Warum genau Dissoziierte Empfindungsstörung beim Brown-Sequard-Syndrom?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Nehmen wir mal an, die Schädigung entsteht auf Höhe Th 12 und die rechte Seite des RM ist betroffen. Dann werden ja alle Bahnen, die in der rechten Hälfte verlaufen zerstört. Das betrifft also alle spinothalamischen Neurone, die auf Höhe Th 12 rechtsseitig verlaufen. Da die Bahnen der tieferen Segmente bereits gekreuzt haben verlaufen sie auch schon rechtsseitig und werden somit zerstört, was einen Verlust der Temperaturempfindungsfähigkeit der kompletten linken Körperhälfte ab der 12. Rippe bedeutet. Möglicherweise liegt dein Verständnisproblem darin, dass du von einer isolierten Schädigung der Perykarien ausgehst, allerdings wird beim Brown-Sequard-Syndrom das komplette RM halbseitig zersört. Hoffentlich hilft dir meine Erklärung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?