Warum gehen einkommensschwache Deutsche seltener zur Wahl als Wohlhabende?

5 Antworten

Weil nahezu alle zur Wahl stehenden Parteien, für Arbeitslose die gleichen Antworten haben.

  • Vollbeschäftigung
  • Mehr Arbeit - mehr Geld

sowas.

Es gibt keine >5% Parteien, die hier eine alternative Gesellschaft fördern. Wenn aber alle Parteien für Arbeitslose nur leichte Unterschiede anbieten, dann kann man auch zu Hause bleiben.

Die Ursache: Wir leben in einer sogenannten "statistischen Demokratie" in der die Mehrheit die Ausbeutung der Minderheit beschließen kann.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Auch Menschen aus weniger intellektuell geprägten Schichten können politisch interessiert sein. Ich habe auch keinen Akademiker-Hintergrund, betrachte mich aber trotzdem als solide gebildeten, interessierten und weltoffenen Menschen.

Leider setzt bei manchen sozial schwach situierten Menschen irgendwann eine generelle Resignation ein. Das betrifft verschiedene Lebensbereiche, neben der Politik ("Wozu soll ich wählen gehen? Die da oben machen doch eh, was sie wollen!") betrifft das zum Beispiel häufig auch die Jobsuche ("Is' doch egal, ob ich mich bewerbe - mich nimmt eh keiner mehr!")

Das ist sehr schade. Denn es war noch niemals zuvor in der Menschheitsgeschichte so einfach, sich ganz ohne reichen Haushalt eigenmächtig weiterzubilden und zu lernen. Und Politik wenigstens oberflächlich zu verstehen, ist kein Hexenwerk.

Das liegt, laut einem Politikwissenschaftler aus der Zeitung, daran, dass sich weniger verdienende weniger stark durch die Politik repräsentiert fühlen, da sich diese meist für die eher wohlhabenderen entscheidet, da die ja meistens wählen.

Ein negativere Multiplikatoreffekt("Teufelskreis") also.

Welches Nebenfach zum Studium Erziehungswissenschaft - Außerschulische Bildung?

Hallo,

Ich beginne zum WS 2017/18 ein Studium der Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Außerschulische Bildung. Der Studiengang wird in Form eines 2-Fach Bachelors mit Nebenfach von 30 CP angeboten. Ich habe das Nebenfach Soziologie gewählt, jedoch weiß ich nicht inwiefern das sinnvoll ist und was mir das Nebenfach in Bezug auf mein späteres Berufsleben bringt. Als Alternative würde sich noch Wirtschaft anbieten. Generell weiß ich aber noch überhaupt nicht in welche Richtung ich im Arbeitsleben mal gehen möchte. Nur nicht unbedingt im Sozialen Bereich. Kann man wirklich nur mit der Wahl eines bestimmten Nebenfachs in einen bestimmten Berufszweig einsteigen? Welches von den beiden Nebenfächern ist sinnvoller? Ich finde Soziologie interessanter, bin mir aber dennoch unsicher.

Vielen Dank

...zur Frage

In welcher Entfernung zur Straße bauen?

Hi,

wir erwägen einen Grundstückskauf. Wir haben mehrere Grundstücke in die Wahl bezogen, dabei liegt der Großteil der Grundstücke nicht in reinen Baugebieten, sondern relativ frei an Ortsrändern. Das wollten wir so.

Einige Grundstücke liegen in angenehm weiter Enfernung zu Kreisstraßen. Manche weniger, manche mehr enfernt. Nun ist es so, dass die weniger zur Straße enfernten die schöneren Grundstücke sind.

Wie weit sollte man von Kreisstraßen entfernt sein, so dass der Einfluß des Lärms relativ gering im Garten zu hören ist

Unser momentanes "Lieblingsgrundstück" liegt im kürzesten Punkt etwas über 150 m von der Kreisstraße entfernt. Bei der Grundstücksbesichtigung konnte ich mich nicht darauf konzentrieren, da einige Leute anwesend war und wir uns auf Gespräche mit Makler etc konzentriert waren.

Viele Grüße

Heiko

...zur Frage

DDR vs USA?

Die DDR war sozialistisch, bekanntermaßen. Hier im Westen wurde und wird viel gewettert gegen den ehemaligen östlichen Nachbarn - Der Kapitalismus bringe allen Wohlstand, heißt es.
Nun betrachten wir die (untere) Mittelschicht und Unterschicht in dem kapitalistischsten Staat der Welt: Den USA.
Dort ermorden sich die Armen mit den Waffen der Reichen, nehmen Drogen, haben mehrere Jobs, können sich die Bildung für ihre Kinder nicht leisten und landen teilweise auf der Straße.
In der DDR konnten Mütter arbeiten gehen, jeder hatte einen Kita-Platz, Bildung war kostenlos und die Gewaltkriminalität gering.

Geht es der heutigen Unter/Mittelschicht der USA wirklich schlechter als selbigen in der DDR von 1970?

Kapitalismus.. Dividende et Impera?

...zur Frage

Worin liegt der Unterschied zwischen einer Fraktion und einer Partei?

Bitte kein Verweis auf Google-Erklärungen; die haben mich nicht weiter geführt :-)

...zur Frage

Warum sind viele Juden wohlhabend?

Selbstverständlich sind es nicht alle Juden. Aber es gibt sehr viele Wohlhabende, bis superreiche Juden. Woran liegt das? Und warum gibt es z.b. mehr reiche Juden, als reiche Schwarze? Wegen besserer Bildung? Oder was ist der Grund, warum die meisten Schwarzen eher arm sind?

...zur Frage

Traumberuf aber wenig Geld?

Hey. Bin jetzt 19 und noch Schülerin. Schreibe dieses Jahr mein Abitur und sollte langsam einmal wissen was ich danach studieren oder überhaupt machen will. Mein Traumberuf ist Erzieherin in einem Kindergarten zu werden. Meine Familie und Freunde raten mir davon ab, da die Vergütung in diesem Beruf sehr gering ist, trotz der vielen Verantwortung, Ausbildungszeit usw. Außerdem wird mir gesagt das ich mit Abitur doch studieren gehen müsste und etwas erlernen sollte das man nur mit Abitur lernen könnte. Deshalb habe ich an Psychologin gedacht. Der Schnitt dafür (Bayern) der dafür benötigt wird liegt aber bei 1,4 und diesen schaffe ich nicht. Deshalb halte ich daran fest Erzieherin zu werden. Ich finde man muss etwas machen das man das ganze (Arbeits-)leben machen will/kann ohne das man dabei todunglücklich ist. Die Vergütung liegt bei fertiger Ausbildung netto bei ca. 1200-1500€. Das ist wenig aber ich finde es reicht. Meint ihr ich soll meinen Wunsch folgen und das machen was ich will auch wenn ich dadurch evtl. Geld und auch Zeit (habe ja mehr Schuljahre) verloren habe. Mir wird auch gesagt ich schmeiße meine Bildung einfach so weg und dass sei Verschwendung. Es soll nicht hochnäsig klingen aber sie meinen eben das ich das mit geringerer Bildung hätte machen können. Ich finde jedoch den Anspruch den man als Erzieherin entsprechen muss sehr hoch man muss schließlich Mutter, beste Freundin, Spielkameradin, Lehrerin, Vertrauensperson, Künstlerin usw. in einem sein. Findet ihr ich sollte lieber etwas machen das mir gefällt mit weniger Vergütung, oder etwas wo mir nicht so sehr gefällt aber auch gefällt mit mehr Vergütung (Sozialarbeiterin)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?