Warum geht's immer nur Berg ab?

5 Antworten

Du bist eine sehr starke Person und hast trotz schwierigem Start dein Leben ganz gut hingekriegt.

Viele finden keinen Partner zum heiraten und Familie gründen und dann hast du noch ein gesundes Kind bekommen. Du arbeitest. Du hast deine Phobien überwunden und bist hoffentlich von den Drogen weg.

DAS nenne ich eine Erfolgsstory. So viel mehr kannst du nicht erwarten. Man hat nie länger Ruhe. Deshalb geniesse was du hast, deinen Sohn, dein Leben, deinen Beruf. Auch wenn es grad nicht so rund läuft. Spare deine Energie. Der Anfang ist immer hart.

Rede mit dem Chef und den Kollegen.

Wenn du weisst was los ist kannst du handeln.

Wegen dem Mann, reden ebenso.

Aber spare deine Kraft.

Danke da ist lieb 😊

1

Wenn es stimmen würde, dass du ein Loser bist und alles immer bergab laufen würde, dann würdest du nicht dort stehen, wo du bist.

Du hast Familie und Arbeit und könntest glücklich sein und stolz darauf.

Unter die Vergangenheit könntest du einen dicken Strich ziehen, denn die kannst du nicht leben. Die musst du endlich loslassen. Behalte ein paar schöne Dinge daraus in Erinnerung und fertig. Sie ist vorbei.

Leben ist nur immer jetzt, die Situation. Immer wieder jetzt. In jeder Situation, jedem Moment, gib dein bestes Können, vom Fachlichen aber auch vom Menschlichen.

Du bist unzufrieden, das strahlst du dann auch aus. Du kannst dich noch so bemühen, dass niemand es merken sollte. Das geht nicht!!! Denn, wir unterhalten uns zwar mit Worten. Wir kommunizieren aber übers Bewusstsein. Das Bewusstsein tritt aus uns heraus und kommuniziert im Raum zwischen uns, miteinander. Auch wenn andere nicht wissen, was los ist, sie merken etwas. Und das lässt sie einen Rückzieher machen und vorsichtig sein. Das ist an deiner Arbeisstelle geschehen. Du brauchst dort nichts bereden, weil das die unbewusst bemerkte Vorsicht nur vergrößern würde.

Du suchst das Glück. Damit unterliegst du dem weitverbreiteten Irrtum, das Glück aussen zu suchen. Aussen kannst du nur kurze Glücksmomente finden.

Glücklichsein ist eine innere Einstellung zum Leben, auch eine Dankbarkeit hier zu sein. Du machst genau das Gegenteil. Du stehst deinem Glücklichsein damit selbst im Weg.

Sei dankbar für das, wo du jetzt stehst. Nimm es als Herausforderung an. Du bist noch ziemlich unten auf der Lebensleiter. Klettere sie, in kleinen Schritten, aber bestaendig, immer weiter höher.

Gib jeder Situation dein bestes zum Gelingen, da wo du gerade bist.
Einen Fehler mache doppelt wieder gut, bitte um Entschuldigung, lerne daraus und haks ab. Weiter geht es.

Erschaffe dich selbst zu dem, der du sein möchtest. Und werde der Meister deines Lebens, auch zum Wohle aller, die daran beteiligt sind.

Du brauchst nur Beobachter sein und gar nicht an dich zu denken. Wenn du den Situationen gibst, was erforderlich ist, gibst du automatisch allem und allen, auch dir. Wenn du dann liftend gibst, ohne runterziehende Gedanken, dann merken andere, dass du echt bist und können Vertrauen aufbauen statt vorsichtig zu sein.

Nimm endlich alles leichter und belaste dich weder mit der Vergangenheit noch mit Zweifeln.

Schau die Lebensleiter aufwärts! Viel Erfolg! 💙💚💛💜

Danke das war sehr schön geschrieben ❤

1

Ich hab nur versucht dir zu erklären. Mach was aus dir. Du kannst es doch! Das musst du immer machen. Immer noch weiter und höher im Geist. Lernen wachsen bis Lebensende. Sei der, der es können lernen will. Und das ist dann das, was dich innen glücklich macht. Das strahlst du dann auch aus. Und Freundschaften sucht ihr, wo ihr das dann auch zurück bekommt. dann passt ihr zusammen. Stell Vergangenheit ab und belaste dir nicht die Zukunft mit diesen Vergangenheit Gedanken. Sie ist wirklich vorbei. Kein Elend hält das ganze Leben an. Lass immer los, was nicht liftet. Bremse und runterziehen braucht man nicht. ____ Es gibt kein Glück oder Schicksal, wie man es uns lehrte. ___ Wir bewerten zuviel in plus minus. Es geht so: Plus ist gleich Freude und minus ist zum anpacken, draus lernen, dann Freude, weil man der ist, der es wieder gemeistert hat. ___ Ran! Viel Erfolg! Mach lockerer und lächle mal! Diese 💜 verteilst 💛 du 💚 dann 💙 dabei !!!

0

Vorgeschichte, das isso da kann man nix.

keine Ahnung was du da wieder falsch gemacht hast (neuer Job) aber das läßt sich bestimmt wieder einregeln. Vielleicht doch mal zuhören, wenn es wieder Kritik gibt, man könnte das ja ändern. Beim Vorstellungsgespräch dürfte der Chef doch mit dir geredet haben, du solltest in dieser Firma doch irgendetwas tun...genau das erwartet der jetzt eigentlich von dir! also an Werk...Jammern is nicht, das will keiner hören und hilft auch niemanden.

Jammer ja auch nicht vor ihm und wie gesagt die erste Woche war er auch sehr begeistert von mir und hat vor den Kollegen gesagt wie super meine Arbeit ist nur die letzte Woche war er dann ziemlich distanziert

0
@Angi1234293

versuch rauszukriegen was da schief läuft, vermutlich läßt sich das noch ändern.

