Warum gibt es den 29. Februar?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Febraur war mal der letzte Monat im Jahr, der enthält im Prinzip die "restlichen" tage des Jahrs.

Kann man auch an den Monatsnamen September (Septem=7) bis Dezember (Decim=10) erkennen. Als zweiter Monat nach dem Dezembar ist er also der zwölfte Monat.

Ausgangssituation des ganzen ist ja, dass die Erde in 365 Tagen und sechs Stunden einmal die Sonne umkreist und dabei selber 12 Mal vom Mond umkreist wird. Deshalb die 12 Monate im Jahr auf die man diese 365 Tage möglichst gleichmäßig verteilen musste, und einen Tag, der alle vier Jahre hinzugeschaltet wird. Vermutlich haben dann auch irgendwie die kirchlichen Feiertage dabei eine Rolle gespielt, dass man sich auf die Einteilung geeinigt hat, wie man sie heutzutage im Kalender vorfindet. Aber ist jetzt nur eine Vermutung.

Weil das siderische Jahr der Erde 365,25 Tage beträgt. Damit das kalendarisch angeglichen wird, gibt es alle vier Jahre das Schaltjahr mit einem tag mehr.

Was möchtest Du wissen?