Warum geht's mir von Ritalin so schlecht?

3 Antworten

Weil es eine Droge mit nicht unerheblichen Nebenwirkungen ist ...

brauchst Du es überhaupt ?

Jetzt, nach monatelanger Einnahme und zugegebenermaßen oft zu großen Dosen geht es mir davon nur noch dreckig. Ich werde unausgeglichen,
extrem reizbar, werde extrem unglücklich, meine Hände fangen an zu zittern und fühle mich insgesamt einfach nur verzweifelt. Anfangs war die Wirkung noch das genaue Gegenteil.

evtl. ohne Ritalin probieren oder zumindest reduzieren 

vermeide auch unbedingt Aspartam ( Zero / Light / Max Produkte ) ... Aspartam macht auch Psychische ( incl. Suizid )  + emotionale Probleme & Vieles mehr

MPH führt zu einer erhöhten Ausschüttung von Dopamin in deinem Körper. Dein Körper empfindet das durch die Medis ausgeschüttete Dopamin nicht mehr als "gut und angenehm", wie es am Anfang, als es für ihn noch "neu" war, gewesen sein mag. Es ist nicht möglich, immer glücklich zu sein, auch nicht durch Drogen oder Medikamente. Wenn du eine mehrwöchige Pause einlegst, wäre die Wirkung wohl wieder ein bisschen angenehm. Dennoch empfehle ich dir, wenn überhaupt, von da an nur auf einer niedrigen Dosierung in retardierter Form zu bleiben.

Kommt nocht dazu: Wenn Ritalin zu einem angenehmen Gefühl führt, liegt das nicht selten daran, dass man eigentlich depressiv ist. Eventuell mal mit Johaniskrautpräparaten, oder allenfalls mit SSRI-Wiederaufnahmehemmern probieren? Diese führen nicht zu einer erhöhten Ausschüttung dieser Neurotransmitter (Serotonin, Noradneralin und Dopamin) im Körper. Sie schauen aber, dass natürlich von deinem Körper Erzeugte länger im Blut bleiben, und sich somit ein besseres Basis-Gefühl ergibt, ohne dass man überschwänglich wird.

im Beipackzettel steht bei "Risiken": Bei nicht bestimmungsgemäßen Gebrauch können jedoch deutlich höhere Dosierungen der Fall sein, mit weitreichenden Risiken. So ist unter anderem mit Krampfanfällen, Herzrhythmusstörungen sowie Kopfschmerzen und Verwirrtheit zu rechnen. Auch sind beispielsweise Angstzustände, Wahnvorstellungen oder Aggressivität möglich. In der aktuellen Forschung werden auch Halluzinationen und plötzliche Todesfälle als mögliche Risiken genannt. Bei nicht bestimmungsgemäßem Konsum kann sich auch eine psychische Abhängigkeit entwickeln.

verliert sich die wirkung von medikinet irgendwann?

Hallo! Hier eine Frage an alle, die sich wirklich mit Medikinet auskennen. Und bitte keine Belehrungen und Grundsatzdiskussionen, ob Medikinet nun gut ist oder nicht! DANKE!

Mein Sohn bekommt 20mg Medikinet Retard. Wir sind immer extrem gut zurecht gekommen. er nahm eine Kapsel um ca 7.30 Uhr und die Wirkung hielt bis ca 14:00 Uhr an. Da er eine Ganztagsschule besucht war das wichtig, so hat er in der Hausaufgabenbetreuung noch immer gut mitgearbeitet.

In letzter Zeit ist er aber vermehrt unkonzentriert. Obwohl sich an der Art der Medikamenteneinnahme nichts verändert hat. Kann es sein, dass die Dosierung mit der Zeit erhöht werden muss? Ich überlege mit dem Arzt zu sprechen, ob wir evtl Mittags nochmal 5mg als Tablette geben. Mein Sohn leidet selbst unter dem Zustand und hat schon gefragt, was wir machen können....

...zur Frage

Medikinet -Wirkung lässt nach, Erschöpft, Müde, Körper Kraftlos- Trotzdem nicht einschlafen können?

