Warum gehen Frauen immer seltener freiwillig in die Küche (ich bin der Meinung das das in keine gute Richtung geht)?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Oh, schaff dir eine Affäre an und sorg dafür, daß deine Frau davon erfährt. Ich bin mir sicher, sie verschwindet dann ganz schnell in die Küche. Das einzige was aber da kochen wird ist sie und verarbeitet wirst du -zu Hackfleisch.

Und nun zum Wetterbericht: Es kann zu kleinräumig begrenzten Sichtungen fliegender Untertassen, gefolgt von Suppentellern und sonstigem Inventar kommen. Bei frei umherfliegenden Messern empfiehlt es sich, in gut verschlossenen Räumen zu bleiben.

Nein, Milan ernsthaft - viele Mädels können heute auch gar nicht mehr kochen, weil sie es nie richtig gelernt haben. Es hat ihnen keiner gezeigt. Außerdem wenn das so aussieht, daß sie vorher und hinterher die ganze Arbeit hat und er setzt sich nur hin, futtert sich voll und pflanzt sich dann auf die Couch - das war einmal und ist nicht mehr. Das war das letzte mal bei den Großeltern geduldet. Heute hilft man zusammen und teilt sich Arbeit und Vergnügen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil Geschlechterrollen nicht mehr so wie in den 50er sind.

Wir haben zwar noch einen langen Weg vor uns, bevor es überhaupt keine Geschlechterrollen mehr gibt, aber wenigstens haben wir uns schon verbessert.

Außerdem kannst du ja (als Mann nehme ich an) auch kochen, wenn du was zu essen willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was meinst Du mit "in die Küche gehen"?

Beruflich oder was genau???

Alle Frauen die ich kenne haben Zuhause eine Küche, die sie auch täglich mehrmals betreten. Und sei es nur weil da der Kühlschrank mit dem Champus steht ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Merkwürdiges, man möchte fast sagen: sexistisches Menschheitsbild! Frauen gehören also deiner Meinung nach hinter den Herd, nachdem sie dem Herrn des Hauses ein Bier und warme Socken gebracht haben?

Falls die Frage nicht in dieser Weise gemeint war: Immer weniger Menschen finden Zeit, nach der Arbeit auch noch zu kochen - und manchmal haben sie es gar nicht gelernt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab auch Hunger! Wo ist ein Mann zu finden, der freiwillig in die Küche geht??? :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jaja, immer herumnörgeln. Bis 14 Uhr ist der Kühlschrank abgetaut und geputzt und danach nimmst Du Dir den Backofen vor.... aber gründlich. Danach kannst du vielleicht ein wenig mit den Stiefeln spielen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

... weil deutsche Frauen hier in Deutschland oft nicht kochen können und deshalb eher für andere Sachen nützlich sind. In anderen Ländern ist es normal, dass Frauen für ihre Männer kochen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solche Frauen sollte man(n) meiden wie die Pest. Nur Probleme! In anderen Laendern gibt es aber noch "richtige" Frauen. Suchen lohnt sich!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Besuch doch mein Seminar. "Zuckerbrot und Peitsche - eine moderne Erziehungsanleitung für die Frau des 21. Jahrhunderts"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Freu Dich doch, da sind doch die ganzen scharfen Messer!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich find das gut.. ich mag es eigentlich überhaupt nicht, wenn mir ständig jemand das essen macht.. will ja auch richtig kochen lernen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil Männer die besseren Köche sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gegenfrage. Warum können Männer das nicht auch?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil Frauen machen können, was sie wollen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?