Warum geht an meinemOldtimer nach der Standzeit jetzt die Kupplug nicht mehr was sie vorher Tat.

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Autos länger stehen, dann kann die Mitnehmerscheibe mit der Schwungscheibe "verkleben". Leg mal den 2. Gang ein und starte ( aber pass auf, dass nach vorne genügend Platz ist - am besten "freie fahrt") dann sollte sich das wieder lösen.

Mitnehmerscheibe an Schwungscheibe bzw. Kupplungsdruckplatte angerostet. Möglich auch, Mitnehmerscheibe auf Getrieberitzel angerostet. Wenn Kupplung gar nicht mehr trennt, 2.Gang einlegen, Handbremse feststellen, Kupplung durchtreten und Anlasser betätigen. Jetzt müsste die Kupplung wieder trennen !!

Gruß lolitale

Infolge Feuchtigkeit u. chemische Vorgänge klebt die Kupplung . -Bei hydraulischen K würde ich den Geber- u. Nehmer-Zyl. auf Funktion prüfen . -Bei Funkion 2-Gang einlegen u. starten. -Nach Anspringen des Motors vorsichtlich weiterfahren bis sich d. K. löst . -Diese Aktion kann auch in Schleppverfahren durchgeführt werden -Sollten diese Aktionen nicht helfen so muss das Getriebe ausgebaut werden

Dr. Jackob Barnea --Wien

WWW.OLDTIMETTREFF.COM

Das Problem hatte ich nach längerer Standzeit bei einem Kadett C auch. Schwungscheibe und Kupplungsscheibe sind eine "innige" Beziehung eingegangen.

manchmal verkleben die Kupplungsscheiben und lösen sich nicht mehr.

Was möchtest Du wissen?