Warum gehen ältere Menschen früher zu Bett und stehen morgens früher auf als jüngere Menschen?

20 Antworten

Ich kenne einige Nachteulen unter den "Alten", die noch älter sind als ich.
Wenn die zu Bett gehen, spiel ich schon längst mit den Engelchen. : ))

Dagegen sind mir auch "Junge" bekannt, denen es kurz nach dem Abendessen die Jalousien runterhaut.

Allgemein möcht ich behaupten, daß wir "Alten" nicht mehr das Gefühl haben, etwas zu versäumen, wenn wir eher schlafen gehen.
Als ich noch "jung" war, wäre ich abgerissen, wenn ich früh zu Bett gehen hätte müssen. Heut darf ich solange aufbleiben wie ich will - und ich will gar nicht mehr so oft. Denn: Morgen ist auch noch ein Tag.  : D


Das ist nicht grundsätzlich so.Ich bin mir sicher,das ich einmal das Pensionsalter erreicht ,nicht um zehn im Bett bin und um kurz nach fünf aufstehe.Nur wenn ich es so halte kann ich effizient an die Arbeit gelangen und auch nach Hause.^^Ansonsten können Traditionen eine Rolle spielen.Ältere kennen noch Nachmittagsveranstaltungen,die Disco fing um sechs für Jugendliche und gemischtes Publikum an,und um acht für Erwachsene.Um eins war dann aber Schicht im Schacht.Auch die Guten Filme laufen zwar immer noch nachts,es sind aber auch immer mehr Wiederholungen.^^ Kein Grund um drei schlafen zu gehen.Dazu kann die Ausnutzung des Tageslichtes sinnvoll sein,Serotoninspiegel.Gerade im Winter ist es auch sinnlos sich nur im künstlichen Licht aufzuhalten und das spärliche Tageslicht zu verschlafen.Beste Grüße

Die älteren Leute, die bereits in Rente sind, oder lange darüber hinaus, haben über den Tag nicht so viel zu tun, so dass ihnen irgendwann langweilig wird. Bevor sie däumchendrehender Weise da sitzen, gehen manche eben ins Bett. 

Die Folge davon ist dann, dass sie frühmorgens halb fünf schon wieder aufstehen, weil sie dann genug geschlafen haben. Das Schlafbedürfnis sinkt im Alter.

Dann gibt es Omi´s und Opi´s, die nach dem Mittagessen auch noch ein Schläfchen machen, die brauchen dann nachts noch weniger Schlaf, stehen evtl. noch früher auf.

Jüngere Menschen haben eine Aufgabe, gehen zur Schule oder zur Arbeit, wovon sie körperlich und seelisch angestrengt werden. Das macht zwar eher müde, aber der Kopf ist nicht frei, daher geht man eher später ins Bett. Zumal man ja auch etwas von dem Abend haben möchte. Die älteren Leute haben ja den ganzen Tag, den sie zur freien Verfügung haben, die Jungen nur den Abend und das Wochenende, so verschieben sich dann eben die Zeiten.

Was möchtest Du wissen?