Warum gibt es eigentlich kein Verhütungsmittel das 100% schützt?

10 Antworten

Weil es immer Ausnahmen gibt, denn jeder Mensch ist anders. Nichts im Leben ist zu 100 Prozent sicher. Es gibt nun einmal Faktoren, bei denen die Pille unter Umständen nicht wirkt oder das Kondom reißt.

Es ist auch eine Frage der Haftung. Wenn der Hersteller eine 100%ige Garantie für seine Produkte liefert, dann müsste er ja Schadensersatz zahlen, denn es kann immer etwas passieren. Selbst bei automatisierten Herstellungsprozessen.

es gibt den pearlindex. dieser beschreibt wie viele menschen prozentual trotz korrekter anwendung schwanger werden. wieso man trotz korrekter anwendung schwanger wird ist mir allerdings immernoch ein rätsel. 

die einzige erklärung die ich habe, ist dass im körper auch fehler auftreten können und die pille in seltenen fällen nicht wirkt, weil im körper savhen passieren die man von außen nicht beeinflussen kann.

oder der hormonhaushalt eines menschen ändert sich stark und die verwendete pille ist plötzlich falsch dosiert.

In der Realität ist nichts perfekt. Fehler und Abweichungen gibt es immer. Nich jede Frau reagiert so auf die Pille wie sie soll. Nicht jedes Kondom ist absolut dicht...... und das geht bei jedem Mittel so weiter. Außer du machst sowas endgültig.

Was möchtest Du wissen?