Warum gibt es Impfgegner? Was sollen die Beweise für Impfschäden sein?

9 Antworten

Hi,

Vllt ist hier in der Community auch n Impfgegner....

Mit Sicherheit, habe schon entsprechende Aussagen hierzu gelesen...

Jedenfalls ich frage mich warum Leute wirklich glauben das Impfen schädlich ist... und das die kinderlähmung ausgerottet wurde ist ja auch nur Zufall und hängt nicht zusammen das zu der Zeit das Impfen Begonnen wurde

Warum?

Mit Sicherheit spielt eine gewisse "Unwissenheit", gezielte Fehlinformation und wohl auch eine Ablehnung wissenschaftlicher Standards eine Rolle - die Statistik hinsichtlich Impfschäden spricht eine sehr eindeutige Rolle, zwischen 2009-2014 gab es gerade mal 169 bestätigte Fälle.

Von einem Impfschaden ist außerdem die "normale" Impfreaktion, sprich Rötung, Schwellung, Schmerzen an der Einstichstelle oder auch Fieber, abzugrenzen - schon hier werden Begrifflichkeiten wild durcheinander geworfen.

Es ist wohl aber zu einem großen Teil eher das medizinische Weltbild, welches den Ton angibt - wenn der evidenzbasierten Medizin nicht geglaubt wird, lehnt man erst einmal pauschal alles ab, was damit zu tun hat, so wie Schutzimpfungen.

Durch die selektive Wahrnehmung werden die "gewünschten Informationen" deutlicher wahrgenommen und manch einer bildet sich ein, die "Wahrheit" gefunden zu haben...

Impfungen können - wie jede wirksame medizinische Behandlung - natürlich auch Nebenwirkungen hervorrufen, selten schwere und noch seltener lebensgefährliche. Hinsichtlich Risiko und Nutzen sind Schutzimpfungen m.E. eine der größten Errungenschaften der (modernen) Medizin - gerade die Ausrottung der lebensbedrohlichen Pocken (nicht Polio!) sind das Paradebeispiel für die Wirksamkeit.

LG

Woher ich das weiß: Studium / Ausbildung

Danke für deine antwort, Ich vermute mal das du Selbst als Arzt Studierst... So eine genaue Antwort hab ich vorher noch nie bekommen

1
@LukyTheWolf

Gerne!

Ich bin kein Arzt (nur Notfallsanitäter) und habe zumindest in der nächsten Zeit nicht vor, zu studieren ;-)

0

Ich werde nie verstehen, dass Eltern ihre Kinder nicht impfen lassen. Die Wahrscheinlichkeit der impfschäden ist viel geringer als ein Folgeschaden durch die "Kinderkrankheiten" wahrscheinlich lassen sich auch viele von dem Begriff Kinderkrankheit ablenken und denken dass man diese auf die leichte Schulter nehmen kann.

Ausserdem nehmen diese Eltern in Kauf, dass ihre ungeimpften Kinder, die dann mit ihrer Krankheit im Wartezimmer vom Kinderarzt oder wo auch immer, andere anstecken, die nicht geimpft werden können. Z. B. Babys, die noch zu jung sind oder Personen mit immunschwäche. Und das kann richtig gefährlich werden.
(wenn ein Baby sich mit Masern ansteckt, besteht eine sehr hohe Gefahr, dass es einen hinschaden entwickeln, der bis zu Koma oder tod führen kann - Und das nehmen Eltern in Kauf, die ihre Kinder auf masernparties schicken statts sie impfen zu lassen)

Fragt mal die Mütter und Väter in der dritten Welt, die würden ihre Kinder wahrscheinlich nie ungeimpft lassen.

Fragt mal die Mütter und Väter in der dritten Welt, die würden ihre Kinder wahrscheinlich nie ungeimpft lassen

Wenn du dort sagst, dass es bei uns Leute gibt, die kostenlose Impfungen ablehnen, erklären sie dich für verrückt.

3

Ja, genau. So was können sich bloß Leute erlauben, die diesen Luxus ohne Probleme bekommen können.

4

Auch in manchen Entwicklungsländern gibt es einige Menschen, die Impfungen ablehnen. Z. B. versucht die islamistische Terrormiliz Boko Haram in der afrikanischen Sahel-Zone, Impfungen zu verhindern, angeblich aus religiösen Gründen. In Afghanistan und Pakistan versuchen Taliban-Kämpfer., Impfungen zu verhindern.

Es wurden deswegen sogar schon Ärztinnen u. Ärzte durch Islamisten ermordet.

Quellen:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/pakistan-taliban-verbieten-polio-impfung-a-845691.html

https://rotary.de/gesundheit/pakistan-mit-drei-tage-impf-marathon-a-9618.html

https://www.welt.de/gesundheit/article159097966/Islamisten-verhindern-weltweite-Polio-Ausrottung.html

0

Tja, Peter19235, das ist ja leider kein Paradebeispiel für die Impfgegner. Eher ein weiteres Trauerspiel und Zeugnis von Dummheit, so etwas abzulehnen

0

Impfen ist auch schädlich bzw hat ein Risiko für Nebenwirkungen.

Bei den hier gängigen sind diese aber im Regelfall auf lokale Reaktionen begrenzt. Trotzdem sind z.b. auch allergische Reaktionen möglich.

Nichts desto Trotz sind diese Risiken verglichen mit den Risiken er Erkrankung vernachlässigbar gering.

Letztendlich ist das, wie in der gesamten Medizin, eine Abwägungssache.

Absolute Sicherheit gibt es im ganzen Leben nicht. Schwarz Weiß Denken bietet hier, wie auch in anderen Lebensbereichen, das vermeintliche Gefühl von Sicherheit. Das ziehen viele eben der Realität vor.

Auch das Gefühl einem "Geheimnis" auf die Schliche gekommen zu sein und mehr zu wissen als alle anderen, die Verschwörung durchschaut zu haben, kann im Einzelfall ein Faktor sein.

Was möchtest Du wissen?