass völliger Mumpitz ist.

Tierisches Protein sollte NIEMALS in den menschlichen Körper gelangen, es ist brandgefährlich und kann u. a. die nicht selten auftretenden Autoimmunerkrankungen auslösen

woher hast du sowas, Youtube?

Das Eiweiß des Eies hat in ganz bestimmten Aminosäuren viel zu viel

und welche?

deswegen werden Eier auch extrem sauer verstoffwechselt und übersäuern den Körper extrem

das ist Quatsch.

Genauso, wie das Protein aus einem Ei: Es zerfällt zu Ammoniak und der Körper tut sich extrem schwer Protein los zu werden, was er nicht braucht. Der Mensch braucht sehr wenig Protein  und zwar pflanzliches Protein

Es zerfällt nicht! Ammoniak ist ein Abbauprodukt aus essenziellen Aminosäuren!

Das Ei! Es gibt nichts, was so viel Cholesterin liefert, wie das Ei. Fleischfressende Tiere können Cholesterin unverändert wieder ausscheiden........ fatale Folgen für den Menschen hat und die Arteriosklerose verursacht...usw.
  • 80 - 85% des Cholesterins produziert unser Körper selber.
  • Unser Gehirn besteht zu 25% aus Cholesterin
  • Cholesterin ist u.a. ein Körper eigenes Antioxidans
  • ein Wert von 260 - 360 mg/dl ist als normal zu bezeichnen, selbst ein kurzweiliger anstieg bis 400 mg/dl ist nicht als kritisch zu betrachten.

Cholesterin ist Vorstufe für die Bildung von Vitamin-D3 in der Haut, von Gallensäuren und Steroidhormonen in der Leber und ähnlich wie die Fettsäuren ein wesentlicher Bestandteil der Zellmembranen. Cholesterin wird zu etwa 2/3 in fast allen Zellen gebildet und zu ca. 1/3 mit der Nahrung zugeführt. 

https://www.gutefrage.net/frage/tierisches-vs-pflanzliches-protein--cholesterinw...

4
22
@Andreas Romeyke

Zum Thema Cholesterin nun mal klar richtig gestellt!:

Cholesterin wurde früher allgemein als schlecht angesehen auch von Ärzten. Dann fanden Forscher heraus, dass Cholesterin doch nicht so schlecht ist und das wurde dann die Cholesterin-Lüge genannt, weil man dann darstellte, dass die Auffassung über Cholesterin davor falsch sei. Aus diesem Grunde jetzt dieser Artikel hier, um klar aufzuzeigen, dass die Cholesterin-Lüge eine Lüge ist, denn Cholesterin war und ist immer schlecht und vor allem wichtig zu verstehen, dass man absolut KEIN Cholesterin von außen zuführen darf, was eben ausschließlich ja nur in tierischen Produkten vorhanden ist. Hier also nun ausführlich erklärt, warum Cholesterin schlecht ist und immer schlecht war und warum das so entstanden ist, dass Menschen jetzt denken, Cholesterin sei gut. Man sollte sich auch klar machen, dass die milliardenschwere Fleisch-, Milch- und Eierindustrie das alles lenken. 

Cholesterin an sich ist kein Fett, sondern ein Steroid und es bildet zum Teil die Vorstufe von bestimmten Hormonen. Wenn man in die Sonne geht, dann wird Vitamin D gebildet durch Cholesterin. Man braucht Cholesterin im Blut, sonst kann gar kein Vitamin D gebildet werden. Auch ist Cholesterin für die Bildung von Testosteron und Kortisol zuständig. Dann ist Cholesterin wichtig für die Stabilität von einer Membran, also der Außenschicht von Zellen, damit diese stabil sind und Stoffe hinein und heraus gehen können aus einer Zelle. Dabei ganz wichtig zu verstehen: Der Körper produziert selbst sein Cholesterin in dem optimalen Verhältnis in der Leber, was wir brauchen. Deswegen dürfen wir da auf keinen Fall hineinpfuschen und Cholesterin über die Ernährung zu uns nehmen.

