Warum gibt es Beef unter den unterschiedlichen Religionen?

9 Antworten

Hallo kj9886,

das Ding beim Menschen ist halt das. Jeder Mensch hat eine Überzeugung, auch die die keine haben (allerdings sind das dann halt schon Nihilisten). Die kann man u. U. tolerieren oder bekämpfen.

Wenn Menschen sehen, dass jemand anders ist bzw. nicht der Norm entspricht wird er tendenziell als Bedrohung wahrgenommen. Als etwas, das "nicht sein sollte". Sie fühlen sich in ihren Ansichten bedroht, und versuchen diese Bedrohung abzuwehren indem sie sie angreifen.

Oder umzustimmen (siehe Missionierung bzw. Bekehrung). Wenn das nun auf ganze Gruppen oder Völker zutrifft, kommt es schon zu einem Krieg. So ziemlich viele Menschen denken sie haben die Wahrheit und Weisheit mit großen Löffeln gefressen.

Das witzige ist ja das, eine der Todsünden im Christentum ist ja die Hochmut bzw. Arroganz. Gleichzeitig aber gibt es Christen die behaupten "von Gott bevorzugt" behandelt zu werden.

Von daher man kann wegen ALLEM streiten nicht nur wegen irgendwelchen imaginären Freunden.

MfG Dhalwim numero zwo!

Woher ich das weiß:Hobby – Ist eher neu, kenne mich nicht perfekt aus.
...das man nicht töten soll und friedlich zusammen leben soll...

https://www.decemsys.de/islam/toeten.HTM

https://koptisch.wordpress.com/2012/04/22/die-zehn-gebote-des-koran/

https://koptisch.wordpress.com/2014/08/23/kopfabtrennen-ist-islamische-tradition/

Im Alten Testament finden sich auch verschiedene Taten, die mit dem Tod bestraft werden sollen, z. B. Steinigen bei Ehebruch.

Dieses und anderes hat Jesus daher im Neuen Testament korrigiert: „Wer von euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein.”

https://de.wikipedia.org/wiki/Jesus_und_die_Ehebrecherin

Das verhindert natürlich nicht, dass auch unter Christen viele Verbrecher gibt und gab. Aber niemand kann sein böses Tun mit der Schrift rechtfertigen.

Da liegst du absolut richtig. Konflikt ist unvermeidbar wenn mehr als eine Gruppe den Anspruch auf Alleinherrschaft erhebt und genau das tun Religionen. "Wir haben als einzige Recht, die haben Unrecht. Wir sind die Guten, die wollen uns vom richtigen Weg abbringen." etc.

Die Gebote nicht zu töten und nett zu sein, beziehen sich seit jeher nur auf die eigene Gruppe und auch nur dann wenn es sich um grundloses Töten handelt. Die AnhängerInnen sollen sich schließlich vermehren, was schwer fällt wenn sie sich gegenseitig abmurksen. Aber alle ins Gras beißen zu lassen die nicht daran glauben, ist voll okay, schließlich bedeutet jeder Ungläubige Potential dass AnhängerInnen den Aberglauben verlassen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Recherchen und Forschungen

Ich hab auch schon gehört, dass das Postulat aller Weltrelligionen ist, die jeweils Andersgläubingen zu töten

1
@Aurofons

Ich bin ehrlich. Ich hab die Aussage nur gehört, aber vermute doch dass viel wahres dahintersteckt. Im Christentum ist das glaube ich im alten Testament verankert

1
@Aurofons

In der Bibel gibt es mehrere Stellen in denen Menschen von Gott aufgefordert wurden Ungläubige zu töten. Ein direktes Gebot "Du sollte Ungläubige töten", gibt es in dem Wortlaut nicht, aber vom Sinn her gibt es das eindeutig.

0
@Aurofons

Spar dir diese Propaganda-Slogans. Wenn Gott laut Bibel den Menschen befiehlt andere umzubringen, hat Jesus damit nichts zu tun und der heilige Geist auch nichts.

Da gibt es auch nichts zu korrigieren, denn die Vergangenheit lässt sich nicht ändern.

0
@Aurofons

Wie sagte schon Einstein:

Wenn du etwas nicht erklären kannst, verstehst du es selbst nicht ausreichend.

Und dieser Artikel bestätigt nur meine Aussagen zu dem Thema.

0
@Andrastor
Einige Gesetze der Tora, heute Teil des AT, wurden von Jesus jedoch eindeutig geändert bzw. widerrufen oder Strafen – wie bei der geplanten Steinigung in „Jesus und die Ehebrecherin“ – verhindert.
Manche hat er verschärft, andere relativiert und tendenziell ganz aufgehoben. Dies gilt besonders für dem Wortlaut nach mit der Todesstrafe zu bestrafende Vergehen.

Mit der Geburt des Messias begann schießlich auch eine neue Zeit.

Dies wurde bereits hier vorher angekündigt:
https://www.schlachterbibel.de/de/bibel/jesaja/53/

Und seit dem Auffinden der Qumran-Rollen und deren Auswertung kann auch niemand mehr behaupten, die Bibel sei verfälscht worden, wie das etwa im Quran steht. Viele Juden meinen ja, Jesaja 53 sein nachträglich hinzugefügt worden.

Wenn er sein Leben zum Schuldopfer gegeben hat, so wird er Nachkommen sehen und seine Tage verlängern;

Die verlängerten Tage sind die nach der Auferstehung.

https://www.welt.de/geschichte/article161950488/Neues-Schriftrollen-Versteck-in-Qumran-entdeckt.html

0
@Aurofons

Jaja, bilde es dir nur ein. Ich hab echt keine Lust auf eine weitere Endlosdiskussion mit jemanden der die Fakten verdreht und nur propagiert.

Du solltest die Bibel einmal selbst lesen und nicht einfach nur alles nachplappern was andere darüber sagen.

0
@Andrastor

Ok, beenden, wir das Thema.

Nur noch ein Frage: In welcher Bibelübersetzung liest du denn?
In der ZJ-Bibel etwa steht sogar der Marterpfahl, den die Römer gar nicht kannten.

0

Sie bewegen sich auf unterschiedlichen Wegen zu Gott und empfinden sich in Konkurrenz. Jeder will sich überzeugen daß es die Wahrheit ist. Das meistens in dem man dem anderen keine Wahrheit zuspricht . Ich bin der Überzeugung das die Liebe zu Gott führt und das jede religionen ein Weg ist zum Ziel 😊❤️. Mögen wir irgendwann im frieden mit allem sein 😊❤️

Würden alle das Gleiche lehren, gäbe es keine Unterschiede in den Religionen. Jesus sagte aber:

“Vorsicht vor den falschen Propheten, die als Schafe verkleidet zu euch kommen, in Wirklichkeit aber gefräßige Wölfe sind! Ihr werdet sie an ihren Früchten erkennen.“ (Mat. 7:15, 16)

Er nannte auch ein Merkmal, woran man die wahre Religion erkennt:

“Daran werden alle erkennen, dass ihr meine Jünger seid: wenn ihr Liebe zueinander habt.“ (Joh. 13:35)

Was möchtest Du wissen?