Warum gehören das Westjordanland und der Gazastreifen nicht zu Israel?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wenn der Teilungsplan von 1947 auch das Westjordanland und den Gaza-Streifen mit eingeschlossen hätte, hätten die Juden auf diesem Gebiet keine Mehrheit gehabt, und es wäre kein jüdischer Staat geworden.

Daher sah der Teilungsplan vor, "Palästina" in einen jüdischen und einen arabischen Staat zu teilen. In den Gebieten, die für den arabischen Staat vorgesehen waren, lebten 90% araber (Christen und Moslems), in dem Gebiet, das für Israel vorgesehen war, lebten 55% Juden und 45% Moslems und Christen.

Wenn heute die besetzten Gebiete einfach Teil von Israel würden, bestünde dasselbe Problem: Israel würde zu einem Staat, in dem Moslems die Mehrheit hätten. Umso mehr, wenn die Flüchtlinge zurückkehren würden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?