Warum gibt es im Deutschen keine korrekte Verlaufsform?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

"Ich lese gerade ein Buch"

"Ich bin beim Lesen"

"Ich bin gerade dabei, ein Buch zu lesen."

Man verändert dann nicht das Verb, sondern setzt z.B. ein Adverb ein oder bringt ein Präpositionalausdruck an oder eine Infinitivkonstruktion. Es gibt in der deutschen Sprache genügend Möglichkeiten, einen Verlauf auszudrücken.

Wenn dann hieße es "Ich bin ein Buch lesend" oder "Ich bin ein ein-Buch-Lesender". Beides ist im Deutschen unüblich, weil wir keine Verlaufsformen über sein+Gerundium bilden, zumindest mir nicht geläufig, letzteres wäre noch eine unschöne Objekt-Konstruktion.

Es gibt im Deutschen zwar keine "progressive form" und auch keine Konstruktionen, die man im Italienischen und Spanischen mit dem "gerundio" bilden kann, aber dafür hat das Deutsche das Wörtchen "gerade".

ist ja wunderbar

0
@Tobias0997

Na toll. 

An einer ernsthaften Antwort - die von deiner vorgefassten Meinung abweicht - bist du anscheinend nicht sonderlich interessiert.

4

Du irrst. Selbstverständlcih existiert die Verlaufsform in der deutschen Sprache. Sogar korrekt.

Schau:

https://de.wikipedia.org/wiki/Verlaufsform

Die Verlaufsform wird mit sein + beim + Infinitiv gebildet.



Ich bin beim Essen
Ich bin beim Lesen

Es gibt im Deutschen durchaus Möglichkeiten, die Verlaufsform auszudrücken, nur eben nicht durch rein verbale Konstruktionen ("ich lese gerade", "ich bin am lesen"). 

Aspekt (wozu die Verlaufsform gehört) ist ein Thema, daß in den verschiedenen Sprachen sehr unterschiedlich gelöst wird und auch das Deutsche hat seine Möglichkeiten, Aspekt auszudrücken.

Man muß übrigens nicht alles auf das Englische münzen, Sprachen sind extrem vielfältig, und das Englische ist nur eine Variante. 

Bist Du kein gebürtiger Deutsch-Muttersprachler?

Wenn doch, verwundert es doch sehr, dass in Deinem Sprachschatz diese Form nicht vorkommt, denn es gibt sie sehr wohl.

Wieso kommt in deinem Sprachschatz keine Verlaufsform vor?

"Ich bin (gerade) dabei, ein Buch zu lesen" ist doch nicht kompliziert, oder?

Klingt viel zu künstlich

0
@Tobias0997

Meckere nicht herum, Du hast ja nicht dazu geschrieben, dass es ums gesprochene Wort geht. Die von mir gewählte Formulierung ist die für die Schriftform übliche.

Sagen würde man: "ich lese gerade ein Buch". Das ist noch einfacher.

1

Dass man sich in anderen Sprachen besser ausrücken kann als im Deutschen

Im Vergleich zu vielen anderen Sprachen ist da eher das Gegenteil der Fall.

Dass man sich in anderen Sprachen besser ausrücken kann als im
Deutschen, wird einmal mehr durch die fehlende Verlaufsform gezeigt.

Deutsch ist eine der differenziertesten Sprachen überhaupt. Du solltest Dich mit Linguistik beschäftigen, bevor Du solch unwahren Behauptungen aufstellst.

Was möchtest Du wissen?