Warum gibt es fast überall Mobbing?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 3 Abstimmungen

Nein 100%
Ja 0%

4 Antworten

Nein

Ja, stimmt, Mobbing gehört zu einer Gesellschaft dazu. Es ist ein psychologischer Prozess: Eine Gruppe verbessert ihren Zusammenhalt, indem sie andere aus der Gruppe ausschließt. Aggressionen werden von innerhalb der Gruppe auf "Sündenböcke" übertragen, damit die Gruppe selber von den Aggressionen im Inneren verschont bleibt. Es ist sozusagen ein automatischer Prozess. Das heißt jedoch nicht, dass man diesen Prozess akzeptieren und wollen sollte.

Erkältung gehört ja auch zum Menschsein dazu, aber nur weil viele Leute oft eine Erkältung haben und das schon zu allen Zeiten heißt das ja auch nicht, dass du Erkältung haben musst um zur Gesellschaft dazuzugehören und das gut finden musst!

Eben weil Mobbing ein recht automatischer Prozess ist muss man aktiv dagegen ankämpfen, Leute darauf aufmerksam machen was da passiert und das ganze beenden, wenn es irgendwo aufkocht. Aggressionen kann man nämlich auch anders auflösen als damit, jemanden fertig zu machen, etwa durch richtiges miteinander reden, Sport usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein

Hallo,

Mobbing ist eine Form von Diskriminierung. Es kann jeden treffen. Oft wird es im Berufsleben angewendet, wenn man jemanden los werden will.

Mobbing ist willkürlich und ungerecht, und die Führungskräfte, die so was begünstigen, haben meines Erachtens ausgedient - die müssten weg -!

http://www.beratung-mobbing.de/21-mobbing/mobbing-definition.htm

Emmy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein

Mobbing ist das Resultat unserer Ellbogengesellschaft, Klassengesellschaft und unseres Konkurrenzdenken. Menschen mit solchen Intentionen versuchen ihre eigenen Schwächen und Minderwertigkeitskomplexe damit zu kompensieren. Weil sie wissen, dass sie selbst wenig wert sind, müssen sie um jeden Preis versuchen andere Menschen noch niedriger aussehen zu lassen.

In dem Fall hilft es nichts auf solche schwachen Geister einzugehen. Hier zählt nur wer der geistig überlegende ist. Ist leider ähnlich wie im Tierreich, da wir Menschen nunmal ebenfalls aus der Natur hervorgegangen sind. Wenn es handgreiflich wird, ist ein Lehrgang in Selbstverteidigung und Selbstverteidigungmitteln (Pfefferspray/Schlagstock etc.) ratsam.
Besonders wichtig ist dabei jedoch die mentale Einstellung. Dazu rate ich sich mit dem Thema Persönlichkeitsentwicklung zu beschäftigen.

Gesellschaftlich entwickelt sich unsere Zivilisation in die entgegengesetzte Richtung. Noch nie waren soviele Menschen von Antidepressiva, Leistungspillen etc. abhängig wie heute. Auch der Anteil an psychisch kranken Menschen steigt rapide an. Durch Medien wird weiterhin Narzissmus, Gier, sinnloser Konsum und Sadismus gefördert. Da hilft es auch nicht irgend eine andere politische Partei zu wählen, da unsere ganze Zivilisation als Basis einen falschen Ansatz für Empathie und Vernuft hat.

Mobbing lohnt sich zumindest wirtschaftlich -  so krank sich das auch anhören mag:

"Es ist kein Anzeichen von seelischer Gesundheit sich an eine zutiefst gestörte Gesellschaft anpassen zu können." - Jiddu Krishnamurti

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Heey :)
Du solltest diesen Gedanken bitte ganz schnell wieder verwerfen!

Möchtest du dafür verantwortlich sein ein anderes Leben zerstört zu haben?

Man muss nich mobben um dazu zu gehören.
Verschaff dir Respekt in dem du gut handelst.
Durch dein Verhalten und deine Taten kommst du gut an. Nich durch mobbing.
Ok? :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?