Warum gibt es denn kein Männerarzt?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo Fred4u2,

zunächsteinmal musst Du der Sprechstundenhilfe gar nicht sagen, was Du hast, vor allem dann nicht, wenn im Empfangsbereich keine Diskretion gewahrt werden kann. Das muss nur der Arzt wissen und dem kannst Du das im Behandlungszimmer erzählen.

Nun zum Männerarzt. Den gibt es und der heißt Urologe. Der Urologe ist auf die organischen Probleme des Urogenitalsystems spezialisiert. Das heißt, die Nieren, Harnwege und Blase (auch bei Frauen) und eben die männlichen Geschlechtsorgane. 

Geschlechtskrankheiten oder Hautkrankheiten sind weder Schwerpunkte des Urologen noch des Gynäkologen (Frauenarzt), sondern des Hautarztes. Das heißt, dass auch Frauen mit Geschlechtskrankheiten an den Hautarzt (Dermatologe) überwiesen werden können.

Der Fall, den Du schilderst (Hautveränderung am Penis) ist eindeutig ein dermatologischer Fall. Haut ist Haut und da ist es -für den Arzt- zunächst uninteressant, wo die Haut betroffen ist. Sei es am Bauch, am Bein oder eben am Penis. Das ist höchstens für die Differentialdiagnosen von Interesse.

Gruß,

MedIudex


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Männerärzte, genannt Andrologen. Das sind Urologen, die sich explizit auf Männerkrankheiten spezialisiert haben. Mit einem Hautproblem wirst du aber, egal an welchem Körperteil es sich befindet, immer zum Dermatologen, also zum Hautarzt geschickt werden.

Warum du allerdings einer Sprechstundenhilfe erzählst, weshalb du zum Arzt kommst, ist mir nicht ganz klar. Solche Fragen musst du weder am Telefon, noch in der Praxis beantworten. Ich habe mir angewöhnt, übereifrige Sprechstundenhilfen mit der Antwort "Das bespreche ich dann mit dem Herrn/der Frau Doktor!" in die Schranken zu weisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich erkläre der sprechstundenhilfe nie, warum ich da bin. es geht sie auch nichts an und es fällt im endeffekt unter die ärztliche schweigeprlicht.

männer gehen gewöhnlich erst zum hausarzt - frauen holen sich gleich eine überweisung.

und das ding mit den "haut- und geschlechtskrankheiten" ist schnee von gestern. ich hab letztens zwar mal wieder ein solches arztschild entdeckt - aber das war so alt und verwittert wie vermutlich der arzt, der in der dazugehörigen praxis hockt...

die entsprechende anlaufstelle für den mann ist gewöhnlich der urologe. es gibt übrigens urologen, die ausschliesslich männer behandeln.

aber es wäre auch gegebenenfalls kein problem mit einer unregelmässigkeit am penis einen termin beim gynäkologen zu machen. etwas abwechslung kann nie schaden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich gibt es Ärzte und Ärztinnen, die sich auf die männlichen Geschlechtsorgane spezialisiert haben und Sexualmedizin machen. Man nennt sie Andrologen/innen. Sieht dann so aus:

Herzlich willkommen in der Privatpraxis
Dr. med. xyz- München
Urologie - Andrologie - Sexualmedizin - Hormonlabor
Hier ist Man(n) richtig - Frau auch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich gibt es Männerärzte, die Andrologen. Auch wenn du dort hingehst, wirst du zunächst auf eine weibliche Sprechstundenhilfe treffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
zZzSonGokuzZz 14.08.2016, 20:54

aber dort weiß die sprechstundenhilfe was auf sie zukommt und warum die männer zum arzt kommen. beim allgemrinmediziner wird man garantiert schien amceschaut

1
HansH41 14.08.2016, 22:43
@zZzSonGokuzZz

Mit einem andrologischen Problem ist man bei einem Allgemeinarzt ohnehin falsch am Platze.

2

Es gibt doch Männerärzte - sie nennen sich "Andrologen". Das sind meistens Urologen mit Zusatzbezeichnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

gibt es heissen Urologenn oder Hautärzte zum Teil machen das auch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst der Sprechstundenhilfe nicht erklären, warum du zum Arzt willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt einen Männerarzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja Urologen sind auch etwas Männer spezifischer.

Frauenärzte gibt es vor allem, weil Frauen halt Kinder kriegen und Männer eben nicht. Daraus hat sich das dann entwickelt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?