Warum gibt es eigentlich die Helmpflicht?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich denke das hat schon seine Gründe, mir fallen da zb ein:

- Faulheit: wieviele würden sich nicht schützen, nur weil sie zu Faul dazu sind, obwohl ihr leben durchaus was wert ist ? Die Pflicht erinnert einen daran. 

- Schönheit: Wieviele Leute wären zu eitel einen Helm zu tragen?! Wegen Eitelkeit zu sterben ist schon.. naja. 

- Unwissenheit: Ob ein Kind sich immer wirklich bewusst ist, wie gefährlich es ist ohne Helm Fahrrad zu fahren?

- Blödheit (dazu muss ich glaub ich nix mehr sagen. ;-))

- Auswirkungen: Stirbt der Nicht-Helmträger, betrifft das ja nicht nur ihn selbst. Seine Familie, Freunde etc leiden natürlich darunter. Was ist mit dem anderen Verkehrsteilnehmer (zb Auto), der den Nicht-Helmträger angefahren hat? Selbst wenn der Autofahrer den Unfall nicht verschuldet hat, hat er wahrscheinlich für sein Leben ein Trauma. Stirbt der Nicht-Helmträger nicht, sondern liegt vielleicht im Koma oder ist anschließend geistig behindert, kommen zusätzlich noch Kosten ohne Ende auf die Familie und/oder den Steuerzahler/Krankenkassenzahler usw hinzu.

- Will man wirklich sterben, wählt man im Regelfall einen anderen Weg, als zufällig durch nicht-Helm-tragend in einen tödlichen Unfall verwickelt zu werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum gibt es die Helmpflicht?

Um Kostenersparnis geht es.

Ich meine es muss am Ende jeder selber wissen ob er sich schützen will oder nicht.

Wenn nur deine Gesundheit und Geldbeutel betroffen wäre dann ist dies so, aber die Realität schaut so aus, dass Du ohne Helm für die Allgemeinheit eine wesentlich höheres Risiko bist als mit Helm.

Beispiel:

Leichter Sturz mit Helm, Du fällst auf den Kopf der durch den Helm geschützt ist, stehst auf und fährst weiter.

Leichter Sturz ohne Helm, Du fällst auf den Kopf, bist bewusstlos, liegst eine Woche in dem Krankenhaus und hast 2 Monate Folgebehandlung und Reha, Kosten etwa 15.000,-€ welche die Allgemeinheit letztendlich trägt durch gezahlte Beiträge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Allgemein kann man schon sagen "Jeder ist für seine Sicherheit selbst verantwortlich" aber ich denke mit der Regel will man einfach verhindern, dass die schwersten Verletzungen (am Kopf) überhaupt auftreten können

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Damit du dich und andere nicht verletzt :-)

Zu den Gründen:
- Wenn du keinen helm trägst könntest du durch Dreck etc die Sicht verlieren und dich / andere gefährden
- Wenn du dich auf die Backe legst wird es teuer für die Versicherung
- Der Staat trägt eine gesetzliche Mitverantwortung für dein Leben.
"Jeder ist für seine Sicherheit selbst verantwortlich" ist also (rechtlich betrachtet) falsch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich geh mal davon qus du meinst die Helmpflicht beim motorrad fahren. Fahre doch mal bei 100kmh mit offenem visier etc. Du wirst schnell merken der fahrtwind drückt extrem in den Augen. Speziell wenn dann noch Insekten oder ähnliches gegen den Schädel klatschen ist die erste Reaktion ein Schock. In dem Fall kannst du sofort die Kontrolle über das Fahrzeug verlieren und daraus würde direkt ein Unfall entstehen. Aus eigenem Interesse und zum schutz anderer Verkehrsteilnehmer muss man einen Helm Tragen. Wäre auch beim Fahrrad fahren extrem zu empfehlen da der Helm enorm viel von einem Unfall abdämpft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du nur behindert wärest und keine ärztlichen oder pfelgerischen Leistungen in Anspruch nähmest, wäre es tatsächlich deine Sache.

Aber da Ärztliche Leistungen und Krankenhauskosten etc. bei Hirnverletzungen sehrteuer sind und von deiner Krankenkasse übernommen werden, hat die Kasse (Öffentlichkeit) ein Recht darauf, dich zu zwingen, vorzubeugen.

Oder sie zahlt eben nicht, wenn du einen Unfall hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Ich meine es muss am Ende jeder selber wissen ob er sich schützen will oder nicht."

wenn derjenige vorher sein einverständnis gibt das er nur behandelt oder gerettet werden will wenn er es auch bezahlen kann ist das ok.

aber warum soll die allgemeinheit seinen arztbehandlungen zahlen wenn er schäde hat die ein helm verhindern hätte können?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fast alles in der Richtung wird von den Versicherungen erzwungen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bin ganz deinef Meinung. Hab mir schon das Piepsen im Auto wenn man den gurt nicht anhat ausmachen lassen, und fahre immer ohne Gurt. Wenn ich durch die Scheibe fliege und Matsch bin, dann ist dass doch auch mein Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Furzfinger
11.04.2016, 16:41

Das mit den Gurt ist so ne Sache, wenn du durch die Scheibe fliegst dann kannst du jemanden verletzen ;)

0
Kommentar von LordPhantom
11.04.2016, 17:27

ILLEGAL!!!!!

0

Was möchtest Du wissen?