Warum gibt es Amerikanische Stützpunkte außerhalb Amerika. Wie z.B. In Japan?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Viele Staaten haben US-amerikanische Stützpunkte, da sie eng mit den USA verbündet sind und die USA in ihrer Stellung als Supermacht auch in anderen Staaten Truppen stationieren dürfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die USA den Anspruch erheben, die einzige Weltmacht zu sein. Als Weltmacht müssen sie zwangsläufig überall präsent sein und dazu brauchen sie überall Stützpunkte. Außerdem verfolgen sie die Strategie, die Russen mit ihren Stützpunkten überall einzukreisen und so die Rückkehr zur Weltmacht zu verhindern.

Russland möchte auch gerne wieder Weltmacht werden und den USA das Feld nicht alleine überlassen. Deshalb geht es auch bei den Russen um Stützpunkte. Das ist der Hintergrund, warum Russland in Syrien dafür sorgen wird, dass Assad nicht von der Macht verdrängt wird. Die Russen haben nämlich alle bisherigen Marinestützpunkte im Mittelmeer verloren bis auf den in Syrien. Assad ist der einzige in Syrien, der den Russen den Stützpunkt sichert. Die USA haben deswegen das Interesse, dass Assad von der Macht vertrieben wird, weil dann die Russen aus dem Mittelmeer verschwinden und die USA die einzige Marinemacht werden, die im Mittelmeer direkten Einfluss hat.

Das ist auch der Grund für den Ukraine-Konflikt. Die USA möchten die Ukraine in die NATO holen um dann direkt an der russischen Grenze auf ukrainischem Boden neue Stützpunkte einzurichten. Putin weiß das und wird es verhindern. Daher wird es auch in der Ukraine keine Ruhe geben, bis einer von beiden auf seinen Machtanspruch verzichtet und damit ist nicht zu rechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?