0

Lieber früh sterben und dafür intensiv leben?

Am Ende sterben wir sowieso. Das Leben ödet mich jetzt schon an. Irgendwie möchte ich lieber frei sein und all das tun, was in der Gesellschaft so geächtet wird. Ich kenne die Risiken von z.B. Drogen, aber wenn man nicht das Ziel verfolgt alt zu werden, ist es doch eh unerheblich. Ich sehe ohnehin keine Perspektive für die Zukunft. Irgendwie passe ich hier nicht her. Eigentlich ist alles eine Lüge. Ich mag nicht mehr. Wie sehr ihr das alles?

...zur Frage

Ich fühle mich taub leer und verloren was soll ich nur tun?

Hi ich war 2 Jahre lang in Therapie und Wechsel grad Therapeut heißt zz nicht😔
Es wurden unter anderem schwere Depressionen diagnostiziert. Ich dachte es wäre besser aber es ist alles nur schlimmer...ich hatte dieses Jahr Probleme mit trinken (Alkohol),Ritzen,Suizidgedanken,Freunde,Jungs (Sex) und Eltern. Durch meinen Freund habe ich ein Grund weiter zu machen aber das hält mich nicht. Ich habe das Gefühl alles ist kaputt gegangen...es kann nie wieder gut werden ich fühle garnichts ich bin so taub. Jeden abned weine ich ich versuche meine Todes fanasien aufs Papier zu bringen. Keiner aber wirklich keiner interessiert sich Dafür denn es ginge mir ja besser. Ich bin so allein ich will nicht mehr niemand versteht es oder
Weiß was er machen soll egal wem ich es erzähle 😔tut mir leid

...zur Frage

Sind Erfahrungen mit Drogen im Nachhinein wertvoll?

Hallo erstmal,

nicht falsch verstehen aber ich frage mich ob Menschen die Erfahrungen mit Drogen gemacht haben und diese überwunden haben vielleicht mehr vom Leben hatten?

ich habe noch nie Drogen genommen nicht mal an ner Zigarette gezogen, weil ich immer Angst davor hatte es auszuprobieren.

mein Freund dagegen war lange Zeit drogenabhängig und hat es mit Hilfe einer Therapie raus geschafft! Wenn wir mit Freunden zusammen sind, die die gleichen Erfahrungen wie er gemacht haben, ist das immer ein reger Austausch untereinander und es wirkt als wären diese Menschen einfach stärker und erfahrener! Ich kann natürlich nicht mitreden! Es kommt so rüber als hätten sie das Leben in vollen Zügen gelebt und sind nun 10 Schritte weiter! Es ist sehr interessant aber ich frage mich ob ich was verpasst habe und mein Leben nie wirklich gelebt habe weil ich immer sehr vorsichtig war in meinem Leben ! Ich habe nicht vor Drogen auszuprobieren aber ich frage mich ob solche Erfahrungen vielleicht doch wertvoller sind als man denkt!

mich würden eure Meinungen dazu interessieren

...zur Frage

Mit 22 noch nie eine Freundin gehabt, weil ich zu hässlich bin?

Bin Lkw Fahrer, europaweit unterwegs, nur alle 6 Monate zu hause (ich liebe meinen Job) für 2 Tage, bin zu hässlich, wurde gemobbt und Freunde habe ich auch nicht. Was ein einsames und trauriges Leben. Muss man hübsch sein, um eine Freundin zu bekommen?

...zur Frage

Bin ich schon zu alt (Midlife Crisis)?

Hallo zusammen,

Ich bin heute 26 geworden und frage mich wo die Zeit geblieben ist. Ich trauer meiner Jugend hinterher und merke in den Jahren nicht wirklich voran gekommen zu sein.

Um ehrlich zu sein, ist mir vieles unangenehm. Ich habe keinen Freund, keinen richtigen Beruf gelernt (1€ Job) und stehe in vielen Situationen alleine dar. Ich hatte zwar immer gewisse Ziele vor Augen aber in der Realität waren diese irgendwie nicht umsetzbar. Es hat Jahre gedauert, bis ich über meine Kindheit einigermaßen hinweg war. Heute betreibe ich immer noch Trauerbewältigung und befasse mich mit der Vergangenheit. Ich frage mich wo der Lebenssinn liegt...

Ich setze mich auch eher mit anderen Menschen auseinander als mich mal um mich selbst zu kümmern. Leben für den Moment war nie möglich. Meine Mutter hat mich mit 30 bekommen und hat mit mir immer verbunden, ihr Leben zerstört zu haben.

Zieht mein Leben an mir vorbei? Bin ich in der Midlife Crisis?

...zur Frage

Ich heule mitten in der Nacht. Brauch ich Hilfe?

Unglückliche Frage Stellung jedoch mache ich mir sorgen oder auch nicht

Ich bin älter als 20 und Männlich. Ich bin ein Mensch der viel Mitleid hat und Schmerz und Gefühle nicht zeigt. Außerdem bin ich ein gläubiger Mensch und suche nach Antworten für Gott und die Welt. Ich habe in meinem Leben viel vor und habe es bereits auch weit geschafft.

Gestern bin ich mitten in der Nacht aufgewacht und habe nicht mehr aufhören können laut zu weinen für 30 Minuten, so als müsste alles raus. Ich hab mir vorgestellt wie es ist nicht mehr da zu sein und wie meine Familie und Freunde darauf reagieren würden.

Suizid ist eine Sünde und würde ich niemals begehen jedoch möchte ich nicht in so einer unwissenden Welt leben wo wir nur belogen werden durch Medien und der ganzen Geschichte.

Gedanken Salat.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?