Warum gibt es im Christentum vergleichsweise so viele Atheisten?

33 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Naturreligionen und auch "modernere" Religionen wurzeln auf archaische Erfahrungen und und den daraus entwickeltes Verhalten, sprich Besäntigungs- oder geneigtheitsopfer. Viele Religionen haben ähnliche Ursprünge, z.B. Judentum, Christentum und Islam. Wobei deren Ursprünge und Geschichten sich noch weiter zurück wiederfinden z.B. in Ägypten und Mesopotamien. Mit Beginn der Aufklärung und dem heutigen Wissenstand wurde der Gottbegriff entbehrlicher. Folgerichtig entwickelte sich der Atheismus aus dem angewachsenden Wissen, der Steigerung des Individualitätsprinzips und der resultierenden Emanzipation des ehemals christlichen Menschen. In anderen Religionen ist das Glaubensprinzip aber noch fest verwurzelt relativ zum Bildungsniveau. Die heutige Maxime ist: Hilf dir selbst, dann brauchst du keinen Gott. Atheisten vergessen aber nie, wer seine Regeln selber verantworten will, den trifft in sich selbst eine höhere persönliche Verantwortung, als jene die dieses irgendwelchen Organisationen überlassen.

Aufklärung und freie Entscheidung = Gottlosigkeit?

0
@oooggy

Ich finde du hast auch mal wieder ne HA verdient :)

0

Die christliche Religionsgemeinde ist freier als andere Religionsgemeinschaften. Orthodoxen und erstrecht der Islam hindern die Menschen daran, sich ein eigenes Bild von einem Gott zu machen. Wer in christlich geprägten Ländern wohnt, kann seinen Gedanken freien Lauf lassen und selbst entscheiden, was er glaubt, oder was er nicht glaubt. Wer die Möglichkeit hat, im Selbsttest zu erfahren, ob an Gott etwas dran ist oder nicht, kann sich sein eigenes Bild machen und dann eine Entscheidung treffen. Im Islam und in Orthodoxen Ländern herrscht dagegen eine strenge Handhabung der Religion. Selbst wer zu dem Schluss kommt, das es keinen Gott gibt, kann nicht so ohne weiteres ausbrechen. Gäbe es allerdings heute nur die katholische Kirche, würde es auch wieder anders aussehen. Atheist sein heisst frei sein. Ohne jeglichen Glauben an irgendein höheres Wesen, lebt man leichter und macht sich keine Gedanken über Himmel oder Hölle. Das ist was für Einfaltspinsel.

Weil durch die industrielle Entwicklung sowie verschiedene Aufklärer (z.B. Immanuel Kant, Descartes, Rousseau) die Menschen in christlich dominierten Ländern schnell erkannt haben, daß Gott nicht existiert.

Das Leben ist ein biologischer Vorgang mit chemischen Prozessen, die als Emotionen interpretiert werden. Wenn man stirbt, endet dieser Prozeß.

In islamisch geführten Ländern fehlt zum Teil bis heute die Säkularisation und große Teile des Fortschritts, daher lassen sich die Menschen dort leichter beeinflussen.

Warum heiraten viele Atheisten in der Kirche?

Ich kenne viele die das tun warum ist das so obwohl sie nicht gläubig sind ?

...zur Frage

Vom Atheist zum Christen?

Warum wird man beleidigt von Atheisten wenn man zum Christentum konvertiert weil man die Wahrheit erkannt hat? Sind vielleicht viele Atheisten gar nicht so tolerant wie sie tun? Oder warum wollen sie dann nichts mehr mit einem zu tun haben? Was soll das? Hassen Atheisten so sehr Gott?

...zur Frage

Für welche Religion soll ich mich Entscheiden?

Hallo zusammen.

Ich 14 bin verzweifelt und weiss nicht was ich tun soll. Ich habe mich bis vor kurzem nicht wircklich für dinge wie Religion interessiert.

In den letzten paar Tagen wollen mich aber immer mehr Leute davon überzeugen einer bestimmten Religion anzugehören. Mein Bruder z. b. Ist vor Jahren zum Islam übergetreten, er möchte das ich dies auch tue, weil ich sonst in die Hölle käme und das wolle er nicht.