Das Gesamtcholesterin sollte offiziell unter 200 mg/dl sein, tatsächlich aber unter 150 mg/dl. Beim LDL sollte er unter 70 mg/dl liegen. Bei diesen perfekten Cholesterinwerten konnte man in Untersuchungen feststellen, dass sich dann keine Arteriosklerose und eben auch keine Herz- und Kreislauferkrankungen bilden. Ganz wichtig zu verstehen ist, dass diese tatsächlich perfekten Cholesterinspiegel nur erreicht werden können von Veganern. Wenn man Tierprodukte isst, selbst wenn man wenige Tierprodukte isst und auch wenn man Vegetarier ist, kann man keine Gesamtcholesterin unter 150 mg/dl und kein LDL unter 70 mg/dl haben, wenn man Cholesterin isst, selbst wenn es wenig ist.  

Die offiziellen Cholesterinwertangaben sind Angaben die machbar sind, wenn man tierische Produkte isst. Sie erzählen den Menschen nicht, der perfekte Cholesterinspiegel ist unter 150 mg/dl, weil man ihnen dann gleichzeitig erzählen müsste, keine tierischen Produkte mehr zu essen. Das wird die milliardenschwere Fleisch-, Milch-, und Eierindustrie mit den ganzen dahinterstehenden Organisationen niemals verlautbaren. So sind in Wirklichkeit die offiziellen machbaren Cholesterinwerte bereits gesundheitsschädlich, weil man dann trotzdem Arteriosklerose, Herzinfarkte, Schlaganfälle usw. bekommt, was ja ganz logisch ist. Denn wie viel Cholesterin darf man von außen zuführen? NULL!!!!!! Absolut NULL!!!!! Der Körper produziert, wie gesagt, selbst sein Cholesterin in perfekter Menge genauso, wie er es benötigt. Wenn man das verstanden hat, dann hat man bereits sehr viel verstanden und wird nie auf so einen Unsinn herein fallen, dass auf einmal von außen zugeführtes tierisches Cholesterin nicht mehr schädlich sei.  

Die allersten Studien über Cholesterin zeigten ganz eindeutig die negativen Auswirkungen auf das Herz und die ganzen Gefäße. Dann wurde die Akte so gesagt abgeschlossen. Das Parade-beispiel ist dafür auch Tabakrauchen. Rauchen ist ungesund, verursacht Lungenkrebs und dies wissen wir auch alle. Die Studien dazu wurden gemacht und dann wurden diese abgeschlossen. Denn da gibt es nichts mehr daran zu rütteln oder zu zweifeln. Genau das gleiche hat man bei Cholesterin gemacht. Und das hat dann geruht über einen langen Zeitraum, vielleicht 20 Jahre.  

Cholesterin ist der einzige(!!!) Risikofaktor für Herzerkrankungen, wie bei der 39. Konferenz in Williamsburg über Herzerkrankungen festgestellt wurde.  

0
22
@Andreas Romeyke

Deswegen muss man Cholesterin 100% aus der Ernährung heraus nehmen! Wie nimmt man es heraus? Indem sich der Mensch artgerecht mit einer veganen Ernährung ernährt. Denn der Mensch ist ein 100% reiner Pflanzenesser (siehe hierzu: https://imgur.com/WtdRMNv ) Nur Herbivore, also reine Pflanzenfresser können Arteriosklerose bekommen(!), weil sie im Gegensatz zu fleischfressenden Tieren, dass von außen zugeführte Cholesterin nicht mehr ausscheiden können, was dann eben ganz fatale Folgen hat. Und genau das geschieht dann eben auch beim Menschen. Ist der Mensch also ein reiner Pflanzenesser oder nicht?! Nr.1-Killer auf der Welt sind die Herz- und Kreislauferkrankungen ausgelöst durch Cholesterin! Cholesterin ist auch mitverantwortlich für Krebs und auch für Alzheimer, was durch zig Studien belegt wurde. Cholesterin ist so ein massives „Problemkind“. Wenn man das mit dem Cholesterin verstanden hat, dann geht man den ganzen Zivilisationskrankheiten aus dem Weg.

