Warum gibt es Antibiotika als Tablette und Infusion?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn jemand eine lebensgefährliche bakterielle Infektion hat, willst du das Antibiotikum so schnell wie möglich in seinen Körper bringen und brauchst eine Infusion.

Du willst aber nicht wegen jeder banalen Blasenentzündung, Angina oder Bronchitis eine Infusion legen. Da sind Tabletten besser und praktikabler. Die kann der Patient zuhause nehmen  und wird wieder gesund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Antibiotika - so wie im Prinzip alle anderen Medikamente - besitzen je nach Praeparat (und es gibt sehr viele einzelne) eine gewisse so genannte orale Bioverfuegbarkeit.

Die orale Bioverfuegbarkeit bezeichnet jenen Prozentsatz der gegebenen Menge x eines Medikamentes, die nach Passage des Verdauungstraktes (besonders Magen und Leber) noch nicht abgebaut wurde und somit im Koerperkreislauf systemisch wird und an entsprechend vorgesehene Wirkungsorte gelangen kann.

Nun gibt es aber Medikamente, die man aus genau diesem Grund nicht oral appliziert werden koennen, weil sie durch den so genannten "First-Pass-Effekt" zum groessten Teil abgebaut werden, bevor sie wirken koennen: Bilderbuchbeispiel waere das Penicillin G, das nur i.V. gegeben werden kann, weil es oral appliziert in der Leber fast vollstanedig abgebaut wuerde.

Ein weiterer Aspekt der fuer eine i.V. Gabe spricht, ist die Compliance. Diese bezeichnet die Abhaengigkeit des Therapieerfolges von der Mitarbeit des Patienten. Nun, wenn man ihm eine Nadel hineinsticht und die Infusion rinnen laesst, wird er sich kaum mehr herausreden koennen. Da orale Therapien Patienten zur Selbsteinnahme verschrieben werden, neigen sie oft, die Tabletten zu vergessen oder unregelmaessig zu nehmen, was inkonstante Blutspiegel des Medikamentes verursacht.

Dass Infusionen auch schneller wirken als orale ABs, wird wohl jedem klar sein. Wird sofort systemisch.

Ich hoffe, diese Kuerzestfassung hat weitergeholfen,

Herzlichst


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ASRvw
07.02.2016, 18:14

Moin.

Andersrum wird noch kürzer:

Es gibt Antibiotika auch in Tablettenform, weil es nicht möglich ist, jeden Patienten mit einem nur leichten Infekt gleich für eine Infusion ins Krankenhaus zu stecken.

ASRvw de André

1

Weil bei einer Tablette beispielsweise immer die Gefahr besteht, dass du dich übergeben musst oder so, bevors vom Körper aufgenommen wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es als Infusion gegeben wir, ist es sofort am Ort des Geschehens. Bei oral eingenommenen dauert es eben etwas länger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?