Mein Vater ist überzeugter Christ er, möchte unbedingt das ich anfange die Bibel zu lesen und auch mit zur Kirche kommen, das mit der Hölle hat er mir zwar nicht so direkt gesagt, er hat aber dahingegen schon eige Andeutungen gemacht. Er sagt mir zum Beispliel das nur Jesus mich erlösen könne

Meine Mutter schon lange von meinem Vater geschieden ist Atheisten, wenn ich Sie auf Religionen anspreche sagt Sie ständig es gäbe keinen Gott und Religion würden nur Tod verursachen.

Wem soll ich Glaube was ist die Wahrheit welche Religion soll ich mir Aussuchen Bitte helft mir ich weiss nicht weiter?

...zur Frage

Theodizeefrage - welche Antwort haben Gläubige?

Hallo, ich selbst bin ein Atheist und glaube folglich nicht an Gott, verstehe aber, dass manche Leute an Gott glauben und und respektiere das.
Aber mich interessiert, welche Antwort z. B. die gläubigen Gute-Frage-Nutzer oder allgemein Gläubige auf die Theodizeefrage-Frage haben und ob die Frage nicht zumindest Zweifel an der Existenz Gottes hervorruft.
Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass ein Gott unschuldige Menschen bestraft und quasi ein „Sadist“ sein soll.
Denn selbst wenn ich gläubig wäre, so würde ich mich nicht entscheiden an diesen Gott zu glauben. (So ähnlich hat das glaube ich auch schon Mal ein Philosoph gesagt).

Für diejenigen, die nicht genau wissen, was die Theodizeefrage meint:

Wieso lässt Gott Menschen leiden, wenn er doch allmächtig ist und Leid verhindern könnte?

...zur Frage

Warum "bekriegen" sich Atheisten und Gläubige unnötigerweise?

Es ist doch immer wieder das Gleiche:

Irgendwo ist von einem religiösen Thema die Rede, und kurze Zeit später gibt es zwei große Lager. Die Hardcore-Atheisten, die Gott für eine pure Erfindung der Menschen halten und die Hardcore-Gläubigen, die Gott und die Bibel über alles stellen.

Beide Parteien versuchen dann krampfhaft, die jeweils andere mit sogenannten "Argumenten" von ihrer eigenen Ansicht zu überzeugen, dabei liegt doch genau hier der Fehler.

Auf der Welt gibt es unzählige Religionen die verschiedener nicht sein könnten, jedoch haben sie alle eine große Gemeinsamkeit:

Es gibt eine übernatürliche Macht, die irgendwie das Geschehen der Erde beeinflusst.

Die Frage, die ich mir stelle, ist, inwiefern es Sinn ergibt, sich darüber zu streiten. Man kann einem Thema, bei dem es um etwas Übernatürliches geht, nicht mit Argumenten beikommen. Deshalb sagt man ja auch "übernatürlich". Es entzieht sich nun mal dem menschlichen Verstand. Tatsache ist, Gott wurde bis heute weder bewiesen, noch widerlegt.

Daher gibt es nur eine einzige Frage, die sich jeder stellen muss: 
Glaubst du, oder glaubst du nicht?

Alles weitere drumherum ist somit vollkommen schwachsinnig. Also warum macht man sich die Mühe überhaupt? Es gibt doch so viel Wichtigeres auf der Welt, also macht die Augen auf und kümmert euch darum.

MfG, TheErdnuss

...zur Frage

Wie erklären sich Atheisten folgendes?

Es gibt ja immer wieder Stars , um die das Gerücht bekannt ist, dass sie einen Pakt mit dem Bösen geschlossen haben und manche Stars haben dies sogar gestanden. Und habt ihr euch schon mal gefragt, warum die teilweise häßlich waren und dann plötzlich schön wurden? Katy Perry hat zum Beispiel gestanden, dass sie einen Pakt geschlossen hatte. Wie erklären sich Atheisten dies? Dies beweist doch das es den Teufel gibt und das Judentum , Christentum oder islam Recht hat. Es gibt auch Leute in diesem Forum , die behaupten sie hätten so etwas getan, und dass sie dann Angst bekommen haben, oder sogar körperliche Schmerzen! Das ist der Beweis für die Warheit der Buchreligionen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?