Warum gehen so viele Menschen bei jeden kleinen weh wehchen direkt zum Arzt?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Ich gehe normalerweise nur zum Arzt wenn es mir zu schlecht geht, um zu arbeiten. Krankmeldung holen halt. Da muss es mir aber schon sehr dreckig gehen. Ich hab ne chronische Sinusitis. Das weiß ich, kenne die Symptome und weiß bei einem Schub was zu tun ist. Da brauch ich normalerweise keinen Arzt der mir dann genau das erzählt, was ich eh schon weiß. 

Tja, jetzt wurde zufällig bei mir ne Schilddrüsenunterfunktion und ein Knoten in der Schilddrüse festgestellt. Ist nix dramatisches, aber in Zukunft muss ich deswegen regelmäßig zum Arzt.

Wenn Beschwerden länger anhalten sollte man das schon mal checken lassen. Auch bei höherem Fieber das länger als nen Tag anhält, sollte man doch mal schauen, was das ist.

Bei so manchen arbeitenden Menschen gibt es das Phänomen, dass sie wirklich wegen jedem Wehwehchen zum Arzt rennen. Kann man sich ja schön krank schreiben und ne Woche faul sein. ;)

Google sorgt wohl auch oft dafür, dass viele bei Kopfschmerzen gleich an nen Hirntumor denken. Liest man ja hier auch oft genug Fragen in dieser Richtung.

Meiner Meinung nach gehen die Leute bei ernsthaften Signalen zu selten zum Arzt und bei Banalitäten zu oft.

Schürfwunden, Mückenstiche, seltene Kopfschmerzen, Verspannungen etc. sind wirklich nicht zwingend Indikatoren für einen Arztbesuch aber merkwürdigerweise haben die Leute dabei Panik.

Wenn sie aber z.B. Taubheitsgefühle/Kribbeln in Beinen/Füßen, Händen/Armen haben, warten sie teilweise 1 Jahr und länger, bevor sie sich zum Arzt bemühen und gerade das kann wirklich ernsthafte Konsequenzen wie dauerhafte Nervenschädigungen zur Folge haben.

Ich war nur beim Arzt wenn ich länger Halsschmerzen hatte oder hohes Fieber (da braucht man ja manchmal Antibiotika z.B bei Angina). Aber Grippe oder so hab ich zum Glück nie so... Aber seit dem bei mir ein Herzfehler gefunden wurde, muss ich ganz oft zum Arzt. Hab z.B oft Schwindel oder Kopfschmerzen dann bekomm ich direkt Überweisungen an Neurologen und Augenarzt und so. Die Ärzte wollen bei mir immer auf eine Nummer sicher gehen.

Es ist nicht sehr vernünftig, eine Verstauchung längere Zeit zu verschleppen. Ob jemand einen Arzt konsultiert, muss jeder selber wissen. Es geht dabei nicht nur um die medizinische Notwendigkeit, sondern auch darum, sich mit seiner Befindlichkeitsstörung gut aufgehoben zu fühlen.

Mir gehts genauso wie dir. Wieso soll ich wegen ner Kleingkeit zum Arzt? Abgesehen vom Impfen war ich wahrscheinlich schon ein paar Jahre nicht mehr beim Arzt.

na bei jedem Weh-wehchen muss man zwar nicht zum Arzt, aber wenn ich mir den Fuß verstauche und nicht richtig laufen kann, ist es immer besser den Arzt aufzusuchen. Im I-Net finde ich keine Salbe oder einen elastischen Verband. Der Arzt kann mir so etwas verschreiben oder mitgeben.

Viele stellen sich an wenn sie schon ein kratzer haben also es gibt ecvt viele die es übertreiben sind halt übervorsichtig 

Ich gehe total ungern zum Arzt.

...weil es bequemer ist, sich ne Pille einzuschmeissen, als z. B. zu Hausmitteln zu greifen. Schnell ein Antibiotikum und alles ist wieder gut. Es muss ja sofort wirken . Ich spreche jetzt von Erkältungen o.ä.

Warum lässt Du Dich davon verunsichern, mache es so, wie Du es für sinnvoll hälst.

Das ist auf jedenfall sinnvoller als sich bei Net.doctor und CO, die schlimmsten Erkrankungen herbei zu googlen.

hypochonder eine ziemlich moderne krankheit

Na weil Dr. Google kirre macht! Und viele gehen nur zum Arzt um den voll zu labern, ist das gleiche wie im Puff...

Hast Recht. Auf der anderen Seite ist halt dann Vorsichtig besser als Nachsicht. Aber ich bin in dieser Hinsicht wie du

*Vorsicht

0

Natürlich ist es besser bei etwas ernstem aber eine freundin von mir ist bei sport umgeknickt und ihr fuß wurde etwas dick. Was hat sie gemacht? Zum arzt, krankschreiben, und 1 woche nicht in der schule. Sowas finde ich lächerlich.

Lieber kühlen und nicht belasten und fertig ist die laube

0
@Focusgamer

Kann schiefgehen. Nicht jeder Laie diagnostiziert sicher, ob es behandlungsbedürftig ist (Bänderdehnung, Bänderriss, Verstauchung, Bruch ...)

0

...und warum fragen soviele hier bei jedem Wehwehen an? Das frage ich mich auch.

Was möchtest Du wissen?