Warum gibt es bei der Verbrennung von Magnesium Isotopen keine beobachtbaren Unterschiede?

1 Antwort

Die Bindungsenergien der Valenzelektronen sind zu ähnlich.

Am leichtesten kann man Unterschiede in der Reaktivität bei Wasserstoff nachweisen, vgl. z. B. http://www.chemie.de/lexikon/Isotop.html#Chemische_Reaktionen_bei_Isotopen

Durch die "Mitbewegung des Kerns" ist die Bindungsenergie bei leichteren Atomkernen etwas niedriger als bei schwereren, aber während man das im Quotienten beim Wasserstoff schon in der 4. Nachkommastelle sieht, sieht man es beim Magnesium erst in der 6. (Energieverhältnis beim Wasserstoff ca. 0,99971, beim Magnesium ca. 0,999998)

Im Prinzip sollte das noch messbar sein, aber man braucht schon sehr sorgfältig hergestellte Apparaturen und Messgeräte, um hier Unterschiede nachweisen zu können.

Was möchtest Du wissen?