Warum gibt es Firmen die weit entfernt von der nächsten Autobahn ihren Sitz haben?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hast vllt ja von dem Umzug der Haribo Zentrale gehört. Ist vllt ein Extrem Beispiel, aber damals haben sich viele Leute beschwert deswegen, weil die Mitarbeiter dann woanders hinfahren müssten und Bonn nie mehr sein könnte wie es war. Haribo hatte dadurch aber selbst ein gewisses Ansehen als Familienbetrieb der immernoch in der guten alten Fabrik ihre Süßigkeiten produziert. Jetzt ist es schon paar Jahre her aber joar hier war ein kleines Beispiel von mir.
Hier ein allgemeiner Beitrag zu dem Thema falls es dich Interessiert.

Dann sollest Du mehr nachdenken!

Eine Autobahn in der Nähe ist nur für wenige Geschäftszweige wie Logistik und Messen wichtig ... und dann muss der Grundstückspreis bzw. Pacht oder Miete passen.

Immer wichtig ist z. B. die Erreichbarkeit und Attraktivität für Mitarbeiter mit der geeigneten Qualifikation.

Naja, ... ich vertreibe meine Ware nur über's Internet! Ein Lager habe ich auch nicht, also muss ich die auch nicht zur Post bringen! Und Kunden kommen auch nicht zu mir!

Die Ware wird vom jeweililgen Hersteller für meine Kunden produziert und von denen versendet. Von daher ist es egal, wo meine Firma ihren Sitz hat - so lange es Internet gibt :-)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Unfall auf der Autobahn ( Schuldfrage )?

Hey Ihr,

ich hatte heute einen Unfall auf der Autobahn, es ist aber zum gluck nichts passiert bis auf Blechschäden... Folgendes ist Passiert:

Es ist eine 3 Spurige Autobahn, auf der rechten Spur fuhr ein 40t LKW und in der Mitte der Unfall Verursacher / ich auf der linken spur. Ich war mit ca. 120-150km/h unterwegs, da man nicht immer auf den Tacho schaut auf einer freien Autobahn weiß ich das nicht zu 100%. Der Unfall Verursacher ( ca.80 Jahre alt und in meiner Sicht nicht mehr fähig ein Fahrzeug zu führen ) dachte das der LKW von der Rechten spur auf die Mittlere Spur wollte und ist erschrocken... ( ich sah den LKW auch und dieser fuhr ganz normal ). Nun hat der alte Herr sein Auto ohne zu schauen auf die Linke spur gesetzt, nur ich war dort... Ich konnte der ganzen Sache nur noch ausweichen und habe die Mittelleitplanke gestrifen und geriet ins schleudern / ich konnte mich aber nach einigen Metern wieder selbst abfangen. Das Fahrzeug habe ich nicht berührt! ( an meinem Auto ist ein Mittelmäßiger schaden entstanden ). Nun drehte der alte Herr auf der Autobahn um!!!! und kam zu mir! Er meinte ob ich gesehen habe das der LKW beinahe auf ihn draufgehalten sei? Ich sagte nein! Er fragte nicht wie es mir geht und ob etwas passiert ist, sondern nun wollte er zurück zu seinem Auto und wieder weiter fahren. ich konnte ihn aufhalten und hielt ihn fest ( zugleich rief ich die Polizei ) der alte Herr sagte, er sei auf den weg in der Urlaub und habe jetzt keine Zeit mehr für mich... er sei ja schließlich auch nicht schuld, da er ausweichen musste, denn sonst währe der LKW auf ihn gefallen?!?!?!? Als die Polizei kam und ihn befragte war schnell klar, das er es sehr wohl mitbekommen habe aber ihm sein Urlaub deutlich wichtiger war, denn sein Auto wahr ja nicht kaputt. Der Polizist hat ihn 35€ Strafe gegeben und ihm ins gewissen geredet er soll jetzt erst einmal etwas stehen bleiben, laut der Polizei ist der Unfall auch nicht meine schuld, sondern zu 100% seine. alles gut soweit, da mich ja keinerlei schuld Trift !?

ähhhhm ja jetzt kam ein Satz des Polizisten der mich sehr verwirrte, er sagte das es ihm sehr leid tut und er auch weiß das ich nicht schuld bin, aber es sein kann das die Versicherung den schaden nicht zu 100% reguliert. da ich ja nicht wusste ob ich über 130km/h gefahren bin. Bitte was? stimmt das echt? der alte Herr dringt mich von der Autobahn und seine Versicherung wird den schaden nicht Komplet regulieren?