Diese jetzige Irrlehre, dass von außen zugeführtes Cholesterin nicht schädlich sei, hat damit angefangen, wie der Ei-Absatz immer mehr sank, weil die Menschen die Zusammenhänge über die Schädlichkeit von Eiern immer mehr begriffen. Und dagegen musste man dann als milliardenschwere Industrie etwas tun. Und man tat etwas, indem man z. B. bestimmte Studien in Auftrag gab, die aber, wenn man diese dann genau untersucht, leicht zu durchschauende Fake-Studien sind.

Cholesterin wird auch abgebaut durch die Gallensäure. 90% davon wird rückresorbiert, d. h. wieder aufgenommen und wiederverwendet. Cholesterinsenkende Medikamente binden die Gallensäure und damit verschwindet dann auch das Cholesterin und der Cholesterinspiegel fällt.

Je höher der BMI (Body-Mass-Index) desto höher ist der Cholesterinwert im Blut. Diese Tatsache sollte einem eigentlich schon einmal eindeutig bewusst machen, dass Cholesterin schlecht ist. Je dicker man ist, desto höheren Cholesterinspiegel hat man.

Der deutsche Durchschnittswert des Cholesterinspiegels liegt bei 236 mg/dl. Ein guter Wert ist unter 150 mg/dl. In China ist der Durchschnittswert bei 94 mg/dl. Da dort aber die American Diet nun immer mehr aufkommt, steigt der dadurch natürlich.  

Geringere Cholesterinwerte gehen mit einer höheren Wahrscheinlichkeit für Herz-, Krebserkrankungen, Gallensteine und Arteriosklerose einher. Die Plaque in Arterien bestehen aus Cholesterin. Man hat Studien mit Hasen gemacht, wo eine Gruppe sich normal ernährte und einer anderen Gruppe wurden Milch und Eier gegeben. Alle Tiere entwickelten Arteriosklerose. Da aber die Hasen ein zu großer Unterschied zum Menschen sind, hat man es wiederholt bei Affen und Schweinen und hat wieder genau das gleiche erlebt. Immer der derselbe Effekt: Sobald Cholesterin hoch ging gab es Arteriosklerose bei den Tieren. Medikamente für Cholesterin sind effektiv, steigern aber die Wahrscheinlichkeit für andere Todesarten. Die ganzen Todesarten, die durch Cholesterin entstehen werden unterdrückt, andere Todesarten, wie z. B. Krebs, welche andere Faktoren haben können, werden durch die cholesterinsenkenden Tabletten beeinflusst und so hält sich das die Waage und man lebt nicht länger, wenn man Cholesterinsenker nimmt, weil die Wahrscheinlichkeit steigt, dass man an etwas anderem stirbt. Cholesterinsenker sind starke Medikamente und die sind natürlich immer schlecht. 

Man hat bei Menschen mit Gendeffekt festgestellt, die dadurch immer einen sehr niedrigen Cholesterinspiegel haben, dass diese 23% weniger Herzinfarkte haben.

Es gab eine große Studie, die Framingham-Studie, welche die größte Studie war, die jemals gemacht wurde, was Cholesterin angeht (sie begann 1948 und lief über einen Zeitraum von 30 Jahren). Dabei stellte man fest, dass Männer Mitte 30 mit den höchsten Cholesterinspiegeln ein vier Mal höheres Risiko für Herzinfarkt hatte. 4 Mal höher bedeutet 400% Anstieg!  

Cholesterinsenker sind das umsatzstärkste Medikament der Pharmaindustrie. Sie macht damit 27 Milliarden Dollar Umsatz pro Jahr mit einer Steigerung von 11% pro Jahr. Das kommt daher, dass die Menschen einfach sorglos alles essen und ihnen ja auch erzählt wird, das Cholesterin kein Problem sei. Dann geht man zum Arzt und o Wunder, der Cholesterinwert ist viel zu hoch, aber es gibt ja Abhilfe. So lässt man sich die "netten" „unschädlichen“ Cholesterinsenker verschreiben und alles ist in bester Ordnung, oder? 

0
39
@Thomas021
Die Plaque in Arterien bestehen aus Cholesterin.

