Warum gibt es innerhalb Deutschlands Flüge ?

13 Antworten

Es rechnet sich und ist wirtschaftlich. Das ist der Hauptgrund.

Das hat mehrere Gründe. Z. B. Zeitersparnis und einfachere Abläufe bei Anschlussflügen. Manchmal auch der Preis.

Die Umweltdebatte ist meiner Meinung nach eher eine Scheindebatte, weil innerdeutsche Flüge kaum Auswirkung haben.

Aber es ist einfacher auf die bösen Leute die fliegen zu zeigen, als z. B. erstmal sich selber zu hinterfragen, ob man wirklich überall mit dem Auto hin muss.

Die Umweltdebatte ist meiner Meinung nach eher eine Scheindebatte, weil innerdeutsche Flüge kaum Auswirkung haben.

Was für ein Unsinn. Gerade beim Start braucht ein Flugzeug Unmengen von Treibstoff, sodass sich gerade kurze Flüge extrem negativ auf die Klimabilanz auswirken.

Gerade bei Kurzstrecken relativiert sich auch die von dir angesprochen "Zeitersparnis" - wenn man nämlich die An-und-Abreise und die Vorlaufzeiten am Flughafen mit einrechnet.

Aber es ist einfacher auf die bösen Leute die fliegen zu zeigen, als z. B. erstmal sich selber zu hinterfragen, ob man wirklich überall mit dem Auto hin muss.

Ich fahre weniger als 2000 km pro Jahr mit dem Auto.

Wer keine Argumente hat - so wie du eben - kommt halt mit Falschaussagen und Whataboutism.

0
@gfntom

Wieder die ausgeleierten Argumente von den Bahnliebhabern.

Was für ein Unsinn. Gerade beim Start braucht ein Flugzeug Unmengen von Treibstoff, sodass sich gerade kurze Flüge extrem negativ auf die Klimabilanz auswirken.

Wie sehr denn? Ich hoffe, du bestellst nichts aus übersee, fährst kein Auto und nutzt kein Strom oder Wärme. Das alles allein verbraucht mehr CO2 als alle Flüge zusammen.

Gerade bei Kurzstrecken relativiert sich auch die von dir angesprochen "Zeitersparnis" - wenn man nämlich die An-und-Abreise und die Vorlaufzeiten am Flughafen mit einrechnet.

Komisch, also bei ner Kurzstrecke muss man ne Stunde vorher am Flughafen sein. Am Bahnhof ist man auch meist 30-45 minuten vorher. Oft holt man sich noch Snacks oder Getränke oder sucht sich schonmal einen Sitzplatz aus (falls Startbahnhof). Das Argument ist also auch mehr als hinfällig.

Wer keine Argumente hat - so wie du eben - kommt halt mit Falschaussagen und Whataboutism.

Der einzige der keine Argumente hat bist du, deine Aussagen sind leicht zu widerlegen. Da muss man dann noch solche Sprüche klopfen, so wie du.

0
@gfntom

Entschuldige, wenn ich Fakten recherchiert habe, aber Inlandsflüge machen gerade mal 0,3% des deutschen CO2-Ausstoß aus. Wenn das weg fällt und stattdeessen die Leute vermehrt auf das Auto umsteigen, bringt das überhaupt nichts. Autoverkehr liegt übrigens eh schon bei rund 21%. Alternativ müsste die Bahn dann auch mehr Züge einsetzen, was aber in der Tat von der Emission nicht so schlimm wäre.

Da wäre es sinnvoller erstmal dafür zu sorgen dass mehr Waren über die Schine transportiert werden, zumal es da konkrete Projekte gibt, wo Deutschland komplett versagt.

Lustig ist auch die Argumentation, dass ich ja beim Flugzeug An- und Abreise einplanen muss. Das muss ich bei der Bahn genauso, aber irgendwie scheint man das immer zu vergesen. Und gerade wenn Du auf dem Land wohnst wird das richtig mies öffentlich zum nächsten größeren Bahnhof zu kommen. Die Vorlaufzeit am Flughafen sind auch nicht mehr so wild bei innerdeutschen Flügen, dank Online-Check in muss man nur noch durch die Sicherheitskontrolle und pünktlich zum Boarding da sein. Da reichen so 45 Minuten vor dem Abflug. Außerdem schafft man es mit dem Flieger locker am selben Tag wohin zu fliegen, was zu erledigen und am selben Tag wieder zurück. Mit dem Zug funktioniert das meistens nicht.

Außerdem sollte man auch nicht vergessen, dass innerdeutsche Flüge ja als Zubringerflüge zu den großen Flughäfen genutzt werden um von da aus weiter zu fliegen.

Whataboutissm lässt sich bei dem Thema leider nicht vermeiden, zumal das Thema an sich alleine ja schon whataboutissm ist.

Du darfst auch gerne meine falschen Aussagen widerlegen. Da habe ich kein Problem mit. Lerne auch immer gerne dazu. Aber bitte mit Fakten und nicht weil "beim Start Unmengen von Treibstoff" verbraucht werden und Du das Gefühl hast, dass das so extrem Böse ist. Wie gesagt, 0,3% vom gesamten CO2-Ausstoss in Deutschland. Damit rettest Du die Welt nicht!

0

Weil die Bahn auf einigen Strecken (immernoch) langsamer ist, als das Flugzeug.

Für eilige Geschäftsreisende ist das natürlich ein Argument.

Ich allerdings kann persönlich nicht nachvollziehen, wieso man beispielsweise auf der Strecke Köln-Berlin mit dem Flugzeug fliegt, allein aus Zeit-/Stressgründen (Wartezeit am Flughafen, Sicherheitskontrollen etc.)...

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Preis und Zeitaufwand.

Mit Ryan - Air von Basel- Mühlhausen nach Hamburg 40,-€ in kaum 3 Stunden, mit der Bahn ERHEBLICH teurer und 6 bis 8 Stunden

Wenn man heute einen ICE von Basel nach Hamburg für einen Tag in einem Monat (10. März) bucht, kostet die Fahrt ohne Bahncard 29,90 €.

Ryanair bietet übrigens derzeit gar keine Flüge von Basel nach Hamburg an. Für den 10. März finde ich nur Easyjet, und da kostet der Flug schon jetzt 58,71 €.

0
@RobertWeemeyer

Dann hat sich offenbar etwas geändert. Ich würde dennoch wieder fliegen, schneller und bequemer.

0

Ist immer auch eine Statusfrage. "Ich fliege von Stuttgart nach Hannover" hört sich bei manchen Leuten besser an als "Ich muss den Zug nehmen".

Was möchtest Du wissen?