Warum geht die Freizeit so schnell rum, während die Arbeitszeit stillsteht?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Du solltest nicht zwischen Arbeitszeit und Freizeit unterscheiden, sonder zwischen der positiv genutzten und ungenutzten Zeit. Zeit ist immer dann schnell verflogen, wenn man mit Freude, Spaß, Begeisterung eine Sache erledigt / erlebt. Sie rast an einem vorüber und wir lassen uns von den Glückshormonen gefangen nehmen. Auch das kann Arbeitszeit sein.

Auf der anderen Seite ziehen sich die Minuten und fühlen sich an wie Stunden. Wir sind genervt, kein Spaß, das einzige ist die Sehnsucht danach, dass das erlebte endlich vorbei geht. Da wird eine Weile sehr lang --> Langeweile. Das kann man auch in der Freizeit erleben.

Liebe Grüße, auf das die Zeit beim Lesen schnell vergeht.

EF2

Marion2 14.10.2010, 15:15

Das kann Arbeitszeit sein?Echt jetzt?

Dann hab ich aber was grundlegend falsch gemacht ;o)

0
eurofuchs2 14.10.2010, 15:26
@Marion2

Ja, das kann auch Arbeitszeit sein. Habe ich jedenfalls schon des öfteren erlebt. Doch es gibt auch viele Arbeiten, wo das sicher nicht der Fall ist. Dann sitzt man meist auf einer falschen Stelle.

Arbeit ist nicht Erwerbsarbeit. Das wird immer gerne übersehen.

0
Marion2 14.10.2010, 15:31
@eurofuchs2

OK, überzeugt ;o)

Erwerbsarbeit interessiert mich jetzt ja erst mal nimmer grins

Der Rest flutscht von allein ;o)

0
eurofuchs2 14.10.2010, 16:55

Vielen Dank für den Stern!

0

Das liegt warscheinlich da ran das du in der Freizeit immer das tust was du am liebsten machst , da guckst du nicht auf die Uhr ... aber die Arbeitszeit soll nach Gefühl der Menschen zu 80% so schnell wie möglich zu Ende sein .

das kommt immer auf dei beschäftigung an, nur mal angenommen, du würdest auf der arbeit auch was arbeiten, und in deiner freizeit regungslos auf einem stuhl sitzen, würdest du bestätigen, dass es auf jeden fall anders ist

weil es einem immer so vorkommt, als vergingen die schönen momente viiieeelll schneller als die schlechten und langweiligen.

ist nun mal so. man ist "abgelenkt", wenn man etwas schönes erlebt. wenn man aber wenig oder nur doofe sache erledigen muss, dann zieht sich die zeit, weil man aber auch ständig zur uhr guckt, um zu sehen, dass die zeit dann doch nicht schneller vergeht...

Das ist eben alles relative Empfindung. Wenn du willst, das die Freizeit langsamer vergeht, stell dich abends an die Bushaltestelle und warte auf den Fruehbus zur Arbeit.

Wenn Du das Gefühl hast, die Zeit auf Arbeit geht nicht rum, dann bist Du ganz einfach nicht ausgelastet. Wenn man beschäftigt ist, vergeht auch die Zeit.

Ich hatte heute meinen allerletzten Arbeitstag, der lediglich 4 Stunden dauerte...Ich dachte, die Zeit will gar nicht vergehen.Folglich fühle ich absolut mit Dir.

Das liegt eben daran, dass man sich auf die Zeit nach der Arbeit so sehr freut....und umgekehrt macht die Freizeit eben so viel Spaß, dass man nicht merkt, wie sie einem davonnrennt ;o)

entweder macht dir deine Arbeit keinen Spaß oder du bist nicht ausgelastet , es ist wie mit allem anderen, mußt du etwas machen daß dir keinen Spaß macht dann geht die Zeit nicht um.

Wenn es langweilig ist dann kommt es so vor das die Zeit langsamm vergeht, wenn man spass hat genau umgekehrt.

Ja weil dir dein Job anscheinend keinen Spaß macht und die Dinge die einem Spaß machen gehen schnell vorbei !

....vermutlich daran, dass Du auf Arbeit nicht "ausgelastet" bist....

du hast einen langweiligen job und ein spannendes privatleben. daran liegt es.

Dann hast Du eindeutig zu wenig zu tun!

Wenn man zwei Stunden lang mit einem netten Mädchen zusammensitzt, meint man, es wäre eine Minute. Sitzt man jedoch eine Minute auf einem heißen Ofen, meint man, es wären zwei Stunden. Das ist Relativität. (Albert Einstein, dt.-am. Physiker, 1879-1955)

Was möchtest Du wissen?