Plaques entstehen durch die sog. Lipidperoxidation u.a. durch den Singulett-Sauerstoff sowie weitere endo- & -exogene Radikale.

Frei Radikale wie O2 (Sauerstoff) bewirken u.a. das Lipide (Fettsäuren) Oxidieren, (Öl wird Ranzig) dies ist in der Regel dann der Fall, wenn bestimmte Vitamine u.a. Vitamin-E; C fehlen bzw. unzureichend vorhanden, oder in inaktiver Form vorliegen. Sobald also das LDL- Lipoprotein geschädigt ist, wird es von den Makrophagen als Defekt erkannt und gefressen. Bedingt durch die Schädigung des Lipoproteins schwellen die Makrophagen an (Schaumbildung – Schaumzellen), jetzt kommt es zur gehäuften Anlagerung in der Intima, es folg eine Kettenreaktion, weitere Schaumzellen folgen, gefolgt auch vom Cholesterin das als Hauseigenes Antioxidantien fungiert sowie von Thrombozyten. Hier sprechen wir von einer unspezifischen Abwehr. Vorbeugend sind Vitamin E und C als Antioxidantien

Man hat Studien mit Hasen gemacht, wo eine Gruppe sich normal ernährte und einer anderen Gruppe wurden Milch und Eier gegeben.

Ich kenne diese Studien. Die höhe des Cholesterins entsprach einer 2.000 fachen Dosis. Das Ergebnis ist damit verzehrt und nicht anwendbar.

0
22
@Andreas Romeyke
Ich kenne diese Studien. Die höhe des Cholesterins entsprach einer 2.000 fachen Dosis. Das Ergebnis ist damit verzehrt und nicht anwendbar.

Nicht nur die Hälfte der Studie betrachten. Denn da steht ja extra: "Da aber die Hasen ein zu großer Unterschied zum Menschen sind, hat man es wiederholt bei Affen und Schweinen und hat wieder genau das gleiche erlebt. Immer der derselbe Effekt: Sobald Cholesterin hoch ging gab es Arteriosklerose bei den Tieren"

Und weiter dann die zig Studien mit Menschen beachten, wo immer wieder das Cholesterin der Auslöser war, wie es allerdeutlichst z. B. auch bei der 39. Konferenz in Williamsburg über Herzerkrankungen festgestellt wurde, wo dann Cholesterin der einzige(!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!) Risikofaktor für Herzerkrankungen war!

Die Arteriosklerose entsteht auf folgende Weise:

Durch das Essen von Cholesterin, was in allen Tierprodukten enthalten ist: Dieses führt zu Ablagerungen in den Gefäßen (zusammen mit gesättigten Fettsäuren). Wenn die Endothelschicht geschädigt ist, kann sich das Cholesterin in der Gefäßwand ablagern. Dort wird dieses dann durch sog. Fresszellen phagozytiert, d. h. aufgenommen. Es bildet sich dann in der Arterienwand eine Ablagerung, ein flüssiger bis weicher Kern aus Cholesterin, gesättigten Fettsäuren und zum größten Teil bereits abgestorbenen Fresszellen. Um diesen Kern herum, auch Lipidkern genannt, bilden sich dann durch Einwanderung von glatten Gefäßmuskelzellen, Bindegewebszellen und Kalziumphosphat eine bindegewebsdurchsetzte zum Blut hin stabilisierender Kappe, so dass wir dann in der Gefäßwand ein Gebilde haben, was man als Plaque-Kappe bezeichnet.

