Warum gibt es "Alibi-Muslime"?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich finde es auch absolut unauthentisch und lachhaft, wenn sich solche Leute als "stolze Muslime" profilieren wollen. Daran siehst Du, dass es denen einzig und allein darum geht, Anerkennung von Außen zu bekommen. Religion als narzisstisches Gewand also.

Umgekehrt finde ich es genau so fragwürdig, wenn ultrakonservative Muslime sich als die einzig richtigen bezeichnen und keine andere Lebensweise als die eigene, fundamentalistische zulassen. In den islamischen Schriften ist seit je her eine breite Interpretationsvielfalt gegeben, von daher ist es absolut unislamisch, die komplette Religion und Religionsgemeinschaft zu uniformieren.

LG

Anerkennung von Außen zu bekommen.

Auch nach Innen-in der Gruppe. Und auch sich abzugrenzen, sich eine Identität zu schaffen.

3

Stolz ist eine Eigenschaft des Shaitans ( laut Islam bzw. Koran: 2: 34, 4: 36...u.ä. )...das nur nebenbei...

Warum es Menschen gibt, die namentlich einer Religion zugehören, aber diese nicht oder nur teilweise praktizieren, weiß ich nicht.

Allerdings wüsste ich auch nicht, WER da urteilen darf, und WO und von WEM da eine Grenze gezogen werden darf....

... und ob es überhaupt gerechtfertigt ist "stolz" zu sein, wage ich zu bezweifeln

Vielleicht könnte die Glaubensgemeinschaft solchen "Sündern"...hilfreich, geduldig und mahnend zur Seite stehen...??... 

[ ich meine schon diese Reihenfolge... 1.) hilfreich.. 2.) geduldig.. und dann als 3.) erst mahnend ...]

....sicher ein schwieriges Thema.. und für mich als Nicht-Muslim vermutlich auch nicht konkret einschätzbar...

Ich könnte da nur aus dem NT zitieren:

"richtet nicht, auf das ihr nicht gerichtet werdet..."

" wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein..."

____________________________________________________________

ABER:

Du bringst mich auf einen anderen Gedanken, der allerdings mit Deiner Frage nur unwesentlich zu tun hat.....jedenfalls danke ich Dir dafür !

Wie ich aus islamischen Kreisen weiß, sind da manche immer schnell dabei... über andere Muslime zu sagen:

"Das sind keine richtigen Muslime..weil sie nicht nach Koran und Sunna leben....."

Rein interessehalber ( wie die Reaktionen sind..) werde ich mal sagen, wenn es um Christen geht:

"Das sind keine richtigen Christen.. weil sie nicht nach dem NT und dem Vorbild Jesu leben...."

ok, sorry, das ist ein anderes Thema... aber irgendwie fiel mir das ein, bei Deiner Frage....

Darüber steht dir kein Urteil zu.

So verwerflich du das auch finden magst, der Mensch als solches ist alles andere als perfekt. Das er Fehler macht, bedeutet nicht gleich, dass er kein Moslem mehr ist.

Auch du bist übrigens keine Ausnahme.

Da sagen die Gelehrten des Islams aber was anderes.

0
@AbuMaleeq

Meines Erachtens nach ist das Wort irgendwelcher Gelehrten nicht größer als das Wort Gottes.

Als Moslem solltest du auch wissen, dass du über andere Muslime nicht solche Urteile fällen sollst. 

Fehler liegen in der Natur des Menschen. Wenn du dich mit dem Islam auskennen würdest, dann würdest du auch wissen, dass Fehler sogar gewollt sind. Es heißt nicht umsonst "Der Allbarmzerige".

4
@Akainuu

Das heißt du hältst es für richtig jegliche Regeln des Quran zu missachten? Nach dem Motto "kein mensch sollte über einen Moslem richten?"

0

@Akainauu

Nur damit du bescheid weißt, wir Muslime lernen u.A auch von Gelehrten weil diese den Islam richtig praktizieren, und wie der Name schon sagt, Gelehrte sind!
Und diese Gelehrte nehmen ihre Quellen aus Quran und Sunna (Überlieferungen) !
Und wenn die Gelehrten sagen, dass man unter bestimmten Voraussetzungen Urteilen darf, dann machen wir das auch!!!

