Warum gibt es im deutschen Bundestag genau 631 Abgeordnetensitze?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der 14. Bundestag hatte zu Beginn der Legislaturperiode insgesamt 669 Abgeordnete, am Ende dieser noch 665 Abgeordnete.

Der 15. Bundestag hatte zu Beginn der Legislaturperiode insgesamt 603 Abgeordnete, am Ende dieser noch 601 Abgeordnete.

Der 16. Bundestag hatte zu Beginn der Legislaturperiode insgesamt 614 Abgeordnete, am Ende dieser noch 611 Abgeordnete.

Der 17. Deutsche Bundestag hatte zu Beginn der Legislaturperiode insgesamt 622 Abgeordnete, im September 2013 waren es noch 620 Abgeordnete.

Der Bundestag heute:

Nach dem amtlichen Endergebnis[3] hatte der 18. Bundestag zu Beginn der Wahlperiode 631 Abgeordnete.

Die Anzahl der Mitglieder im Bundestag ändert sich durch entstehende Überhang- und Ausgleichsmandate .

Befürchtungen für die Zukunft:

http://www.heute.de/bundestagspraesident-lammert-fordert-sofortige-reform-des-wahlrechts-45450922.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

299 Sitze werden über Parteilisten vergeben.

299 Sitze werden an Direktkandidaten vergeben.

Wenn eine Partei mehr Direktmandate erringen konnte, als ihr nach der Verhältniswahl eigentlich zustünde, werden sog. Überhangmandate vergeben.

Damit das Verhältnis der Stimmen trotzdem gewahrt bleibt, werden seit der Bundestagswahl 2013 sog. "Ausgleichsmandate" vergeben. Die Anzahl der Sitze wird also so lange erhöht, bis das Verhältnis der Wählerstimmen wieder gewahrt ist.

--> So kommt man aktuell auf 631 Sitze. Das ist aber keine feste Zahl. Je nach Konstellation kann sich die Anzahl der Sitze nach der nächsten Bundestagswahl wieder erheblich ändern. Man geht sogar davon aus, dass der Bundestag aufgrund der Ausgleichsmandate regelrecht "explodieren" könnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mariedelicia
05.02.2017, 13:36

ich danke dir. jetzt habe ich es auch verstanden :)

0

Was möchtest Du wissen?