Wir wird die Endothelschicht geschädigt?:

Wir haben Blutgefäße in unserem Körper. Diese Gefäße sind elastisch. Wenn das Herz pumpt, dann vollziehen diese Gefäße immer bei jedem Herzschlag eine ruckartige Ausdehnung, wodurch in dem Moment mehr Blut durch die Adern gepumpt wird. Sehr deutlich kann man dies fühlen, wenn man den Finger an die Halsschlagader hält. Die Blutgefäße haben eine Auskleidung aus Endothelzellen. Wenn man Endothelzellen schädigt, indem man z. B. Tierprodukte isst (Schädigung primär durch Ernährung, dann aber auch durch best. Stoffe durch Rauchen), werden die Gefäße unelastisch, hart und steif. Was macht der Körper, wenn die Gefäße unelastisch werden? Bei jedem Herzschlag ist dann die Ausbreitung der Gefäße nur noch sehr klein und es fehlt den Gefäßen ein Teil des vergrößerten Ausdehnungsbereichs, so dass weniger Blut transportiert werden kann. Der Körper muss aber immer noch dieselbe Menge Blut transportiert und dieselbe Menge an Nährstoffen zu Gewebe und den Organen transportieren. Um dies also auszugleichen, ist der Körper gezwungen, den Blutdruck zu erhöhen.

2 Faktoren erhöhen also den Blutdruck: Schädigung der Endthelzellen und Cholesterinablagerungen in den Gefäßen: Arteriosklerose.

Somit ist das von außen zugeführte tierische Cholesterin der Nr-1-Killer für den Menschen mit der Arteriosklerose und den daraus entstehenden ganzen Herz- und Kreislauferkrankungen, Herzinfarkt, Schlaganfall.

0
66
@Thomas021

Bitte verschont unsmit dieser Dikussion, die überhaupt nix mit der Frage zu tun hat.

1
39
@Thomas021
Und weiter dann die zig Studien mit Menschen beachten, wo immer wieder das Cholesterin der Auslöser war

Da gibt es keine Studien die dies belegen, weder Klinische, Evidenzbasierte noch Kohortenstudien.

wie es allerdeutlichst z. B. auch bei der 39. Konferenz in Williamsburg über Herzerkrankungen festgestellt wurde, wo dann Cholesterin der einzige(!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!) Risikofaktor für Herzerkrankungen war!

auch das ist falsch, diese Konferenz ist eine Farce. Sie ist fernab jeglicher Vernunft, die Präsentierten Studien - einfach fehlerhaft.

1
22
@Andreas Romeyke

Tja, was nicht sein darf, dass nicht sein kann. So ist es egal, was ich Ihnen aufzeige, es wird alles abgestritten oder als falsch bezeichnet, obwohl es in Wirklichkeit klar aufzeigt, wie schädlich tierisches Cholesterin ist. Die eindeutig klar bewiesene Gesundheitsschädlichkeit von tierischen Produkten, wie es mittlerweile in über 100.000 Studien aufgezeigt wurde, sollte uns doch Warnung genug sein, keine tierischen Produkte zu essen. Wie seltsam, dass es aber auch NICHT EINE Studie gibt, die irgendeine gesundheitsschädliche Wirkung von einer pflanzlichen Nahrung für den Menschen aufzeigt.

Weshalb verteidigen Sie denn überhaupt hier so sehr das Essen von tierischen Produkten? Denn, selbst wenn diese keine gesundheitsschädliche Wirkung auf den Menschen hätten, was sie natürlich nicht haben, hätte und hat der Mensch kein Recht sich zu entscheiden, tierische Produkte zu essen, aber auch gar keines. Warum?

Es entscheidet jeder selbst ob er tierische Produkte isst, obwohl er kein Recht zu dieser Entscheidung hat. Denn er schadet damit nicht nur sich selbst, sondern vor allen den Tieren und letztendlich wird der ganze Planet dadurch zugrunde gerichtet.  

(Zitat aus ‘Earthling Ed’: “30 Ausreden von Nicht-Veganern und passende Antworten”:) Zitat: “Wenn Nicht-Veganer dieses Argument benutzen, liegt das Problem darin, dass sie sich entweder sehr von der Tatsache entfernt haben, dass ihre tierischen Produkte von einem Lebewesen kommen oder sie schätzen Tiere so gering, dass sie nicht glauben, das Leben ihres Essens sei es wert in Betracht gezogen zu werden. Sie glauben, der Konsum von tierischen Produkten betreffe nur sie selbst als Individuum. Daher wird uns gesagt: „Du solltest den Standpunkt anderer Leute respektieren”, wenn ein Veganer versucht einen Nicht-Veganer aufzuklären.