0
@AbuMaleeq

Junge, bist du so naiv, dass du nicht einmal ansatzweise dein eigenes Gehirn einschalten kannst? Was sind das für Gelehrte, die dir sowas predigen?

Lies den Quran und denke nochmal darüber nach, du kannst nicht irgendwem den Glauben absprechen, nur weil er raucht/what ever.

Dieses Urteil steht nur Gott zu und Fehler sind immer Teil des Lebens. Zu denken, der Islam würde von dir fordern, dass du keine Fehler machst, ist lächerlich. Viel mehr ist dies vorprogrammiert, um den richtigen Weg zu finden. 

 



"Doch die bereuen und sich bessern und offen (die Wahrheit) bekennen, zu denen kehre Ich Mich mit Verzeihen, denn Ich bin der Allvergebende, der Barmherzige." -  Sure 2, 160
6

@Googler

Eine Diskussion mit solchen Menschen ist zwecklos.

1
@AbuMaleeq

Erst eine Diskussion anstreben und dann meinen, sie sei zwecklos.

Der Intelligenteste bist du definitiv nicht.

4

@Akainauu

Ich Studiere Islamwissenschaften also bitte Belehre mich nicht über meine eigene Religion !!!

0
@AbuMaleeq

Dann studierst du es nicht sonderlich gut, Bruder.

Du verstehst nämlich die einfachsten Prinzipien deiner Religion nicht.

Warum soll der "Der Barmherzige" heißen, wenn Allah einem Moslem wegen einem Fehler gleich seine Religion aberkennt? Wo ist das denn gerechtfertigt?  

Du konntest mir bisher kein einziges Argument liefern, sondern reagierst mit dämlichen Aussagen wie "Belehre mich nicht über meine Religion" und "Ich studiere Islamwissenschaften".

Hochmut kommt vor dem Fall, Kumpel. Und nach deinem Verhalten zu urteilen, wirst du extrem tief fallen.

Benimm dich deiner Religion entsprechend und urteile nicht einfach über Menschen, sondern zeige ihnen den richtigen Weg. Das wird nämlich von dir verlangt.

4

@Akainauu

Einige Beweise dafür dass derjeniger der nicht betet ein Kafir/Kafira ist
Der Prophet (sas) sagte:
"Wer das Gebet unterlässt, mit dem haben Allah und sein Gesandter nicht mehr zu tun."
(Ahmad)
"Und zu den festen und authentischen Überlieferungen der Ṣaḥābah - raḍiallāhu ʿanhum - über den Kufr desjenigen, der das Gebet verlässt, gehört die Aussage ʿUmar ibn Al-Khaṭṭābs - raḍiallāhu ʿanhu -: "Es gibt kein Los im Islām für den, der das Gebet verlässt." Und dies ist eine Verneinung, die das Austreten aus der kompletten Religion verkündet, wo es für seinen Gefährten kein niederes Los im Islām gibt..."
Der Prophet (s) sagte:"Zwischen dem Mann und dem Kufr ist das Unterlassen des Gebets" Muslim, Abu Dawud, Attirmidhi, Ibn Madscha uvm; (Hier wird der bestimmte Artikel "al" (der) verwendet, was großer Kufr bedeutet, welcher den Menschen aus dem Islam befördert.
Der Prophet (s) sagte: "Der Vertrag zwischen uns und ihnen ist das Gebet, wer es unterlässt, begeht Kufr." (Abu Dawud, Annasâi, Attirmidhi, Ibn Madschah)
Abdullah ibn Schaqiq sagte: "Die Gefährten sahen keine Unterlassung einer Tat als Kufr an, außer das Gebet." (Attirmidhi)
Muhammad ibn Nasr Almaruzi sagte: ich hörte Ishâq (ibn Rahoyeh) sagen: "Es ist authentisch vom Propheten (S) überliefert worden, dass derjenige, der das Gebet unterlässt, Kafir ist. Dies war auch die Meinung der Gelehrten seit dem Propheten (S), dass derjenige, der das Gebet absichtlich ohne entschuldigenden Grund unterlässt, bis dessen Zeit vorbei ist, Kafir ist." (Kitab Asschari'a von AlÂdschurrî, Scharh I'tiqâd Ahl Assunna von Allâlikâi)
Mufti Muhammad ibn Adam al-Kawthari sagt :
Nach Imam Ahmad ist man Kafir, wenn man ein Gebet absichtlich verlässt.
Alle Rechtschulen sind sich einig, dass wer das Gebet systematisch verlässt und sich nicht um das Gebet kümmert, ein Kafir ist.

