Warum gibt es bis heute keine offizielle Entschuldigung der USA wegen der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich bin ein alter Mann der mit FS noch persönlich diskutiert hat. Vor dem Abwurf der ersten Atombombe hatte Japan bereits kapituliert, aber der Text enthielt nicht die Formulierung "bedingungslos" (wenn ihr Volk vernichtet werden sollte, wollten die Japaner natürlich kämpfend sterben). 

Nach dem Abwurf der ersten Atombombe enthielt die japanische Kapitulation auch das Wort "bedingungslos", aber die USA wollten unbedingt noch das "deutsche Prinzip" mit der zweiten Atombombe ausprobieren. Offiziell schoben die USA Funkstörungen vor, so dass sie die Kapitulation nicht empfangen hätten.   

Die USA hatten zunächst ein Atomkraftwerk gebaut und ihre erste Bombe basierte auf Plutonium (was nur durch den Betrieb eines Atomkraftwerks in nennenswerten Menge erhältlich ist). Hitler-Deutschland wollte eine Atombombe auf der Basis von Uran235 bauen, das durch Ultrazentrifugen angereichert werden sollte. Aber FS und Heisenberg wollten Hitler-Deutschland keine Atombombe liefern, vermutlich war auch Hahn dagegen, aber nicht so offensichtlich. Heisenberg hat sich mutwillig bei der benötigten Menge Uran235 verrechnet. FS hat die Ultrazentrifugen (die auch die USA nicht besaßen) sabotiert und die schon gewonnene Menge isoliert. Bekanntlich hat FS mehreren Juden zur Flucht verholfen. Nach seinen Angaben hat er einem jüdischen Paar das bereits isolierte Uran235 mit in die USA gegeben. Nach dem Krieg hat FS eine steile Karriere gemacht und starb hoch geachtet (leider, wie so viele, an Krebs).

Als FS mir das erzählt hat, hat er bitterlich geweint. Er konnte kaum noch sprechen, bzw. ich ihn kaum verstehen. FS fragte mich, was er denn sonst hätte tun sollen? Wenn er nicht gehandelt hätte, hätte Hitler-Deutschland lange vor allen anderen Nationen Atomraketen gehabt, die "Vergeltungswaffe" von der Hitler immer bis zuletzt gesprochen hatte. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
PatrickLassan 21.01.2016, 08:17

Ich bin ein alter Mann der mit FS noch persönlich diskutiert hat.

Wer, bitte, war 'FS'?

0
DanielNord 21.01.2016, 09:54
@PatrickLassan

War das nicht Frank Schindler von dem auch ein Film existiert wie er Juden zur Flucht verholfen hat..

0
FreundGottes 21.01.2016, 11:38
@PatrickLassan

FS war der Mann der die Möglichkeit hatte die Ultrazentrifugen zu sabotieren und das bereits gewonnene Uran235 zu isolieren. FS hat vielen Juden zur Flucht verholfen, teilweise längere Zeit bei sich zu hause versteckt. Aus persönlichkeitsrechtlichen Gründen sollte das zur Info reichen. 

3
dataways 21.01.2016, 14:06
@FreundGottes
Bekanntlich hat FS mehreren Juden zur Flucht verholfen.

Aus persönlichkeitsrechtlichen Gründen sollte das zur Info reichen.

Bekanntlich? Sehr widersprüchlich. Hallo? Der Mann hat keine Persönlichkeitsrechte mehr! Wenn es sich bei FS um Friedrich Wilhelm „Fritz“ Straßmann handelt, so so ist seine Persönlichkeit 1980 erloschen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Fritz_Stra%C3%9Fmann

1
PatrickLassan 21.01.2016, 14:08
@DanielNord

War das nicht Frank Schindler von dem auch ein Film existiert wie er Juden zur Flucht verholfen hat..

Das war Oskar Schindler.

0
FreundGottes 21.01.2016, 15:36
@dataways

Es gibt postmortale Persönlichkeitsrechte und Erben. Es wird veröffentlicht, was die Person selber will und was deren Erben wollen. Es wird Stillschweigen bewahrt über das, was die Person selber will und was deren Erben wollen. 

Es stört mich nicht, wenn du mir nicht glaubst.

2

In den seltendsten Fällen gab es Entschuldigungen für Kriegsverbrechen.

Der Kniefall Willi Brandts ist da eine der wenigen Ausnahmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum sollten sich die USA für Kriegshandlungen gegen Japan entschuldigen? Japan hat den Krieg begonnen. Damals konnte man nicht absehen, welche langfristigen Schäden der Einsatz von Atombomben verursacht. Wo sollten auch die Erfahrungen mit dieser Technik herkommen?

Als das Ausmaß dieser Aktion Gestalt annahm, war der Vater der Atombombe, Robert Oppenheimer sichtlich geschockt.

Amerikanische Generäle und Politiker machten damals eine ganz andere Rechnung auf: Ohne den Abwurf der Atombomben hätte der Krieg bis 1946 gedauert und hätte schätzungsweise weitere 500.000 US-Soldaten das Leben gekostet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
mrradiohead1000 20.01.2016, 20:41

Diese These habe ich schon öfters gehört. Muss sich für die Opfer wie blanker Hohn anhören.

4
FreundGottes 21.01.2016, 00:30

Amerikanische Generäle und Politiker machten damals eine ganz andere Rechnung auf:

Japan hatte bereits kapituliert. 