Allerdings respektieren wir als Veganer die Ansichten anderer. Wir respektieren die Ansichten der jährlich 56 Milliarden ermordeten Landtieren, die nicht sterben wollten.

Wir respektieren die Ansichten der Milchkühe und Legehennen, dessen Körper sexuell missbraucht, ausgebeutet und wie wegwerfbare Handelsware behandelt werden.

Wir respektieren die Ansichten der 2 bis 2,7 Billionen Fische und Meerestiere, die jedes Jahr aus ihrem natürlichen Lebensraum gezerrt werden, die ersticken oder zerquetscht werden.

Wir respektieren die Ansichten der für ihren Pelz lebendig gehäuteten Tiere oder derer die für ihre Haut, Wolle und Federn misshandelt, gefoltert und getötet werden.

Wir respektieren die Ansichten der Tiere, an denen Kosmetik-firmen und Wissenschaftler herzlos experimentieren, gefangen in einem Leben aus Todesqualen und unfassbarem Schmerz. 

Wir respektieren die Ansichten der Tiere, die geschlagen und bestraft werden, damit sie Zirkustricks und unnatürliches Verhalten zu unserer Unterhaltung vorführen.

Wir respektieren die Ansichten jedes Tieres, das unterdrückt, gefoltert und ermordet wird. Wir respektieren die Ansichten der Menschen, die ebenfalls Opfer innerhalb des Systems der Tierausbeutung sind und wir respektieren sogar die Ansicht unseres Gesprächspartners, die Ansicht, wahrscheinlich ein langes Leben führen zu wollen. Das zeigen wir, indem es uns genug bedeutet ihnen zu sagen, dass sie durch den Konsum von tierischen Produkten ihr Risiko von Krebs, Diabetes, Schlaganfall, Demenz, Herz-Kreislauf-Krankheiten und jeder anderer großen Krankheit, die unsere Spezies plagt, enorm erhöhen. 

Wenn unsere Gesprächspartner uns also so trotzig sagen, dass wir ihre Ansichten respektieren sollen, stellt sich die Frage, welche andere Ansichten außer der ihren sie noch in Betracht ziehen. Wenn sie beteuern, es sei ihre persönliche Entscheidung tierische Produkte zu essen, was ist dann mit der persönlichen Entscheidung jeglicher anderer Wesen, menschlich oder nicht menschlich gleichermaßen, dessen Leben als minderwertig oder bedeutungslos behandelt wird – nur damit Menschen ihre Körper mit Produkten vergiften können, die aus dem Tod und der Angst jener Wesen geschaffenen wurden? (Zitat Ende)

0
39
@Thomas021
Wie seltsam, dass es aber auch NICHT EINE Studie gibt, die irgendeine gesundheitsschädliche Wirkung von einer pflanzlichen Nahrung für den Menschen aufzeigt.

Warum auch, Pflanzliche Kost ist ein unmittelbarer WICHTIGER Bestandteil unserer Ernährung und darf demnach in einer Vollwertigen Ernährung nicht fehlen.

obwohl es in Wirklichkeit klar aufzeigt, wie schädlich tierisches Cholesterin ist. Die eindeutig klar bewiesene Gesundheitsschädlichkeit von tierischen Produkten, wie es mittlerweile in über 100.000 Studien aufgezeigt wurde,

Und genau hier ist der Übergang von Wissenschaft zur Ideologie. Es gibt keine Studien die das Beweisen, keine einzige. All das ist nur Rosinen pickerrei. Ich habe 5 Jahre nach etwas dergleichen gesucht und kam immer wieder zu dem Schluss, das die Realität nun mal anders aussieht. Wir suchen nach Kausalitäten und am ende stellen wir fest, sofern wir den Gedanken zulassen, das es 1.000 Faktoren zu berücksichtigen gilt bevor man eine zu 90% aussage treffen kann. Der Mensch ist historisch betrachtet schon immer eine alles Verzehrer gewesen. Der unterschied ist nur der, die Fleisch und Fischqualität war Ideal, Ideale FS-, AS-, Vitamin- Konstellation. Dazu kamen diverse Nüsse, Beeren und eventuell einige Baumfrüchte, vielleicht auch Pilze aber ansonsten war es das Tierische Protein. Seit Millionen von Jahren essen Menschen Fleisch.

