Warum geh ich meinen Eltern so arg am „Arsch“ vorbei?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo girl73ab,

Deinen Text zu lesen hat mich tief berührt! Mir tut es wirklich sehr leid, dass man Dir so viel Schlimmes zugefügt hat, und Du verdienst mein tiefes Mitgefühl!

Dass Du hier diesen Beitrag verfasst hast, ist ein sehr wichtiger und mutiger Schritt. Es ist sehr wichtig, seine Gefühle nicht in sich einzuschließen, sondern mit jemandem, der einfühlsam und mitfühlend ist, zu reden. Vielleicht gibt es ja in Deinem Leben jemanden, zu dem Du Vertrauen hast und dem Du Dein Herz ausschütten kannst. Solltest Du jedoch niemanden haben, der für ein vertrauliches Gespräch infrage kommt, könntest Du Dich z.B. hier melden:

- Notfall-Seelsorge: Telefon-Hotline (kostenfrei, 24 h), auch Auskunft über lokale Hilfsdienste:

  • 0800 - 111 0 111
  • 0800 - 111 0 222
  • 0800 - 111 0 333 (für Kinder / Jugendliche)
  • Email: unter www.telefonseelsorge.de

Die Mitarbeiter der Telefonseelsorge hören Dir gut zu, nehmen an Deinen Problemen Anteil und können Dich bei Bedarf auch an entsprechende Einrichtungen verweisen. Du kannst Dich hier zu jeder Tages- und Nachtzeit anonym beraten lassen.

- Sozialpsychiatrischer Dienst: Er bietet Menschen in psychischen Krisen und deren Angehören Beratung und auch weitergehende Hilfen an. Ich persönlich habe schon sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Du kannst die Kontaktdaten beim Gesundheitsamt erfragen.

Außerdem rate ich Dir dringend dazu, auch professionelle Hilfe zu suchen. Eine Psychotherapie könnte Dir helfen, Deine ganze schlimme Vergangenheit besser zu bewältigen (die Kosten hierfür werden von der Krankenkasse getragen). Dein Hausarzt kann Dir eine Überweisung geben und Dir auch bei der Therapeutensuche behilflich sein.

Wenn Du im Moment auch völlig am Boden zerstört bist, heißt das nicht, dass das für immer so bleiben wird. Deine Situation mag sich im Laufe der Zeit so weit ändern, dass Du wieder Hoffnung schöpfen kannst. Deine momentane Situation mag einem Tunnel gleichen, dessen Ende Du im Moment noch nicht sehen kannst. Denke jedoch daran, dass irgendwann auch der längste Tunnel zu Ende ist und man wieder das Tageslicht erblickt. Vielen vor Dir ist es schon so ergangen, und so kann es auch in Deinem Fall sein! Auch wenn es schwer ist, mache Dir jedoch eines zum Motto: "Aufgeben ist keine Option". Diese Einstellung kann Dir dabei helfen, niemals die Hoffnung zu verlieren, egal wie dunkel es um Dich herum gerade aussieht.

Außer diesen praktische Hinweisen, möchte ich Dir zum Schluss auch noch einen kleinen Tipp aus der Bibel geben. Ich fand einmal einen sehr schönen Text in den Psalmen, der zeigt, dass wir uns mit unseren Sorgen und Problemen jederzeit an Gott wenden können. Der Text lautet: " O Hörer des Gebets, ja zu dir werden Menschen von allem Fleisch kommen." (Psalm Kapitel 65, Vers 2). Ich selbst habe immer wieder die Erfahrung gemacht, dass Gebete nicht einfach ins Leere gehen. Gott kann einem helfen, auch wenn er nicht durch ein Wunder all unsere Probleme beseitigt. Vor allem versteht er uns und weiß, was wir durchmachen müssen.

Ich wünsche Dir sehr, dass Du es mit der Hilfe und Unterstützung anderer schaffst, Dein schlimmes seelisches Tief zu überwinden und es in Deinem Leben wieder bergauf geht! Alles Gute und viel Kraft!

