Warum gibt es auf dieser Erde krieg?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Es liegt nicht an der menschlichen Natur, wie hier immer wieder behauptet wird. Liegt es an der Hardware, wenn auf einem Computer immer wieder Ballerspiele gespielt werden? Nein, man kann damit alles Mögliche machen, sowohl kriegerische als eben auch friedliche Anwendungen.

Es ist die Software, die Kultur, die bestimmt, wie Menschen miteinander umgehen, ob sie sich lieben oder gegenseitig massakrieren. Seit ein paar Tausend Jahren lebt der größte Teil der Menschheit in einer Kriegskultur, auch Patriarchat genannt.

Es gibt aber auch einige Völker, die seit vielen Jahrhunderten friedlich leben. Allerdings in abgelegenen Gebieten, in denen keine Reichtümer angesammelt werden können, so dass es sich für kriegerische Völker nicht lohnt, sie zu überfallen.

Das Verhalten der Menschen wird bestimmt von den Vorstellungen, die sie sich von der Welt und der Situation machen. Kriegerisches Verhalten kommt aus der Vorstellung der Bedrohung durch das Böse, gegen das man kämpfen muss, um wieder zum Frieden zu kommen.

Solche Vorstellungen werden in unserer Kultur laufend produziert. Du kannst dir fast jeden x-beliebigen Film ansehen, das Schema ist immer wieder dasselbe. Am Anfang Idylle, dann kommt das Böse, dann finden sich ein paar Helden, die gegen das Böse ankämpfen, dann jede Menge Action, bis das Böse sich wieder zurückzieht und dann das happy End.

So werden Krieger erzogen und man muss nur noch sagen, wer die Bösen sind, dann können die Massaker losgehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Letztlich ist das "Revierverhalten". Der Mensch ist eben doch nur ein Tier.

Wo kein Krieg herrscht, gibt es zwangsläufig anderweitige Unterdrückung. Nahezu alle "friedlichen" Länder sind kapitalistisch. Dadurch gibt es auch ein Machtgefälle, eben nicht durch Waffengewalt, sondern durch finanzielles Ungleichgewicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genetisch bedingt... Drei Steinzeitmenschen treffen jeweils auf einen Tiger...

Der gutmütige will den Tiger kuscheln, der aggressive bekämpft ihn und der ängstliche läuft weg...

Nun die Masterfrage: Welche Steinzeitmenschen schaffen es am nächsten Tag sich fortzupflanzen und welche nicht? 

Leider besiegen die vererbten Anlagen bei vielen Menschen die angelernte Vernunft...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht überwindet, erst dann wird es Frieden geben." Jimi Hendrix

Krieg im Grossen, zwischen Völkern, gibt es, weil es im Kleinen, zwischen den einzelnen Menschen, Krieg gibt. Wir nennen es Streit.

Streit zwischen zwei Menschen gibt es immer dann, wenn einer über den anderen Macht gewinnen will. Frieden entsteht, wenn einer der beiden sich mit seiner Unterwerfung abfindet, oder die beiden eine gleichberechtigte Lösung finden.

Staatsmänner und -frauen sind nur einfach Menschen aus der Mitte der Gesellschaft, in der sie leben. Sie wenden im Grossen das an, was sie im Kleinen gelernt haben. Nur sind die Auswirkungen grösser und sie ziehen mehr Menschen mit in ihren Streit. Der heisst dann Krieg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Krieg weil die einen etwas haben was die anderen wollen, oder andere Überzeugungen haben und deswegen als feindlich angesehen werden. Nach dem Sinn darfst du nicht fragen, es gibt keinen. Es geht um Macht, Geld, Einfluss und Habgier.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kochkoch 02.01.2016, 17:01

Danke... Es ist echt traurig... Aber frohes neues jahr;)

1

Es gibt kaum eine Zeit in der Geschichte ohne Krieg. Trotzdem liegt es nicht in der Natur der Menschen, Kriege zu führen. Kriege passieren nicht einfach. Sie werden von Politikern oder Anführern bestimmter Gruppen bewusst entschieden. Sie glauben, mit Gewalt eher ans Ziel zu gelangen, als durch Verhandlungen.

Aber warum entscheiden Menschen sich dazu Kriege zu führen?

Manche sagen, es gibt Kriege, weil Kulturen oder Religionen sehr verschieden sind und sich deshalb bekämpfen würden. Wissenschaftler meinen jedoch, dass die wirklichen Gründe tiefer liegen. Herrscher, die Kriege führen, wollen mehr Macht, mehr Einfluss, mehr Reichtum oder mehr Bodenschätze für sich haben.

https://www.frieden-fragen.de/entdecken/krieg/warum-gibt-es-krieg.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
likegeile 04.01.2016, 22:39

Du kannst auch gerne mal danke sagen!;)

2

Die meißten Staaten oder Gruppen bekämpfen andere aufgrund unterschiedlicher, oft religiöser, Meinungen oder schlicht wegem dem daraus folgendem Machtgewinn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfache Antwort:

Krieg gibt es, seit der Mensch die Erde bevölkert. Schon die ersten Menschen fûhrten Stammesfehden, es ging um Besitz, Gebietsansprüche usw. Je mehr Menschen sich zusammenschlossen, desto größer die Auseinandersetzungen,

Tatsächlich wird es somit auch nur dann keinen Krieg mehr geben, wenn der letzte Mensch von der Erde verschwunden ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
NoHumanBeing 19.02.2016, 20:41

Tatsächlich wird es somit auch nur dann keinen Krieg mehr geben, wenn der letzte Mensch von der Erde verschwunden ist.

Vermutlich würde jede "intelligente" Spezies Krieg führen. Andere Tierarten bekämpfen sich auch gegenseitig. Sie sind eben nicht in der Lage, Waffen zu bauen und können daher nicht ganz so viel Schaden anrichten.

Im Grunde kann man sagen, es sei der verbleibende Instinkt, der dem Menschen trotz Zivilisation noch vorhanden ist, der dazu führt, dass Menschen sich bekriegen. Die gesamte Evolution ist darauf ausgelegt, dass "der Stärkere sich durchsetzt". Das wird man offenbar nicht so schnell wieder los.

0

das gab es schon immer und wird es wahrscheinlich weiterhin geben.

auch wenn das vollkommen sinnlos und Gaga ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil damit Geld gemacht werden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Krieg = Waffenindustrie = Geld für die groß Mächte

Mit dem Krieg können andere mächte ( z.b. amerika) in Krisengebiete legitim einmarschieren und unter Vorwand von Friedenspolitik, die rohstoffe des landes ( irak... ) ausbeuten und damit geld machen.

Hier in dem fall ist leider das Geld höher gestellt als Menschenleben, z.b. palästina.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?