Cholesterin war vor 1950 kein Thema, ebenfalls Übergewicht u. Diabetes Typ2

Die Agrarsubventionen und billiger Zucker haben die Pandemie ausgelöst und das lässt sich sehr leicht Beweisen. Zahlen über Subvention im vergleich zu den Zahlen vom Anstieg von Diabetes und Übergewicht, resultierend daraus der Anstieg von KHK usw.

Und Parallel dazu die Öl Industrie mit ihren Krankmachenden Ranzigen Raps, Maiskeim....usw Ölen. Das einzige Öl was es schon seit 6.000 Jahren gibt ist das Olivenöl, urtrüb und kalt gewonnen, ist es Perfekt in seiner FS Zusammensetzung. Doch leider hat man es "Weggemobt"

1
22
@Andreas Romeyke

Jetzt ist der Zucker auf einmal schuld. Nur das Zucker nicht(!!!) der AUSLÖSER für Diabetes Typ 2 ist, sondern die ISOLIERTEN Fette und Öle, die teilisoliert in großen Mengen in allen tierischen Produkten drin sind und eben dann ALLE(!!!) Öl-ISOLATE, eben auch Olivenöl, es ist egal welches: Öl-ISOLATE, egal wie "gesund" angeblich ein Leinöl oder Sesamöl oder Kokosöl oder Olivenöl sei, sind brandgefährlich und stehen auch an 1. Stelle der Krebs-Promoter! Die angeblich so gesunden Stoffe machen doch nur 0,01%(!) JEDEN Öls aus! Der Rest ist isoliertes Öl, was es so nicht in der Natur gibt und nur Schaden im Körper anrichtet! Da interessieren doch die 0,01% gesunden Stoffe herzlich wenig, wenn Öl-ISOLATE bald 100% gesundheitsschädlich sind. Wenn Sie das Thema genauer interessiert, dann gibt es da im Internet z. B: diese PDF: https://www.gandhi-auftrag.de/OEL_IST_GIFT!!!.pdf

Da finden Sie dann auch ab Seite 22 ganz genau erklärt, wie Diabetes Typ 2 durch Öl-ISOLATE ausgelöst wird. Und auch, wenn man das einmal erkannt hat, wie einfach es wieder heilbar ist, so wie es jetzt Tausende von Diabetes Typ 2-Erkrankte bereits erfahren durften!!! Wer heilt hat recht, meinen Sie nicht auch?

Diabetes Typ 1 wird durch tierische Proteine ausgelöst. Mittlerweile hat man 17 Proteine herausgefunden, die dem menschlichen Protein sehr, sehr ähnlich sind, z. B. das Alpha S1-Kasein der tierischen Milch. Wenn dieses in die Blutbahn gelangt, dann kann es diese gefährlichen Autoimmunkrankheiten wie Diabetes Typ 1, Parkinson, Hashimoto u.a. auslösen. Wenn Sie das interessiert, wie dies genau von statten geht, gibt es da auch eine interessante PDF darüber: https://www.gandhi-auftrag.de/Der_WAHRE_Grund_fuer_Autoimmunerkrankungen.pdf

0
39
@Thomas021

Das Argument klingt überzeugend. Die Schlussfolgerung mag stichhaltig sein, ist aber nicht notwendigerweise richtig

0

Technisch schwierig, männliche Küken zum Eierlegen einzusetzen!

Biobetriebe haben aber inzwischen eine Initiative gestartet, bei der sog. 'Bruderhühner' mit aufgezogen werden. So macht es der regionale Bio-Hühnerhof, von dem ich meine Sachen beziehe, und bietet Eier der 'Schwesterhennen' an, die natürlich mehr kosten. Ebenso gibt es schon abgepackte Hähnchenteile von Bruderhühnern.

Man muss sich entscheiden, ob es einem diesen politischen Preis wert ist.