Der Herr gibt seinen Fehler zu und bereut diesen angeblich, er wurde auch mit einer Ermahnung / 35 € bestraft und ich bekam nichts.... aber ich könnte Mitschuld bekommen?

kennt jemand einen solchen fall, oder ist es jemanden wie mir ergangen???

Mit freundlichen Grüßen im voraus.

...zur Frage

Darf mein Chef eine Lohnkürzung durch Erpressung erwirken?

Ich bin in einem Einzelhandelsunternehmen mit 11 Beschäftigten tätig. Durch verschiedene unternehmerische Fehlentscheidungen hat mein Chef die Firma in eine wirtschaftliche Schieflage manövriert. Natürlich gibt er das nicht zu, also ist eine momentan schwierige Situation im Handel Schuld. Als Folge will er Einsparungen treffen und als Erstes seinen Angestellten ans Gehalt.

Er möchte uns per Ergänzung zum Arbeitsvertrag 1 Jahr lang 5% weniger Gehalt zahlen. Falls die Angestellten dieser Änderung nicht zustimmen, droht er die Hälfte der Belegschaft zu entlassen. Er will diese Änderung sogar rückwirkend zum 01.02. umsetzen. Aus meiner Sicht ist das Erpressung. Aktuell ist er übrigens gerade dabei 2 neue Arbeitskräfte einzustellen.

Darf er diese Änderung rückwirkend verlangen?

Ist es rechtens gleichzeitig 2 neue Arbeitskräfte einzustellen?

Muss ich dieser Änderung überhaupt zustimmen?

Falls ja, habe ich nach einem Jahr irgendeinen Anspruch auf mein normales ungekürztes Gehalt?

Kann er seine Drohung wahr machen und die halbe Belegschaft entlassen? Muss er irgendwelche Regeln dabei beachten?

Habe ich bei Kündigung nach 6 Jahren Anstellung Anspruch auf eine Abfindung und nach welcher Formel kann man diese berechnen?

Falls ich der Änderung zustimme und die Firma geht in 6 Monaten trotzdem pleite, kann ich dann beim Arbeitsamt irgendwie mein altes Gehalt geltend machen?

Da haben sich ein paar Fragen angesammelt, hoffentlich hat jemand dazu ein paar Antworten parat.

Dank und Grüße

Max

...zur Frage

Handwerkerrechnung kürzen wegen Verzug, und wie viel ist angemessen?

Wir sind gerade dabei das Elternhaus meines Mannes aufzustocken bzw das ist soweit schon durch jetzt kommen Probleme über Probleme Wir machen viel selbst und haben somit Termine mit verschiedenen Firmen ausgemacht allerdings viele per E-Mail oder telefonisch. Zuerst hatten wir einen Termin mit unserem Estrichleger zur Vorsicht hatte mein Mann eine Woche vor Termin nachgefragt ob alles noch so stehe Aussage am Telefon war dann: " wir haben im Moment keine Arbeiter wir müssen warten bis jemand frei sei"! So erster fehltritt, leider ist uns nichts anderes übrig geblieben als zu warten denn alle anderen Firmen hatten Urlaub... Als dann endlich mal jemand kam zum Vermessen meinte er überhaupt kein Problem machte dann einen Termin für eine Ausgleichsschüttung und auch miteinander gleich einen Termin mit Sanitärler wegen Fußbodenheizung (dazu bemerkt die Firmen haben zusammen telefoniert das das in Ordnung geht) Als dann die Schüttung drinn war sind die Verleger gefahren ohne Abnahme Als dann die Sanitärler an ihrem Termin erschienen konnten diese nicht anfangen denn es fehlte die Dämmung sowie das blaue randband (?) Und auch die Folien Also die wieder gefahren und wir gleich Mal wieder Estrichleger angerufen da hieß es:" es seien alle im Urlaub und einer sei krank wir müssen warten!!!" Dann Woche drauf Montag kam jemand machte das dann endlich fertig jetzt kann natürlich der Sanitärler nicht auf der Stelle ( ist auch verständlich) jetzt müssen wir damit etwas voran geht teils selbst, Lochplatten verlegen (auch kein Problem) damit am Wochenende die Sanitärler Überstunden machen können.

Jetzt die große Frage ich würde gerne die Rechnung kürzen weil ich das Verhalten zum ... finde geht das und wenn möglich wie viel kann ich kürzen? Denn wir müssen jetzt einen Monat länger in Mietwohnung bleiben!

Sorry für den langen Text 🙈

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?