Warum gibt einem Macht über andere Menschen Bestätigung Warum fühlt man sich dadurch bestätigt??

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Kommt darauf an, wie man Macht definiert. 
Man bekommt diese Macht ja nicht einfach so. Nehmen wir die Position des Chefs. Dieser arbeitet ja, um eben diese Führungsposition zu bekommen und natürlich hat das dann was mit Bestätigung zutun. 

Ich bin mir nur nicht sicher, ob Macht wirklich das richtige Wort ist. 

Auf einer intitiven, instinktiven und archaischen Ebene bedeutet Macht höheren Fortpflanzungserfolg. Da dies in der Evolution das vorrangigste Ziel ist, ist das Streben nach Macht eigentlich leicht nachvollziehbar.

Man fühlt sich dadurch nicht unbedingt bestätigt sondern vielmehr "nicht-hilflos", weil man die Kontrolle über alles hat. Diese Kontrolle abzugeben, ist für manche Menschen undenkbar, denn man wäre dadurch hilflos und verletzlich.

msperl 07.08.2017, 11:40

du mienst sie wollen Macht weil es kontrolle bedeutet und damit ihnen sicherheit gibt? Dann heisst es ja letzlich dass die Menschen einfach ANGST haben.

0
ApfelTea 07.08.2017, 11:48

Jo. Im Prinzip ist das so.

0

Es kommt auf den Grund an, warum man "mächtig" sein will.

Ich denke bei vielen ist es so, dass, je schwächer sie selbst sind (oder in der Kindheit/Jugend) waren und welche Erfahrungen sie gemacht haben, je mehr Bestätigung erhalten sie dadurch.

Für Andere ist es ein Spiel. Wieder andere sind vermutlich genetisch vorgeprägt.

Ich war schon immer sehr groß, muskulös, stark und ein guter Sportler. Ich hatte nie Probleme damit Respekt zu erhalten. Mir ist es zum Beispiel völlig egal, Macht zu haben, es sei denn, man kann diese für etwas sinnvolles nutzen oder um ein positives Ziel zu erreichen.

Andere haben das Gegenteil erlebt. Es ist völlig menschlich (aber nicht unbedingt gut), dass man so etwas dann nicht mehr erleben will.

Wirklich starke Menschen können aber ihre Macht einsetzen und es geht nur um das Ziel und nicht um irgendeine Bestätigung, die brauchen sie nicht.

Macht erspart dann Diskussionen und Reibungsverluste, was eine Hierarchie auch immer dort sinnvoll macht, wo Entscheidungen schnell umgesetzt werden müssen.

Ich finde eine gewisse Macht zu haben manchmal nützlich, aber es gibt mir darüber hinaus nichts und eine Bestätigung benötige ich nicht. Ich weiß wer ich bin. Ich finde es mitunter eher lästig, wenn Menschen mir gegenüber zu unterwürfig sind.

So ist jeder anders. Schlussendlich ist Macht (auch über Menschen) aber verlockend und kann zu einer Droge werden, eben vor allem dann, wenn die eigene Persönlichkeit, das Selbstbewusstsein zu schwach ausgeprägt sind.

Das haben nun wirklich nicht alle Menschen, dass sie sich dadurch bestätigt fühlen.

Ich vermute, es hat etwas mit der Kompensation vorhandener oder gefühlter Defizite im Selbst(bild) zu tun.

Weil es nunmal bestätigend ist, wenn Leute tun, was du sagst. Wenn sie es nicht täten, würden sie ja damit eben nicht bestätigen, dass das, was du willst, okay ist.

Was möchtest Du wissen?