Natürlich werden die Hähnchen dann auch vermarktet. Mir gefällt diese Initiative, für die auch extra ein Flyer herausgegeben wurde. Allerdings leiste ich mir die teureren Eier nicht oft.

Unter dem Begriff 'Zweinutzungshühner' sind Initiativen bekannt. https://www.youtube.com/watch?v=YSA3Fm0lo7k

Supermärkte, die sich zu solch einem Vermarktungsexperiment entschließen, müssten allerdings schon ein gutes Konzept haben - außer dem, an das Mitleid oder schlechte Gewissen der Käufer zu appellieren -

Aus welchem Grund würdet ihr gerne reich sein?

Ich mein jetzt nicht so einfache Gründe wie dass man einfach reich sein will weil es eben Hammer ist sondern tiefergehende Gründe jeder hat bestimmt für sich irgendwelche Gründe.

Also der meiste Grund bei mir ist dass ich gerne in einem eigenen Haus leben würde mir nem großen Garten drum rum, wo ich nicht von Nachbarn gestört werde, Musik hören kann wann ich will, mein Hund niemanden stört, Haare föhnen wann ich will, laute Partys feiern wann ich will.

der zweite ich würde gerne denen helfen den ich helfen will als erstes Tieren, Tieren auf den Straßen würde ich kastrieren lassen, ein eigenes Tierheim eröffnen, einen eigenen Bauernhof wo die Tiere nicht geschlachtet werden nur die Milch wird abgemolken und die Eier geklaut, die männlichen Eierhühner werden nicht geschreddert und ich muss kein schlechtes Gewissen haben beim Frühstück.

Der dritte Grund ist ich würde entweder nicht mehr arbeiten oder eine eigene Firma gründen wo ich nicht die widerliche Art der Menschen ertragen muss. Keine Arbeit -keine Menschen/ Chef - traut sich keiner

...zur Frage

Massentierhaltung stoppen:(? Es wäre jeder dafür!?

Hallo,

Ich finde es einfach grausam, wie mit Tieren ( Kühe, Schweine, Hühner,...) umgegangen wird. Ich will gar nicht alles aufzählen, aber das würde die Frage sprengen, deshalb schreibe ich nur ein paar Stichpunkte.
- zermalen der männlichen Küken
- tieren wird keine Menschlichkeit zu Teil, obwohl sie sanfte Wesen sind, wird jedes furchtbar gehalten ( geldsparen)
- tötung muss schnell gehen, deshalb sehr grosse angst bei den Tieren
Und schmerzen, da die Betäubung nicht ewig hält
- ausbeuten der Milchkühe

Es ist wirklich alles sehr traurig. Ich habe mir vorgenommen Veganer zu werden und bin auch sehr zufrieden mit der Entscheidung, allerdings bringt das den Tieren wenig. Es ist zwar gut, aber im endeffekt muss die Massentierhaltung ganz gestoppt werden.
Wenn Jeder sehen könnte, was in Schlachthöfen vor sich geht und in den "ställen", wie Tiere, die nicht mehr laufen können noch mit Elektroshocks weitergetrieben werden,....
Dann würde niemand mehr Fleisch oder Milch, Fisch oder Eier essen.

Was kann man tun, um die Massentierhaltung zu stoppen?
Fast jeder Mensch wäre ja dafür!!

...zur Frage

In welchen Supermärkten kann man Seidentofu kaufen?

Hab keinen Bioladen oder kein Reformhaus in der Nähe. Gibt's das vielleicht auch bei dm drogerie?

...zur Frage

veganer Supermarkt forchheim Bamberg

Ich suche einen veganen Supermarkt in forchheim oder Bamberg der mehr als nur tofu hat also einen speziellen veganen Supermarkt

...zur Frage

Wo in Wernigerode Vegan/Vegetarierladen?(Harz)

Gibt es in Wernigerode einen Laden für Vegetarier und/oder Veganer?

...zur Frage

Dm vegane Lebensmittel?!

Hat der Drogeriemarkt DM Vegane Lebensmittel ?? Und wenn ja auch sowas wie veganen Käse ? oder irgendein weit verbreiteter Supermarkt (Rewe etc.) ??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?