0

@Akainau

Jetzt nerve mich nicht, du "Islamexperte"

0
@AbuMaleeq

Ich bin kein Islamexperte. Fragt sich nur, wer du bist - scheinbar kein ganz ungefährlicher Zeitgenosse.

Was bist du eigentlich für ein Genie? Stellst hier eine - vermeintliche - Frage und meinst dann, dass die Leute dich nicht nerven sollen.

Was ist das für eine Frage, wenn du die Antwort "als Experte" doch schon zu kennen vermagst? 

Ich wiederhole: Lies den Quran. Mich interessieren die Worte, die dieses Buch enthält: Barmherzigkeit.

Ich sage nicht, dass es kein Fehler sei, wenn man das Gebet unterlässt, aber genau so muss man auch auf die Barmherzigkeit vertrauen können - auch muss man - trotz Fehler - einen Neuanfang beginnen können. 

Sorry, aber jemand mit solch radikalen Gedanken wie du ist einfach gefährlich. Es geht nicht um die Ansicht, die du vertrittst, sondern eher darum, dass du meinst, du müsstest im Namen aller hier kollektiv ein Urteil über die Leute fällen. 

Zudem ging es in deiner Frage nicht nur um das Gebet, sondern zum Beispiel auch um das Rauchen. Deiner Ansicht nach ist man also kein Moslem mehr, wenn man eine Zigarette geraucht hat?

Komm klar auf dein Leben, dude. Geh raus, genieß etwas frische Luft, du bist ein Niemand und stehst nicht in der Position, um so über andere Leute reden zu können. 

4

@Akainauu

Lachflash, ein Nicht Muslim gibt mir hier Weisheiten. 😂😂😂
Erstens bin ich nicht dein "Dude" und zweitens bin ich jeden Tag an der "Frischen Luft" Weil ich nämlich nebenbei noch Fußball spiele, und Kraftsport betreibe.
Also erzähle mir nichts und höre auf mich zu belehren, wie du siehst habe ich mehr Wissen als du!!!

0
@AbuMaleeq

Junge, ich habe hier viele Psychos gesehen, aber du übertriffst wirklich alles.

Ich bin Moslem, du Genie. Und wer bist du, dass du meinst, du könntest so mit Nicht-Muslimen reden?

Du lebst in diesem Land und sprichst so abwertend über diese Leute, ich würde diese Aussage halbwegs nachvollziehen, wenn in meinen Aussagen etwas verwerfliches stehen würde, aber in diesem Fall musst du an deinem Umgangston arbeiten.

Wenn es dir hier nicht gefällt: Ab in die Heimat mit dir. Lern erstmal ein Grundmaß an Respekt vor den Leuten. Übrigens muss man auch kein Muslim sein, um dir zu sagen, dass du nicht vor Intelligenz strotzt: Du schließt deine eigenen Glaubensgeschwister aus dem Glauben aus, weil sie Fehler machen: Du bist weder Allah, noch sonst irgendwie dazu erhaben, um derartige Urteile zu fällen. So verhält sich ein Moslem nicht. Wenn ich einen Muslim Alkohol trinken sehe, dann rede ich mit ihm und sage ihm nicht, er sei ab sofort kein Moslem mehr, wie genau hilfst du ihm damit? Außer das du dich natürlich besser fühlst, weil du ja perfekt und über alles erhaben bist. Tfu.

"Frischen Luft" Weil ich nämlich nebenbei noch Fußball spiele, und Kraftsport betreibe.

Dann vergiss das Atmen nicht, die Sauerstoffzufuhr scheint darunter zu leiden. 

Also erzähle mir nichts und höre auf mich zu belehren, wie du siehst habe ich mehr Wissen als du!!!