Nehme seit paar Wochen Medikinet, ich weiß nicht genau was ich davon halten soll. Laut einiger Nachforschung darf man Medikinet mal nehmen, mal auslassen. An diesen Medikinet Tagen, bleibe ich Immer zuhause, bekomme Dunkle Augenringe, einen stumpfen bis ja sogar ´dummen Blick die Wirkung hilft mir mich für 3-4Stunden hinter etwas zu klemmen. Danach ist es vorbei und ich geister umhen, nicht mehr in der Lage etwas zu schaffen, motivation erblasst und wird ersetzt durch müdigkeit, erschöpfung etc. Achja und lächeln fällt an diesen Medikinet Tagen besonders schwer, daran wird garnicht gedacht.. Jedenfalls trotz der Erschöpfung etc will mein Kopf mich nicht schlafen lassen. Kein Tee dieser Welt, kein Sport, kein Spaziergang schafft es, dass ich schneller einschlafen kann. Danke Medikinet, du bist der Teufel.

...zur Frage

Fragen zu Medikinet und Equasym

Hallo,

Was genau ist bei Medikinet anders als bei den anderen methylphenidathaltigen Tabletten zur Anwendung von AD(H)S? Ich meine einmal gehört zu haben, dass diese Tabletten den Wirkstoff stufenweise "freigeben", sprich ca. 30% werden am Morgen "verbraucht", 50% über den Tag und 20% gegen den Abend hin... Also das wäre so meine Theorie, so stelle ich mir das vor. Im Internet werde ich über die genaue Wirkung leider nicht wirklich informiert, daher frage ich hier, vielleicht hat ja der ein oder andere Erfahrung damit. Wird Medikinet nur bei Erwachsenen angewendet? Wenn nicht, wieso verschreibt nicht jeder Psychiater Medikinet anstelle von Methylphenidat Hexal oder Methylpheni TAD? Man müsste dann doch nur eine am Morgen nehmen und nicht wie gewohnt 2 oder 3 oder 4 mal 10mg Tabletten über den Tag verteilt (was ziemlich lästig sein kann)? Liegt es daran, dass dieses Tabletten teurer sind als die, die ich gerade genannt habe? Und was genau ist Equasym? Ich weiß, dass das auch Tabletten sind, die MPH enthalten, sprich "ganz normales Ritalin", aber wie wirken diese?

...zur Frage

Dosierung Medikinet adult bei ADHS?

Hallo,

ich bekomme seit letzter Woche Medikinet adult. Der Arzt meinte, ich solle meine "eigene" Dosierung finden, indem ich etwas herumprobiere. Jetzt habe ich heute und gestern Morgens nach dem Frühstück 20mg und nach dem Mittagessen nochmal 10mg genommen. Allerdings habe ich das Gefühl, dass es nicht mehr die Wirkung, wie am Anfang hat. Der "Fokus" und das Gefühl "wach" und "aufmerksam" zu sein fehlen irgendwie wieder. Wenn ich etwas lese oder versuche zu lernen, bin ich trotzdem ständig "woanders". Wo liegen eure Dosierungen? Laut Beipackzettel liegt die Höchstdosis bei 80mg am Tag. Ist es vielleicht auch nur ein "falsches Gefühl", dass die Tabletten nicht mehr so anschlagen, wie am Anfang? Meinen Doc kann ich leider erst im neuen Jahr wieder erreichen...

Noch kurz zu mir... bin Mitte 20, 190cm groß, ~85kg schwer. Liegt es vielleicht auch an meinem "großen Körper", dass ich da quasi mehr brauchen könnte?

...zur Frage

Wie viele 0,5 Liter Dosen Energy Drink trinkt ihr wenn ihr mal Monster energy, Rockstar und co. trinkt?

Ich hab mal 3 0,5 l Dosen monster energy drink getrunken und hatte dann herzrasen und ich hab mich dann total gewundert wegen den unerwünschten Nebenwirkungen. Ich denke eigentlich dass energydrink gesund ist und ich habe mal gelesen dass man z.b. von redbull mindestens 50 dosen braucht bis eine Vergiftung eintritt. ich weiß nicht ob es normal ist eine, zwei oder drei dosen zu trinken oder vielleicht noch mehr. ich hab ja bei 3 dosen schon herzrasen bekommen oder bin ich einfach nur etwas überempfindlich. wenn ich nur eine dose trinke merke ich sogar davon schon eine leichte Wirkung. Wie ist das bei euch, wieviele dosen trinkt ihr und ab wann bekommt ihr unerwünschte Wirkungen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?