Warum gewinnt die AfD immer mehr Anhänger?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die meisten werden einfach keine andrre Partei sehen, die sie wählen würden.

Gerade die CDU /SPD wird als "inkompetent" gewertet, da seit Monaten das selbe Programm aufgefahren wird, so zum Beispiel die Hilfe für Flüchtlinge.
Wenn die Wähler sich Einzelschicksale anschauen, tendieren sie wieder zu den Altparteien, bei der Statistik zur AfD.
(Ein wenig stalinistisch)

Die wiederholten Übergriffe krimineller Art durch Flüchtlinge, welche zwar nicht überdurchschnittlich häufig stattfinden, aber mehr Beachtung finden, helfen der AfD ebenfalls.

Die Tatenlosigkeit, welche auf Versprechen der Altparteien folgt, frustriert viele Wähler, weshalb sie der AfD ihre Stimme geben.
Beispielsweise wurde nach der Sylvesternacht ein harter Kurs versprochen, einige Wochen später allerdings gesagt, dass das nicht möglich sei. Das enttäuscht viele Wähler.

Dann kommt noch Angst dazu.
Ich meine (nicht sicher) das die Flüchtlinge im Jahre 2015 rund 26 Mrd. € Mehrkosten für den Staat verursacht haben, auf Dauer kann man diese (bei mehr Flüchtlingen steigende) Kosten nicht mehr aus der Tasche zaubern.
Vor der "Flüchtlingskrise" hat schließlich das Geld für Straßen, Schulen etc. gefehlt. Neid spielt sicherlich eine Rolle.

Der aktuell stärkste Antrieb für die AfD ist die GroKo, welche nahezu unverändert an ihrer Politik festhält und nicht auf die Wähler der AfD zugeht.
Denn ich denke nicht, dass 15% der Bevölkerung plötzlich zu Nazi's und Rechtsextremisten transformiert wurden.
Geht die Regierung wirklich ein paar Schritte in diese Richtung, dann würde die AfD rapide Wähler verlieren.

Und man sollte Bedenken, AfD ist nichz gleich AfD. Diese Partei ist neu, es gibt noch keine Einheit. Es gibt hier die liberaleren, die etwas rechteren und einen rechtsextremen Rand.
Bleibt diese Partei bestehen werden wir sehen was draus wird.

*Falls mein Handy die Absätze verschluckt und eine großer Klotz entstanden ist, tut es mir leid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie es aussieht, wird Deine Hoffnung nicht aufgehen. Inzwischen ist die AfD immerhin knapp nach der SPD die drittstärkste Kraft. Mit Verleumdung allein läuft da nicht mehr viel. Die fruchtet nicht. Immerhin sind sogar jede Menge Linke-Wähler zur AfD gewechselt. Wahrscheinlich ist es so, dass die AfD-Wähler Probleme sehen, die Dir noch nicht aufgefallen sind, die aber von den Wählern bestätigt werden. Warten wir mal ab. Im Herbst sind ja wieder Landtagswahlen in Meck-Pomm, Niedersachsen und Berlin. Dabei ist weniger interessant die Argumente der AfD zu beobachten, sondern eher die der von der AfD getriebenen, sterbenden Volksparteien. Die Linksgrünen haben sich ja unter das schützende Dach des väterlichen Realo-Grünen Kretschmann geflüchtet und schlucken Kröten. Das hat nicht verhindert, dass auch in BA-WÜ die AfD sogar die SPD überholt hat. Jetzt suchen in panischer Angst die Jusos alle Schubladen der Teufelsbeschwörung durch, um sich in Diffamierung zu überschlagen.

Wie alle verblendeten Ideologen sehen sie nicht mal, dass das bisher das Gegenteil bewirkt hat. Und die LINKE, dieser Looserpartei ist entgangen, dass ihre Looser realclever sind, d.h. sehr wohl spüren, dass die Euro- und Völkerwanderungsillusion sie als erste trifft. Schließlich sind die "heiliggesprochenen Flüchtlinge" (in Wahrheit meist Sozialabräumer) kaum mit Ausbildung gesegnet, dass sie die Sozialkassen auffüllen könnten. Die kosten erst mal und das wahre Ausmaß wird uns erst scheibchenweise serviert. Mehr als mancher illusionstriefende Wohlhabende ahnen die unten, wo am Zeug geflickt wird. Und mit illusorischen Forderungen stoßen die Linken so ihre eigene Looser-Klientel vor den Kopf und treiben sie in die Arme der AfD. Die müssen da gar nicht viel tun, nur die Arme ausbreiten. Und da kannst Du geifern, wie Du willst, es wird Dir nichts helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Caesar3
06.05.2016, 18:05

Prof. Hans Werner Sinn und Prof. Rafflhüschen sagen sinngemäß das gleiche wie Sie. Und diesen glaube ich eher, als manchen Soziologiestudenten oder Gymnasiasten hier, die aktiv Propaganda gegen die AfD machen ohne große Ahnung von der Welt.