1
FreundGottes 21.01.2016, 00:40
@FreundGottes

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/redaktion/die-wirklichen-gruende-fuer-den-amerikanischen-abwurf-der-atombomben-ueber-japan.html

>Der spätere Präsident General Dwight Eisenhower war zum damaligen Zeitpunkt »Oberbefehlshaber der alliierten Streitkräfte« in Nordwesteuropa ... In seinen Memoiren über seine Zeit als Präsident schrieb er: ... dass Japan erstens bereits besiegt und ein Bombenabwurf daher völlig unnötig sei, und es zweitens mein Land vermeiden sollte, die Weltöffentlichkeit durch den Einsatz einer solchen Waffe, der nicht länger damit zu rechtfertigen sei, amerikanische Menschenleben zu
retten, zu schockieren. Nach meiner Überzeugung suchte Japan bereits nach Möglichkeiten, mit einem möglichst geringen›Gesichtsverlust‹ zu kapitulieren
. Der Minister verwunderte sich sehr über meine Haltung…

4
PatrickLassan 21.01.2016, 08:13
@FreundGottes

Aus dem Zitat geht in keiner Weise hervor, dass Japan bereits vor dem ersten Atombombenabwurf kapituliert hatte. 

PS: Die Primärquelle (Eisenhowers Memoiren) wären besser gewesen als ausgerechnet die Website des berühmt-berüchtigten Kopp-Verlags zu nennen.

2
dataways 21.01.2016, 08:51
@FreundGottes
Japan hatte bereits kapituliert. 

Wir erinnern uns: Die erste Atombombe wurde am 6. August 1945 auf Hiroshima abgeworfen, die zweite am 9. August 1945 auf Nagasaki. "Eine Woche nach den Atombombenexplosionen, am 14. August 1945, erließ der Tennō den „Kaiserlichen Erlass über das Kriegsende“ (終戦の詔書, shūsen no shōsho). Dieser wurde am 15. August 1945 im Radio ausgestrahlt (Gyokuon-hōsō), der seitdem als V-J-Day gilt." (https://de.wikipedia.org/wiki/Kapitulation_Japans).

Aber, lieber FreundGottes, ich sehe Dir Deine geschichtlichen Ungenauigkeiten gerne nach, Du bist eben ein Opfer der Schundliteratur, die der KOPP-Verlag so herausgibt.

1
ThorbenHeiler 21.01.2016, 13:02
@dataways

Bei solchen Themen kann man aber eher dem KOPP-Verlag als Wikipedia trauen. Ich mache darauf aufmerksam, dass auch die offziell genannten Opferzahlen von Hiroshima und Nagasaki (und im übrigen auch Dresden und Leibzig) mit den Jahren immer weiter zurückgehen.

2
FreundGottes 21.01.2016, 13:31
@PatrickLassan

@Patrick

Es liegt in der Natur der Sache, dass diese Wahrheit nicht bequem nachlesbar im Internet niedergeschrieben ist, noch dazu von einer Autorität der du auch vertrauen würdest. Wenn du aber den gesamten Link liest, und abwägst, was wohl damals wirklich geschehen ist, dann wirst auch du, in deinem stillen Kämmerlein ganz für dich alleine wissen, wenn vermutlich auch nur für wenige Tage, ob Japan bereits kapituliert hatte oder nicht.

Im übrigen lässt Wikipedia auch verlauten, dass zunächst eine Uran-Bombe und erst danach eine Plutonium-Bombe zum Einsatz kam. Nach meinen Kenntnissen war es umgekehrt, aber beweisen kann ich das nicht. 

0
dataways 21.01.2016, 13:37
@ThorbenHeiler

Wenn Du Dein äusserst ungenaues Halbwissen den Publikationen des KOPP-Verlages entnimmst, dann kann man diesem Verlag wohl weniger vertrauen.

Und welche Opferzahlen in Leipzig gehen mit den Jahren zurück? Was hat Leipzig mit Hiroshima zu tun?

1
PatrickLassan 21.01.2016, 14:10
@dataways

Jemandem vom Kopp-Verlag würde ich nicht einmal glauben, wenn er mir die Uhrzeit sagt.

0

Hat sich Japan für den Angriff auf Pearl Harbor irgendwann entschuldigt, oder für die Kriegsverbrechen in China und der Mandschurei?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
mrradiohead1000 20.01.2016, 20:40

Natürlich haben die Japaner sich nie für ihre Verbrechen (zB Massaker von Nanjing) entschuldigt.

Aber das entschuldigt auch nicht, was die USA getan haben. Von einem Land, das stets davon redet, dass es für Demokratie, Freiheit und MENSCHLICHKEIT eintritt, müsste man doch eigentlich anderes erwarten. Die Amerikaner haben bis heute ja nicht mal einen Präsidenten zu den Trauerfeiern rübergeschickt - was v.a. für einen Friedensnobelpreisträger wie Obama peinlich sein müsste.

2

Würden sie sich entschuldigen, würde das bedeuten das es falsch war. Und die USA machen ja keine Fehler...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir reden hier von den USA. Das ist nicht die Einzigste Feigheit die sich die Amis geleistet haben. Vietnam bekommt normal auch noch Entschädigungen.

Allerdings kommen die USA dem nicht nach und stempeln es als Vergangenheit ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
0815Interessent 21.01.2016, 16:13

Im Bezug auf den Vietnamkrieg wäre ich auch vorsichtig mit Wertungen, da sind die USA nicht unbedingt die "Bösen", auch wenn das überall so dargestellt wird.

0

Was möchtest Du wissen?