Satzzeichen sind keine Rudeltiere und es interessiert mich nicht einmal im Ansatz, ob du meinst, du hättest "mehr Wissen" als ich. Darüber streite ich nicht mit jemandem, der so abwertend über seine Glaubensbrüder spricht - für mich hat sich die Sache schon damit erledig, wie alt bist du, 12? Einfach mal erwachsen werden, dann merkst du auch, dass die Welt nicht aus perfekten Menschen besteht, die keine Fehler machen.

4

@Akaikauu

Klar, mit 12 Jahren Studiert man auch, Islamwissenschaften..
Mach dich nicht lächerlich Kleiner.

"Ich bin Moslem, du Genie."

Der Beste Witz des Jahres 2016.

P.S.: Deine Unverschämte Aussage, habe ich mal aus Prinzip beanstandet.

0
@AbuMaleeq




Klar, mit 12 Jahren Studiert man auch, Islamwissenschaften..
Mach dich nicht lächerlich Kleiner.


Also dein geistiges Alter :) Aber ich glaube dir auch nicht, dass du Islamwissenschaften studierst (nur mal so nebenbei). VIel mehr denke ich, dass du irgendein Fake bist - wie immer.




Der Beste Witz des Jahres 2016.




Das ist kein Witz, sondern eine Tatsache :) Weißt du, so langsam tut sich bei mir ein Verdacht auf. An welcher Uni studierst du denn? Ich kaufe dir die ganze Nummer hier nicht wirklich ab.




P.S.: Deine Unverschämte Aussage, habe ich mal aus Prinzip beanstandet.

Das stört mich nicht, ich habe deine Frage bewusst nicht beanstandet.



2

@AbuMaleeq Respekt Bruder (#Ironie). Hier hast du dich ausnahmsweise mal deinem Gegenüber gestellt und nicht wie bei mir einfach den Beitrag gelöscht. Weißt du an wen du mich sehr stark erinnerst? Es gab hier mal einen user Namens Ottoman Empire. Zufälligerweise wurde er gebannt und es tauchte ein neuer user namens OsmanicEmpire auf, wahrscheinlich die gleiche Person. Hab lange keine Beiträge von ihm mehr gelesen. Ich glaube diesmal wurde er auch wieder gebannt. War auch kein Wunder dass er gebannt wird, bei seinem aggressiven auftreten. Soll ich dir mal was sagen? Es hat mich richtig mit Genugtuung gefüllt dass du dich mich nicht gestellt hast. Und als ich von Akainuu am Ende den Satz las "Auch du bist übrigens keine Ausnahme" musste ich hier einfach "meinen Senf dazu geben". Bevor du mich auch als einen Ungläubigen beschimpfst, will ich dir dieses Fettnäpfchen ersparen. Elhamdülillah, bin auch Muslim. So das musste gesagt werden. Ich wünsche euch allen ein erholsames Wochenende.

3

@Aikanuu-Ich hoffe, dir ist bewusst, dass er seine Antwort nur auf die Vernachlässigung des Gebets bezogen hatte und nicht auf die anderen Dinge eingegangen ist. Und darin hat er nicht Unrecht, da derjenige, welcher das Gebet unterlässt, Kafir ist.

0

"So verwerflich du das auch finden magst, der Mensch als solches ist alles andere als perfekt. Das er Fehler macht, bedeutet nicht gleich, dass er kein Moslem mehr ist." Ja, der Mensch ist nicht perfekt und macht Fehler, doch genau deswegen ist es auch unsere Aufgabe uns vo dem Verbotenen fernzuhalten und es zu unterlassen. Wenn jedoch ausdrücklich geschrieben steht und überliefert wurde, dass dies und das verboten ist, dann sollten wir uns auch daran halten. Und wenn weiteres steht, dass dies und das dich zum Kafir, etc. macht, dann ist auch nicht falsches daran, wenn wir danach urteilen. Anhand der Aussagen der Gelehrten, welche mit dem Qur'an und der Sunnah begründen, können wir ebenfalls anderen helfen. Wenn ein Muslim das Gebet immer wieder vernachlässigt und nicht bereut, dann können wir sagen, dass er Kafir ist. Wenn ein Muslim Alkohol trinkt und nicht bereut, können wir sagen, dass er mit einem Götzendiener gleichzusetzen und verflucht ist. Ganz einfach. Solange eine Person die Sünden wiederholt und nicht bereut, können wir auch nicht sagen, dass dieser praktizierender Muslim ist. Außer dem hast du deinen Bruder, dadurch ihm Unwissenheit, Dummheit und das Lügen unterstellt zu haben, öffentlich nieder gemacht, statt ihm einen Rat zu geben. "Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen."

