Warum gibt es eigentlich den Euro und nicht mehr die gute alte DM?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Es liegt im Wesen der repräsentativen parlamentarischen Demokratie, daß der Bürger nicht über jede politische Frage selbst abstimmen kann. Das mag man in konkreten Einzelfällen - durchaus verständlicherweise - beklagen, ist aber in der Gesamtbetrachtung durchaus sinnvoll.

Man kann durchaus die Einführung einer Volksbefragung diskutieren - wobei die nähere Ausgestaltung ein weites Feld wäre - aber die derzeitige Verfassungslage sieht das nicht vor.

wenn wir jetzt die DM wieder einführen würden, würden doch die, die hier am meisten dagegen sind, als erstes aufschreien und rumjammern, daß sie sich das so doch nicht vorgestellt haben und bitte doch wieder alles so bleiben soll wie es mal vor 10 Jahren gewesen ist. Genauso wie die, die sich auch heute noch die Mauer zurückwünschen (auf beiden Seiten)

ich denke auch das sich der Euro, trotz allgemeiner Preissteigerung absolut bewährt hat. Es ist doch für jeden Urlauber z.B. einfacher heute. Man brauch kein geld mehr umtauschen, keine Wechselgebühren zahlen und der Preisverleich innerhalb der €uro-Staaten fällt wesentlich einfacher.

Wenn man hier über alles und jedes das Volk abstimmen lassen würde, müßtest du jede Woche 5 mal zu den Urnen rennen und deine Stimme abgeben. Das würde doch erst recht zui einer Politikverdrossenheit führen.

Ein paar Leute haben das so für sich beschlossen und aus Feigheit bzw. Niederlagenangst nicht das Volk abstimmen lassen. Eine allgemeine Abstimmung hätte nämlich genau das Gegenteil gebracht.

manchmal ist das aber ganz gut so, da in Großteil der Bevölkerung gar nicht in der Lage ist komplexe Vorgänge im Gesamten zu betrachten und die Auswirkungen zu kalkulieren. Dies gilt aber leider auch für einen Großteil der Politiker.

1

Wofür noch die DM, der Euro hat sich bewährt und bringt doch auch einige Vorteile. Im übrigen ist die DM noch immer gütiges Zahlungsmittel und es schlummern noch an die 17 Milliarden DMärker umher.

Das ist nicht ganz richtig, das die DM noch offizielles Zahlungsmittel ist. Allerdings kann man alte DM-Bestände jederzeit in den Landeszentralbanken in Euro umtauschen.

0
@Lola60

Na gibt doch aber noch Supermarktketten die die DM nehmen.

0
@LeLLide55

das ist richtig, aber sie müssen es nicht mehr annehmen

0

Ich konnte bisher keine Vorteile erkennen.Nur Nachteile...man wird überall abgezockt u.beschi....

0
@kiramarie

Zu DM-Zeiten wurden wir auch abgezockt und beschi.....Und Die Inflationsrate war auch ähnlich wie heute

0

So nicht 100%ig richtig. Die DM ist immer noch Zahlungsmittel, wir haben in Deutschland zwei Währungen. Das resultiert daraus, dass wir als einzige in Europa keinen Volksentscheid gemacht haben, weil big Helmut wusste, dass der € abgelehnt werden würde. Nur die Banken steuern natürlich den € und gebe keine DM mehr raus.

Die DM ist immer noch Zahlungsmittel, wir haben in Deutschland zwei Währungen.

Falsch.

Das resultiert daraus, dass wir als einzige in Europa keinen Volksentscheid gemacht haben,

Schon mal den Begriff 'repräsentative Demokratie' gehört?

Nur die Banken steuern natürlich den € und gebe keine DM mehr raus.

Warum sollten sie auch? Die DM ist Geschichte.

0

Das ist Demokratie. Wir dürfen wählen, aber bitte nur, wenn schon vorher feststeht, dass unsere Stimmen auch die Interessen der Politik und der Wirtschaftsbossen vertreten. Ansonsten werden wir aus solchen Dingen rausgehalten.

Das kommt halt darauf an wen man wählt. Ich mich gundsätzlich Kreuzchen nur noch bei Handwerkern.Alles was im entferntesten mit beamte und Landwirte zu tun hat, wird von mir kaltlächeld boykottiert. Ist aber schwer - denn hier haben die Roten z.B. von 12 Kandidaten 2 Drittel aus dem Apparatischk.

0
@LeLLide55

Und was hast du von deiner Wahl, wenn doch hinterher die Parteien und deren Interessen gemischt werden? Also hat man genau genommen, keine Wahl.

0
@LeLLide55

du wählst also nach Berufen, nicht personenbezogen, nicht nach Sympathie oder Fähigkeit eines Politikers? Weil jeder Handwerker automatisch zu den klügsten, besonnensten Politikern gehören und deine Interessen in jedem Fall zu 100% repräsentieren? Na dann kann ja nichts mehr schiefgehen

1

Ein weiterer Beweiß dafür das WIR als VOLK unmündig sind über unser Wohl oder Unwohl selbst zu entscheiden. Nein , Stop, über unser Unwohl dürfen wir entscheiden, in dem wir zur Wahl gehen :-)

Na, das ist doch sehr praktisch, wenn man viel in Europa reist (ich merke es immer wieder, wenn ich nach England und dann extra Devisen kaufen muss).

Was möchtest Du wissen?