Warum geht t.o.p aus BIGBANG an 9. Februar zur Armee?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

in korea gibt es noch die wehrpflicht das heißt sie müssen etwas weniger als zwei jahre (wird wahrschlich sogar ende nächstes jahr wiederkommen) Erst geht er 4-6 wochen zum grundtraining und dann wird er wie schon angekundigt als polizist war das glaube ich arbeiten. Bigbang wird sich nicht auflösen nur ne pause machen. Mach dir einfach keine sorgen ich als Elf hab es schon ein paar mal durch gemacht. Ich glaube da sind die chancen höher das man top an die kunst oder ans schauspielern verliert als in der armee außer krieg bricht aus was ich für unwahrscheinlich halte. Falls du mehr genauere fragen hast kannst mich gerne anschreiben habe mich ne weile mit dem thema beschäftigt,vielleicht kann ich dir noch mehr beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Revhaanimefreak
05.02.2017, 22:08

Danke dass du so schnell geantwortet hast! Ich hab mir solche Sorgen gemacht und weine gerade vor Freude 😂

0
Kommentar von NaNuraNa
05.02.2017, 23:58

werden die BTS-Mitglieder auch hingehen?Wenn JA,dann wann?

0

Er muss dorthin, weil es in Korea die Wehrpflicht gibt. und er wird normalerweiße auf keine gefährlichen Einsätze geschickt. Die meisten Wehrpflichtigen nämlich, leisten ihren Dienst in der öffentlichen Verwaltung ab (dauert so 24- 26 Monate glaub ich xD ).

Und Bigbang meinte glaub selber dass sie sich nicht auflösen werden bzw. wollen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Revhaanimefreak
05.02.2017, 22:09

Danke für deine schnelle Antwort 😊

0
Kommentar von Hugosfreund
06.02.2017, 08:56

Richtig. Alle Männer in Südkorea müssen Wehrdienst für 2 Jahre leisten. Männer, die körperliche oder geistige Nachteile haben, können paramilitärischen Dienst leisten. Das ist in der südkoreanischen Verfassung verankert. Frauen können freiwillig dafür melden. Der Eintritt muss IMHO bis 30. Lebensjahr geschehen. Das ist häufig ein Problem für gut bezahlte Popstars oder Sportler. Zwei Jahre Auszeit bedeutet für sie nicht nur Einnahmeausfall, sondern ein Risiko, dass sie z.B. keinen Comeback schaffen.

Wie jaci007 schon richtig geschrieben hat, müssen nicht alle die volle Zeit den Dienst an der Waffe verrichten, sondern können auch in öffentlichen Verwaltungen eingesetzt werden. Das wirkt für den Staatshaushalt positiv aus. Obwohl Südkorea eine Halbinsel ist, von Feinden umgeben ist und hohe Ausgaben für Marine und Marineinfanteristen hat, hat einen kleineren Verteidigungsetat als Deutschland.

1

Was möchtest Du wissen?