1

Du hast die Gründe bereits genannt. Leid, Angst und Unwissenheit. Die AFD hat eine praktische Nische in dem Politikbetrieb unseres Landes gefunden und sich gut darauf verstanden, die Stimmen derjenigen, die sich in unserem freiheitlichen System (das nun einmal ganz besonders Eigenverantwortung fordert!) abgehängt und unverstanden fühlen, auf sich selbst zu bündeln.

So erschreckend diese Entwicklung ist, ganz besonders bei unserer Geschichte, so sehr fürchte ich, dass man sich mit dem Einzug dieser "Rechtsaußen"-Grundstimmung in die Politik arrangieren muss. Parteien dieser politischen Grundhaltung gibt es in vielen europäischen Ländern, eigentlich war es nur eine Frage der Zeit, bis es auch bei uns wieder soweit sein würde. Die Menschen lernen nichts aus der Vergangenheit, die Geschichte hat kein langes Gedächtnis.

Natürlich ist die Forderung an die etablierte Politik nur zu berechtigt, endlich etwas gegen den Aufstieg der AFD zu unternehmen, besonders nach dem reaktionären Geist, der unter ihrem "bürgerlichen" Deckmantel in letzter Zeit so klar erkennbar wurde. Da würde aber selbst ein Verbot nicht viel helfen, es würde nicht das Problem lösen, dass sich so viele Menschen in einer repräsentativen Demokratie nicht mehr repräsentiert fühlen. Ob da überhaupt ein wirklicher Ausweg bleibt, ist mehr als fraglich. Man kann nur versuchen, beständig gegen die realitätsfernen Forderungen und Parolen anzureden und ihre eigene Beschränktheit und Dummheit aufzudecken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die AFD fischt am rechten Rand des politischen Spektrums Wählerstimmen. Die etablierten Parteien wirken einander zu ähnlich und keine davon spricht sich deutlich gegen die Willkommenskultur für Flüchtlinge aus.

Wenn man sich also von seinen Ängsten, Unsicherheiten und vom Befremdungsgefühl leiten lässt, sucht man nach einfachen Lösungen, die die AFD vorgibt zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Caesar3
06.05.2016, 18:01

Wenn Sie sich die Voträge vom Präsidenten des Ifo-Instituts mal ansehen würden, wären Sie auch ein wenig klüger und würden hier statt Ihrer Meinung lieber die Tatsachen von sich geben.

0

Ich denke das hängt auch damit zusammen, dass keine Partei immoment wirklich der Meinung mancher Menschen entspricht. Die Leute sind unzufrieden mit der Situation. Und die AfD kann Lösungen anbieten. Die AfD ist eben nicht wie die NPD (wer möchte bitte auch sagen, dass er die NPD wählt?), sagen wir mal, nicht so extrem und entspricht z.T. dem Meinungsbild vieler Menschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich vermute, bei den meisten ist es einfach Protestwahl. Vielleicht auch gerade, weil die AfD in den Medien als so böse dargestellt wurde, verführte das manche Wähler erst recht, die zu wählen.

Es war ein großer Fehler der Parteien, denen überhaupt solch einen Schachzug zu ermöglichen. Hätten sie die Knallköppe eben eingeladen zu den Fernsehduellen und den Leuten gezeigt, was für Luftpumpen das sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Caesar3
06.05.2016, 18:07

Vermuten heißt bekanntlich nichts wissen.

0

Weil die Menschen unzufrieden mit ihrer Lage unzufrieden sind und sich deshalb etwas suchen was etwas "verändern" will. Da ja die bösen Flüchtlinge an allem schuld sind nimmt man am besten noch eine Partei die gegen Ausländer und Immigranten ist es aber nicht direkt sagt. Zack. So landet man bei der AFD.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil wir eine Änderung wollen!
Vielleicht sind da Protestwähler dabei, aber dadurch müssen diese andern Parteien doch merken, dass die Menschen das nicht mehr mitmachen! Das liegt doch an der Presse und an den Politikern! Die Menschen kotzt es an, egal wo man hinguckt, was kommt einen entgegen? "Ich begrüße sie zu meine 5 Stunden Rede über Asylanten"
Die Politiker und die Medien haben es so weit getrieben, dass die Menschen nur noch auf Flüchtlinge gucken und nicht mehr auf die andern Themen der jeweilligen Parteien, deshalb braucht sich KEINE Partei wundern, warum man die AfD oder NPD wählt, selber schuld sag ich da!
Und dann kommen die tollen Medien zu einem und fragen "Warum wählen sie eine rechte Partei?", die Medien sollen doch mal die Merkel fragen, auf die Fragen der Presse antwortet sie doch, auf die normalen Menschen guckt doch keiner mehr!
Man sieht das viele ältere Menschen die AfD wählen... warum?
Es gibt Orte, da werden nach 2 Tagen Flüchtlingsheime aufgemacht.
Aber was ist mit unseren Rentner, die ein Leben lang körperlich hart gearbeitet haben? Für die wird nach 5 Jahren kein Altersheim gebaut.
Das ist meine Meinung zum Thema und die kann mir niemand nehmen!!!

L.G. Leon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?