Warum gibt es immer mehr Kinder mit Sprachfehlern?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Auch die Medien haben eine Vorbildfunktion. Früher musste jeder, der im Radio oder Fernsehen beruflich etwas zu sagen hatte, eine Sprecherziehung mitmachen. Da wurde unter anderem darauf geachtet, dass Hochdeutsch gesprochen wurde und dass die Worte richtig und betont ausgesprochen wurden. Heute reden viele so, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist und es gibt diverse Moderatorinnen, die lispeln oder ähnliche Sprachfehler haben.

Manchmal glaube ich, die Eltern oder auch andere Bezugspersonen hören den Kindern nicht mehr zu oder finden irgendwelche Sprachmarotten sogar noch süß. Das wurde unter anderem bei Sendungen wie "Dingsda" ausgenutzt. Es kann auch an "Betriebsblindheit" liegen. Wenn man mit jemandem, der einen Sprachfehler hat, zusammenlebt, ist man so daran gewöhnt, dass es nicht mehr auffällt.

höre dir doch mal an wie die menschen reden,es gibt ja kaum noch erwachsene die richtig reden können,sogar im fernsehn bei kindersendungen wird nicht mehr richtig geredet.viele eltern bemühen sich auch garnicht richtig mit ihren kindern zu reden,dada und ham ham ,es gibt auch eltern die die babysprachen nur benutzen um mit den kindern zu reden,das ist besch.....

..oder Eltern reden gar nicht mit Kindern,sowie"was hast du heute gemacht" o.ä.Ich persönlich finde Vorlesen auch ganz wichtig!

0

Eine Freundin meinte bei ihr in NRW wären bei der Sprachstanderhebung in der ersten Runde 75% durchgefallen und müssen in die zweite Runde. Auch wenn ich das jetzt so pauschal stehenlasse (hat ja verschiedenste Gründe...)ist aber trotzdem interessant in diesem Zusammenhang.

leider gibt es auch keine medien mehr, die fehlerfreie deutsche sprache vermitteln. die schulen versagen diesbezüglich auch, denn die derzeitigen lehrer wurden bereits in dieser ära der fehlerhaften deutschen sprache geboren. es fällt mir auch immer öfter auf, dass sogar professionelle sprecher "s"- oder "sch"-fehler haben, die man früher logopädisch behandelt hätte.

ich glaube es ist so:es gibt immer mehr kinder mit sprachfehlern weil es immer ausländer in deutschland gibt und die kinder schauen es ihnen ab

Ich gehe davon aus, dass das so ist, weil immer weniger Kinder gestillt werden und immer weniger der Stillkinder länger als sechs Monate gestillt werden.

Das Stillen ist neben der direkten Ansprache der Kinder durch die Eltern und andere Bezugspersonen eine sehr wichtige Voraussetzung für das gute Sprechen. Bin aber jetzt zu müde, um das zu erklären.

So ein Quatsch. Mit dem Stillen hat das nichts zu tun. Ich denke,das einfach weniger mit den Kindern geredet wird,weil die Eltern Berufstätig sind. Die Kleinen sitzen vorm TV und sehen sich die ganzen schrecklichen Zeichentrick an in denen nur noch in Comic Sprache geredet wird. Mehr mit den Kindern sprechen,und weniger TV. Zeit ist die Lösung des Problems!

0
@thepasiele

@thepasiele: Wenn Du keine Ahnung von den Vorteilen und "Nebeneffekten" des Stillens hast, blas' Dich bitte hier nicht so auf. Das Stillen fördert das Sprechen immens.

0

Leider reden viele Erwachsene nicht richtig, wie sollen die Kinder da eine korrekte Aussprache lernen, sie lernen doch durch nachmachen. Solche Sendungen wie Teletabbis sollten verboten werden, Eltern die ihre Kinder vor den Fernseher setzen um ihre Ruhe zu haben sollten bestraft werden. Redakteure im Rundfunk und Fernsehen sollten verpflichtet sein, auf eine korrekte Sprache zu achten. Wenn ich im Verkehrsfunk höre .... ist ein Auto verunfallt..., da streuben sich mir die Nackenhaare. Oder wenn Tigger sagt: ich habe den Spiegel entkaputtet............. da fällt mit nichts mehr ein.

Ich glaube, es geht hier eher um Sprachfehler wie Lispeln oder dass ein Kind Kreppe Krank statt Treppe und Schrank sagt der sch statt ch oder so.

0

Das muss mir wohl entgangen sein.

Was möchtest Du wissen?