LG Philipp

Vielen Dank für den Stern! 🙂

LG Philipp

0

Hi
Das tut mir leid zu lesen, was dir alles passiert ist. Ich weiß was es heißt, wenn das Leben kein Zuckerschlecken ist.
Ich will dir nicht zu nahe treten. Aber was deine Familie mit dir macht ist nicht normal. Sie müssten dich genauso behandeln wie deine Schwester. Und Sie können dich nicht für irgendwelche Dinge verantwortlich machen. Aber ich denke, das weißt du auch. Möchtest du denn noch zu Hause leben? Wie alt bist du denn?
Ich würde dir raten, dass du mit deiner Familie sprichst. Warum du dich so behandeln. Aber ich weiß nicht, ob es bei dir etwas bringen würde… wenn du es noch nicht getan hast, dann versuche es doch einmal. Sage Ihnen, warum sie dich so lieblos behandeln. Wie sie mit dem Gewissen leben können. Warum sie das alles tun.
Wenn dir das schwerfällt, kannst du das alles ja auch in einen Brief schreiben. Dann legst du ihn am Morgen bevor du zur Schule gehst auf den Tisch. Und nach der Schule kannst du ja noch zu einer Freundin oder so, und erst am Abend nach Hause kommen. Dann haben Sie Zeit darüber nachzudenken. Schreibe in diesen Brief all deine Gedanken und Gefühle. Es kann ihnen doch nicht Sche... egal sein!
Also das ist nur ein Vorschlag von mir. Ich weiß nicht ob das etwas bringen würde. Aber ich bin immer der Mensch der sagt, man muss doch reden. Deswegen der Vorschlag.
Und überlege dir, ob du noch zu Hause leben möchtest.
Es ist sehr wichtig, dass du mit jemandem sprichst. Auf dieser Seite wirst du antworten bekommen, die dir aber wahrscheinlich nicht auf Dauer weiterhelfen würden. Hast du schon einmal über eine Therapie oder so nachgedacht? Hast du eine beste Freundin oder so, mit der du darüber reden kannst. Denn reden hilft. Nur friss das alles bloß nicht weiter in dich hinein. Das macht einen kaputt.
Ich wünsche dir ganz viel Kraft, Geduld, und alles alles Gute. Wenn du möchtest können wir ja ein bisschen schreiben und ich kann versuchen dir ein paar Tipps zu geben. Lg💜

Ich habe schon mit Ihnen gesprochen & dann haben sie mich sofort angeschrien und beleidigt.

0

Erst ein mal: es tut mir schrecklich leid für dich dass du so eine Kindheit hattest. Das hat auf jeden Fall keiner verdient. Ich an deiner Stelle würde mir mal überlegen, ob man solche Eltern überhaupt braucht, oder ob es nicht besser ist in ein Heim, oä zu ziehen. Aber das musst du wissen. Vielleicht solltest du auch psychologische Hilfe aufsuchen.
Ganz viel Glück noch auf deinem Lebensweg!

Was soll ich tun wenn ich gehasst und gemobbt werde ?

Ich gehe schon seit 3 Monaten auf ein anderes Gymnasium da ich umgezogen bin und es ist leider das einzige im Umfeld. Ich hab keine richtige Freundschaft schließen können nur mit 2 Mädchen aus der Parallel Klasse und die kann ich nicht wirklich als Freunde bezeichnen sondern eher gute Bekannte. Mein Problem ist ich fühle mich von der ganzen Klasse ausgeschlossen und werde gemobbt aber nicht direkt also ohne direkten Beleidigungen oder ähnlichem sondern mit eher solchen Sätzen wie na wieder zu spät bist wohl zu blöd Pass auf das nicht das Abitur verpasst( und so was ähnliches ) (bin in der achten Klasse) . Manchmal wird mir was weggenommen oder mir wird ein Bein gestellt oder irgendwas wird auf meine Sachen gemalt. Am schlimmsten ist es für mich ist es wenn Sie meine Zeichennungen beschmieren (ich Zeiche leidenschaftlich und wie ich Funde auch nicht schlecht). Ich halt es kaum aus ich komme oft zu spät und fehlen oft weil ich kaum die Kraft hab überhaupt morgens die Augen aufzumachen am liebsten würde ich einfach für immer schlafen. Und Mittlerweile habe ich soziales Verhalten verlernt. Ich will jetzt irgendwie alleine sein und einfach zocken und meine Videospiele spielen, ein Buch lesen, Gitarre spielen oder Zeichnen also einfach nur alleine sein.

Und ich komme mit diesen ganzen gefühlen nicht klar. Ich hatte zwar Depression schon davor und hab auch Antidepressiva vom Arzt bekommen. Aber ich hatte Freunde die mich nimmer zum Lachen bringen konnten und ich war immer eingeladen auf jede Party. Ich musste nicht mal Alcohol trinken und witzig zu sein. Aber jetzt bin ich nur noch ein Wrack. Letztes war es so das ich mitten im Unterricht angefangen habe zu weinen :( alle dachten ich Weine weil ich keine Freunde hab, aber ich hab geweint weil mich zu viele Menschen stressen und ich kein Gruppen Arbeit machen wollte und dazu kam noch die Migräne und mir war so übel das ich kotzten könnte da habe ich angefangen zu weinen. Und bin dannach abgehauen :( . Ich gehe oft Heim weil ich einfach keine Motivation habe nicht mal zum Leben.

Ich will einfach nur mein altes Leben zurück und weiß nicht wie ich aus dieser Situation raus soll.

Ich hasse mein Leben aber ich fühle mich weniger traurig sondern eher einsam und Lustlos.

Tut mir Leid für die Rechtschreibung

Und vielen Dank

...zur Frage

Möchte Schule wechseln aber Eltern sagen ?