0
@KhalidIbnMusa

Nein, ich habe lediglich meine Glaubensgeschwister verteidigt,  Musa - und das sehe ich als meine Pflicht an.

Ich lasse es niemals zu, dass irgendwer meint, er könne einem anderen seine Religion absprechen. Das steht uns nicht zu, wir sind nur Diener. Punkt. Und nein, er hat sich nicht nur auf das Gebet bezogen, lies seine Frage nochmal.

Ich sage nicht, dass diese Fehler nicht falsch sind und natürlich sollte man sich - so gut wie man nur kann - an die Lehren Allahs halten, aber du kannst nicht einfach zu allen hingehen und meinen, sie seien ab jetzt Kafir, weil sie rauchen/what ever. Es bringt einem Alkoholabhängigen auch nichts, wenn du zu ihm gehst und ihm sagst, er sei kein Moslem mehr. Und auch das "Bereuen" und die Touba sind kein Prozess von heute auf morgen, woher willst du denn wissen, ob es schon zu spät für diese Person ist?

Nein: Viel mehr musst du mit diesen Menschen reden und ihnen anders den richtigen Weg zeigen. Vielleicht hat der Junge irgendein Problem und gibt sich den Drogen hin, woher will man das als Mensch wissen? So voreilig über jemanden zu urteilen, ist falsch - und natürlich ist es aus religiöser Perspektive auch falsch, wenn man Drogen konsumiert, aber wie zeigst du diesem Menschen den richtigen Weg? Indem du ihn als Kafir bezeichnest? Oder indem du mit ihm redest, dich um ihn kümmerst und ihm den richtigen Weg zeigst, Musa? Wir Muslime bekriegen uns permanent selbst, in unserer Ummah gibt es keinen Zusammenhalt mehr und das ist das Problem.

Was er da macht, ist falsch und arrogant - es bringt niemandem was, nur das er sich vielleicht besser oder erhabener fühlt, weil er - der Frage nach zu urteilen - fehlerlos ist.

Außer dem hast du deinen Bruder, dadurch ihm Unwissenheit, Dummheit und das Lügen unterstellt zu haben, öffentlich nieder gemacht, statt ihm einen Rat zu geben.

Er hat keinen Freifahrtschein, nur weil er mein Bruder ist. Auch meine Geduld hat seine Grenzen und wenn er - nur weil wir andere Meinungen haben - mir meinen Glauben absprechen möchte - siehe "Witz des Jahres" - dann ist bei mir Schluss. Auch diese Respektlosigkeit anderen gegenüber kann und werde ich nicht tolerieren, so einfach ist das. Er hat hier keine Frage gestellt, sondern wollte diskutieren. Man antwortet ihm und es kommen Antworten wie "Nerv nicht" oder "Ich weiß mehr als du", wir sind hier nicht im Kindergarten. Auf gute Worte wollte er nicht hören, so einfach ist das. 

Ich sehe in meinem Verhalten keinen Fehler, sorry. Zwar hätte die eine oder andere Aussage nicht fallen müssen, doch dieses Ausmaß an Arroganz ist unerträglich. Ich finde es viel mehr schade, dass du sein Verhalten nicht mal ansprichst. Ich kann deine Kritikpunkte an mir gut nachvollziehen, doch du musst gestehen, dass sein Verhalten alles andere als lupenrein ist.

Peace out. 

1
@Akainuu

Im übrigen: Mich nervt es auch, wenn dieser "Stolzer Moslem" Punkt irgendwo steht und die Person sich alles andere als mit unserer Religion konform verhält, so ist es nicht.

ABER: Diese Person kann sich immer ändern. Diesen Änderungsprozess zerstört man dadurch, dass man ihn dann noch als Kafir bezeichnet.

Geht und redet mit der Person, Leute.

