Warum gibt es Frauenrechte?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

es ist in der tat ein armutszeugnis, dass es sowas wie frauenrechte, kinderrechte, behindertenrechte etc. überhaupt geben muss. nicht nur in deutschland natürlich, sondern ziemlich überall. und - dass, da manche gruppen keine öffentliche lobby haben, häufig genug die UNESCO dafür eintreten muss.

und es bedeutet, dass vielleicht vor dem gesetz im weitesten sinne, aber nicht in der gesellschaft und im alltag der mensch einfach ein mensch ist.

wir bräuchten auch unbedingt migrantenrechte.

und es gab auch zeiten, da galten bürgerrechte nicht für alle, sondern nur für die (wirtschaftliche und adlige) oberschicht. da war man nicht automatisch mit erreichen der volljährigkeit bürger, sondern wurde dazu ernannt. - und nur bürger durften beispielsweise wählen.

mit dem erkämpfen der bürgerrechte wurden die männlichen personen bürger. die frauen waren weiterhin noch lange zeit im sinne der bibel "dem mann untertan".

rechte wie das wahlrecht oder auch das recht eigenverantwortlich arbeitsverträge zu unterschreiben und ohne die zustimmung des mannes grund zu erwerben, sind noch gar nicht so alt.

heute geht es mehr um soziale rechte wie die anerkennung von mutterschaftspausen im job als beitrag zur gesellschaft und die finanzielle anerkennung dieser zeiten (z.b. zum rentenbeitrag), oder es geht um gleichstellung im job an sich (noch immer gibt es differenzen bis zu 50% in der bezahlung bei gleicher tätigkeit am gleichen arbeitsplatz) - oder - hoffentlich bald wieder - um sie steuergerechtigkeit für alleinerziehende etc.

Nein, es ist eigentlich allgemein bekannt, dass Frauen überall in der Welt eben nicht dieselben Rechte haben. 

Deshalb setzt man sich auch Heute noch für Frauenrechte ein. Und das ist auch gut so. 

Mag sein, dass das ein Armutszeugnis ist, dass wir das immer noch brauchen. 

Gleichheit sollte selbstverständlich sein. 

"Gleichheit sollte selbstverständlich sein",

Warum sollte denn etwas "selbstverständlich sein", das es überhaupt nicht gibt?

Niemand, absolut gar niemand ist jemand Anderem gleich; wir alle (sogar eineiige Zwillinge) sind verschieden  und haben unterschiedliche Bedürfnisse.

Sollte man einem Säugling dasselbe zu essen geben, wie einem Erwachsenen? Sollte man von einem alten, gebrechlichen Menschen die gleiche Arbeitsleistung erwarten/verlangen, wie von einem Jungen, starken Menschen?.....usw..!

Jeder Mensch hat das Recht, zu sein, wie er ist, solange er/sie nicht sich selbst oder anderen Schaden zufügt. - Und jede/r hat das Recht, unterstützt und gefördert zu werden; auf die Weise, die für ihn/sie passt.

Jemanden gering/er zu schätzen, bloß, weil der/diejenige anders ist ist Unsinn; ob das nun ein Geschlecht betrifft, eine Staatszugehörigkeit, eine Religionszugehörigkeit, eine Hautfarbe, ein Beruf, ........

Gleichmacherei und Gleichschaltung ist Unsinn!

Es gilt Jede/n zu respektieren und wert zu schätzen, wie und was er/sie/es ist.

0

Von welchen Frauenrechten sprichst Du? Mir sind keine bekannt.

Ich habe leider kein konkretes Beispiel. Aber der Begriff Frauenrecht ist mir schon zu Ohren gekommen und hat mich stutzig gemacht weil Frauen ja auch Menschen sind und daher dieser Begriff 'Frauenrecht' überflüssig sein müsste.

0
@PMC666

Ich glaube, jetzt verstehe ich was Du meinst.

Besondere Frauenrechte, also Rechte, die sich von den Menschenrechten unterscheiden, gibt es nicht.

Es ist aber leider so, daß Menschenrechte Frauen vorenthalten werden. Daß Männer etwas dürfen, was Frauen nicht dürfen. Um es vereinfacht zu sagen. In diesem Zusammenhang macht es dann Sinn, von Frauenrechten zu sprechen.

Du hast natürlich Recht: Der Begriff Frauenrechte sollte überflüssig sein. weil die Menschenrechte allen Menschen zustehen.

0

Was möchtest Du wissen?