warum gehen einem horrorfilme so nah?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wer ist denn wir? Ich finde Horrorfilme ziemlich langweilig. Thriller dagegen finde ich schlimm/gut.

Es geht einfach um Urängste. Sowas muss auch nicht logisch erklärbar sein, das Gehirn hat sich durch Evolution so entwickelt, dass unbekannte Dinge unheimlich sind. Schließlich konnte einem eine unbekannte Situation früher das Leben kosten.

Und je nach Mensch ist das unterschiedlich stark ausgeprägt. Manch einer fürchtet sich auch vorm Unbekannten im Bekannten.

Von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Aber in der Theorie möchten die die diese Filme produzieren dass du dich in den "Helden", sprich die Hauptfigur hinein versetzt. Das passiert ganz automatisch. Da es so anormal ist wird deine Fantasie angekurbelt und die hört ja nicht genauso schnell auf wie der Film. Also bildet sich dein Hirn weiter Dinge ein wenn du Panik bekommst 😉 hoffe das war ein wenig hilfreich

Weil man sich hineinversetzt ! Und wegen der Musik ( die mankaum mitbekommt ) und man merkt bei der kömedie ist es nur 3 Sekunden spannend und diese Sekunden vergisst du nach einer Zeit wieder ! Aber im Horrorfilm dauert es länger und ist spannender ! Und dadurch prägt es sich ein , und wenn man Angst bekommen hat und da noch steht das ist nach einer wahren Geschichte , dann denkt man das überall Geister sind ( obwohl man vielleicht Garnicht dran glaubt ! ) und unsere Gehirnzellen nehmen es für wahr und haben Angst ! Deshalb ! Wenn du etwas nicht vergessen willst dann vergisst du es auch nicht ! ( du willst auf acht sein ) Wenn es dir egal ist dann ist es schnell wieder weg ! Außerdem haben wir schon von klein auf immer gelernt bei allem vorsichtig zu sein ---> da will man natürlich auch auf Nummer sicher gehen ! Ich hoffe ich konnte dir helfen ( Schreib es ) und es gibt auch mehr Lösungen

Weil es die natürliche Angst in uns hervor ruft, vor allem die Angst vor dem Unbekannten wie Geister und Dämonen oder Horrorfiguren wie z.B. Jason von "Friday the 13." oder Pennywise von "It". Horrorfilme beschäftigen einen auch mehr. Eine Komödie wirkt eher entspannend auf dich, weil diese keine wirklich stressigen oder dramatischen Szenen wie Horrorfilme enthalten. Komödien sind eher lustig gemacht und haben fast immer ein Happy End. Horrorfilme jedoch sind oft sehr spannungsaufbauend und enthalten gruselige und manchmal auch verstörende Szenen. Vor allem Schreckszenen bleiben oft im Gedächtnis. Ein Happy End gibt es bei Horrorfilmen auch nicht oft, sondern es kommt oft ein "Doch was ist das!?". Dein Gehirn muss nach einem Horrorfilm erstmal das gesehene verarbeiten. Dies geschieht dann größtenteils, wenn du davon träumst (Albträume :o).

ist das so ?

über Horrorfilme amüsiere ich mich ! finde ich sehr unterhaltsam

ein klassisches Beispiel sind Zombiefilme ! ich liebe diese wandelnden Schlaftabletten, die machen immer Laune

Vielleicht weil Menschen Hosenscheisser sind

Mich verfolgen andere Dinge aus Filmen eher, als Horrorfilme. Ich finde sowas eher öde. Keine Ahnung warum, aber ich glaube damit ich überhaupt so richtig erschrecke brauch man schon etwas mehr. Ich finde nachdenkliche Filme eher verfolgend. Da muss ich immer ewig drüber nachdenken.

Weil du dich (je nach dem) mit Opfer oder Täter emotional verbindest, und dich mit den Protagonisten im Filmgeschehen identifizierst & mit fieberst !

ich bin so oder so paranoid

Was möchtest Du wissen?