0

Sehr schön ausgedrückt Akainuu!👏🏻 Religionen basieren auf Barmherzigkeit, Nächstenliebe & ähnlichen Werten. Aber leider verstehen viele Menschen ihre eigene Religion nicht, egal ob bei Muslimen, Christen oder sonstigen Religionen.

1

Lies meinen Kommentar genauer. Jemand, der raucht, Alkohol trinkt, etc., ist nicht direkt Kafir und das habe ich auch bereits geschrieben. Wir können diesen Personen helfen, aber auch gleichzeitig sagen, dass dies und das verboten ist und er somit Kafir, etc. ist. Darin sehe ich kein Problem, da wir, wie ebenfalls erwähnt, die nötigen Beweise aus dem Qur'an und der Sunnah haben und somit entscheiden können, mit was für einem Menschen wir zu tun haben. Noch dazu hat er sich nur zu dem Gebet geäußert gehabt, als er die Ahadithe aufgezählt hatte. Lies du genauer.

0
@KhalidIbnMusa
 Jemand, der raucht, Alkohol trinkt, etc., ist nicht direkt Kafir und das habe ich auch bereits geschrieben. Wir können diesen Personen helfen, aber auch gleichzeitig sagen, dass dies und das verboten ist und er somit Kafir, etc. ist.

Du widersprichst dir. Einerseits sagst du, dass die Leute nicht direkt Kafir seien und direkt danach sagst du, dass dies und das verboten und er oder sie somit ein Kafir ist. Exemplifiziert man deine Aussage, so lautet sie wie folgt: "Du bist kein Kafir, weil du Zigaretten rauchst. Das Rauchen von Zigaretten ist aber verboten, du bist somit - aufgrund des Verbots - ein Kafir". Kafir bedeutet übersetzt so viel wie "Gottesleugner": An dieser Stelle verstehe ich nicht ganz, wo du einem Moslem hilfst, wenn du sagst, er sei aufgrund dessen ein Gottesleugner, denn für einen Moslem dürfte es keinen schlimmeren Zustand geben. Daraus ergibt sich auch die Frage, ob der Zustand eines "Kafir" ein reversibler Zustand ist. Wenn du ihm mit der Aussage "Du Kafir" hilfst, dann müsste man daraus wohl schließen, dass er sich bessern kann und dann kein Kafir mehr ist. Er wiederum hat in seinen Darstellungen eine eher irreversible Form des Kafir angesprochen und das ist der Knackpunkt: Es ist richtig, dass bestimmte Verhaltensweisen im Islam vollkommen inakzeptabel sind und die Beschreibung Kafir mit sich ziehen, mir fehlt bei ihm aber die nötige Differenzierung, da er es so darstellt, als sei jedes Verhalten gleich so falsch, dass es ein Ausschluss aus der Religion mit sich ziehe. Und nein, er beschränkt sich eben nicht nur auf das Gebet. Wie erklärst du dir, dass er mich als Kafir bezeichnet, weil ich nicht mit ihm einer Meinung bin? Das hat mit dem Gebet ebenfalls nichts zu tun.

Noch dazu hat er sich nur zu dem Gebet geäußert gehabt, als er die Ahadithe aufgezählt hatte. Lies du genauer.

Darauf beziehe ich mich nicht, ich beziehe mich auf diese Stelle in seiner Frage:

Haben Unehelichen Geschlechtsverkehr, Rauchen, Kiffen etc. pp.
Warum geben sich diese Menschen als Muslime aus obwohl diese Taten alle Allah swt. verbietet?

Ich meine damit, dass man niemandem das Recht auf seine Religion absprechen kann - "warum geben diese Menschen sich als Muslime aus" - weil die Person zum Beispiel raucht. De facto ist dem der Gedanke "Hey, du rauchst ja: Dann bist du kein Moslem" zu entnehmen. Das und nur das ist diesbezüglich das Problem gewesen, das Rauchen ist unislamisch, aber nicht jedes unislamische Verhalten setzt die Kausalität fort, dass diese Person kein Moslem mehr ist.

Lies du genauer.

Ich habe dir bereits im Kommentar gesagt, dass die Bezugnahme sich der Frage richtet und nicht seinem Kommentar. Folglich muss ich nicht genauer lesen.

1

Was möchtest Du wissen?