Warum gehen amerikanische Präsidenten nicht in die dritte Amtszeit?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Hallo,

der/die US-PräsidentIn wird auf vier Jaher gewählt und kann einmal auf weitere 4 Jahre wiedergewählt werden.

Einzige Ausnahme war Franklin D. Rossevelt (FDR). FDR regierte von 1933 bis 1945. Er wurde viermal gewählt, starb kurz nach seiner Wiederwahl (am 12.4.1945).

Während der Amtszeit seines Nachfolgers, Harry S. Truman, wurde die US-Verfassung um einen Artikel ergänzt, welcher festschrieb, dass jemand nur zwei mal wiedergewählt werden darf.

Jemand kann also nur 8 Jahre PräsidentIn sein. Aber auch da gibt es eine Ausnahmeregelung: Wenn Präsident A nach 2 Jahren im Amt stirbt, zurück tritt oder sonst irgednwei aus dem Amt ausscheidet, dann rückt automatisch der/die VizepräsidentIn nach.

Dieser übernimmt die Amtsgeschäfte für die nächsten 2 Jahr bis zur Wahl. Da der/die VizepräsidentIn nur 2 Jahre hat, kann er/sie sich bei den nächsten zwei Wahlen als Kandidaten/Kandidatin aufstellen lassen. Damit hätte er/sie insgesamt 10 Jahre.

Kurz: Man darf nur für maximal 8 Jahre, im Ausnahemfall (wie oben beschrieben) bis zu 10 Jahre, das Amt des/der US-PräsidentIn übernehmen.

MfG

Steven Armstrong

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie es nicht dürfen, siehe 22. Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten, seit 1951. Diese beschränkt die Amtszeit des Präsidenten auf 2 Perioden.

Vorher war es ein Gentlemans Agreement, dass man nicht mehr Amtsperioden anstrebte. Es gab allerdings Ausnahmen, Franklin D. Roosevelt war von 1933 bis 1945 Präsident und wurde 4 mal gewählt.

https://de.wikipedia.org/wiki/22._Zusatzartikel_zur_Verfassung_der_Vereinigten_Staaten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
06.03.2016, 12:50

DH. 

Weißt Du, warum es vier Jahre dauerte, bis der Zusatz ratifiziert wurde?

0

Ist doch sowieso egal.. viele us Präsidenten haben eine blutsverwandschaft! Die ganzen wahlen sind reine vetternwirtschaft, unabhängig von demokraten und Republikanern.

Ganz davon abgesehen, hat der Präsident keine macht. Die macht liegt in der gesamten industrialisierten welt bei Konzernen und starken, einflussreichen lobbys.. 


Ps. Wusstest du, dass obama und bush über einige ecken blutsverwand sind!? Die us "demokratie" ist die wohl lächerlichste Staatsform, die es überhaupt gibt... sofern sich sowas überhaupt als Demokratie bezeichnen lässt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von peace1287
06.03.2016, 13:35

Und noch was. Ich habe Zudem die vermutung, dass die wahlen fake sind. Bin mir sicher das clinton die nächste us präsidentin wird. (Meine eigene vermutung).

0

Weil es die Gesetze dort so vorschreiben das man maximal 2 Amtszeiten Präsident sein darf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil die Verfassung das nicht vorsieht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie nicht mehr wie 2mal dürfen, steht so in der Verfassung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es so in der Verfassung steht.  (F.D. Roosevelt war die kriegsbedingte Ausnahme.)

Und die Gründerväter haben es so hineingeschrieben, weil sie der möglichen Errichtung einer Diktatur vorbeugen wollten. 

Gruß, earnest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SebRmR
06.03.2016, 10:00

Es waren nicht die Gründerväter, es ist erst seit 1951 so. Und entsprechend gab es diese Regelung bei F.D. Roosevelt noch nicht.

3

Aufwachen - Weil es die Verfassung so festlegt - 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es verfassungsrechtlich so festgelegt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie es müssen, die dürfen nicht drei Jahre hintereinander

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nemesis900
06.03.2016, 01:13

Du meinst sicher 3 Amtszeiten und nicht 3 Jahre ;)

1
Kommentar von Zain1234
06.03.2016, 01:25

Ja, Amtszeiten. Weil es so im Gesetz steht, sonst wäre es eher so ne Art Diktatur, wenn er immer wäre

0

Weil sie glücklicherweise vor langer Zeit die Amtszeit auf 2 Kandidaturen begrenzt haben. Wobei das in den USA nicht so nötig wäre wie hier in Deutschland. In den USA wählt immerhin das Volk den Präsidenten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von exxonvaldez
06.03.2016, 01:20

In den USA wählt immerhin das Volk den Präsidenten.

Das stimmt so nicht.

U. U. kann sogar die Minderheit den Präsidenten bestimmen.

4
Kommentar von Hupfdohler
06.03.2016, 01:30

Auch der deutsche Bundespräsident darf nur einmal wiedergewählt werden. Da er aber politisch wenig zu sagen hat, ist das in Deutschland viel weniger wichtig als in den USA.

1

weil sie es müssen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Hierzulande......bla bla" 

Unser Präsident darf EINmal wiedergewählt werden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was genau ist der Grund für die Tags?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?