Warum gibt die Schule eigentlich keine Hefte mit Schularbeiten raus?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also in der Unter- und Mittelstufe hab ich meine Hefte auch nicht rausgekriegt, aber in der Oberstufe haben wir nur noch auf Kanzleibögen geschrieben und die hab ich alle wieder bekommen. Vermutlich wollen Lehrer auch ihre "alten" Arbeiten noch einmal verwenden können oder zumindest einige Aufgaben daraus, deshalb wollen sie nicht, dass die Arbeiten in der gesamten Schule verteilt werden. Stell dir vor du machst den Job 20 Jahre lang und musst jedes Jahr komplett neue Arbeiten entwerfen...

zu meiner Zeit wurden die noch ausgegeben, aber im Zweifelsfalle wissen die Lehrer, daß sich ihre Aufgaben rumsprechen und die haben halt keine Lust sich jedesmal neue Klausuren auszudenken

Die Klassenarbeiten sind LeistungsNACHWEISE und damit Grundlage für die Schulnote. Die benotete Klassenarbeit ist eine Urkunde. (Ähnlich wie ein Bescheid von einer Behörde.)

Mit dieser Urkunde könnte z. B. der Schüler vor dem Verwaltungsgericht gegen seine Note klagen. Damit diese Urkunden nicht wegkommen, werden sie sorgfältig für eine bestimmte Zeit archiviert. Die Archivierung ist also eine Beweissicherung. Selbstverständlich darf man die Klassenarbeit prüfen und auch eine Kopie machen. Nach einer bestimmten Frist (mehrere Jahre) endet die Aufbewahrung und die Klassenarbeiten werden vernichtet oder den Schülern, die sich dann melden, endgültig ausgehändigt.

Schulangelegenheiten sind Sache der Bundesländer. Daher gibt es kleine Unterschiede von Land zu Land, aber der Charakter der Klassenarbeit als Urkunde und Beweismittel sollten allen Schülern (und Lehrern und Eltern) immer und überall bewusst sein.

ich bekomm meine nach ende des schuljahres zurück dafür werden jedesjahr die klassenarbeiten neu gemacht glaub ich (mal welche unter mir fragen^^)

Weil die Schule im Zweifelsfall auch später noch beweisen können muss, wie die Zeugnisnoten zustande gekommen sind

Was möchtest Du wissen?