Hi,
Und zwar möchte ich die Schule wechseln. Ich werde nicht gemobbt oder so. Ich fühle mich einfach nicht wohl in meiner Klasse und generell in meiner Schule. Und nein es ist nicht so eine Phase die vorbei gehen wird. Ich fühle mich schon sehr sehr lange nicht wohl. Ich möchte die Schule wechseln aber ich weiß nicht wie ich das meinen Eltern sagen sollte . Ich will nicht das sie sich sorgen machen und denken das ich Stress oder so hab. Auch wenn ich sage das ich nicht wegen Mobbing wechseln möchte dann werden die mir trotzdem nicht glauben und sorgen machen. Ich weiß nicht wie ich denen es am besten sagen sollte. Habt ihr Ideen oder Tipps? :)
LG Chiara.

...zur Frage

Offene oder geschlossene Psychiatrie?

Hi Leute

Ich wollte mal fragen was der Unterschied zwischen den beiden ist da ich jetzt in die Psychiatrie soll und mein Terapeut hat mir gesagt das ich mich zwischen einer tagesklinik oder der offenen Station entscheiden kann

Und noch eine frage was ist der unterschied zwischen der offenen Station und der geschlossen.

Was würdet ihr mir empfehlen? ??

Hab Einen suizidversuch gemacht und ritze mich täglich.

Bitte keine dummen antworten das kann ich gerade gar nicht gebrauchen.

Ece52146

...zur Frage

Suizidgedanken ohne Grund?

Hallo ich bin 13 und ein Mädchen. Ich habe Suizidgedanken ohne Grund. Mein Leben ist sehr schön und ich habe eigentlich keinen Grund mich umbringen zu wollen. Ich habe alles was man braucht um Glücklich zu sein, doch ich bin es nicht. Es sind gerade Ferien, und eigentlich sollte ich froh sein das wir in den Urlaub fahren, doch ich kann es einfach nicht. Dazu muss man sagen das ich von der 3. bis zu 5.Klasse gemobbt wurde. In der 6. Klasse wurde es langsam besser und jetzt sind wir alle getrennt in den verschiedenen Zweigen. Ich bin im Mathe Zweig und inzwischen hat das Mobbing auch ganz aufgehört, und wenn ich ehrlich bin war es nicht allzu schlimm. Klar, es ist nie schön wenn man gemobbt wird, doch wenn ich zurückblicke, dann finde ich es nicht mehr so Krass. Aber mit denen, die mich gemobbt haben, verstehe ich mich jetzt super. Aber ich habe immer noch keine richtigen Freunde. Ich weiß nicht was mit mir los ist, ich könnte lachend gegen ein Auto laufen. Ich habe schon seit längerer Zeit Selbstmord-gedanken, aber ich weiß nicht wieso. Ich will keine Aufmerksamkeit, ich bin nicht jemand der immer im Mittelpunkt stehen will. Ich rede mit niemandem darüber, denn einer Freundin habe ich es erzählt, jetzt findet sie mich komisch und redet nicht mehr mit mir, was die Sache auch nicht besser macht. Ich Ritze mich nicht, ich habe aber schon öfter Gedanken mir darüber gemacht. Ich will sterben. Und doch nicht sterben. Ich bin bei allem überfordert, wenn mir jemand eine einfache Frage stellt dann ist mein Kopf damit total überfordert, ich weiß nicht was mit mir los ist. Das geht schon seit längerer Zeit so. Ich fühle mich einfach Scheise, ich habe keinen Grund zum lachen, ich könnte Tag und Nacht durchheulen ohne zu wissen warum. Ich will dieses Leben nicht mehr, aber eigentlich schon. Ich bin sehr durcheinander. Was ist das!? Geht das wieder weg? Ich kann nicht mehr! Helft mir!

...zur Frage

Mobbing durch Freundin des Bruders - und nun?

Heyho!

Die Situation ist Folgende: Die Freundin meines Bruders hat mich 1 Jahr lang stark gemobbt und mich aber als Böse dargestellt. Wir haben alle keinen Kontakt mehr, jedoch treffen sich meine Eltern oft mit meinem Bruder UND Freundin. Ich finde das nicht ok mir gegenüber. Was sagt ihr dazu?

...zur Frage

Ich will nicht mehr leben- was tun

ich wurde seit der 4. Klasse gemobbt und nicht nur von einer Person , dass war eine Gruppe von 13 Leuten . Bin jetzt in der 8.Klasse - Das mit dem Mobbing hat aufgehört, da ich Ihnen gedroht habe sie anzuzeigen

Ich habe das Gefühl das mich keiner mag, meine Klasse vergisst meinen Geburtstag ich bin auch die einzige wo von der Klasse nichts zu Weihnahcten bekommt und ich schenke den anderen eigendlich schon was.

Ich weis umeiniges mehr als die anderen, weis auch schon was ich mal werden will brauch nicht lernen da ich mir sachen verdammts schnell merken kann (einmal lesen und dann kann ichs) . Es gab schon seit dem Kindergarten welche die mich deshalb fertig gemacht haben...

Ich hab schon oft daran gedacht mich umzubringen , hatt auch shcon oft ein Messer in der Hand - war dann jedoch zu feig mich abzustechen und so leciht stell ich mir das auch nicht vor ...

ich war 3 Jahre in Therapie - extra für Jugendliche - man hat bei mir keine Krankheit festgestellt , ja okay starke Depressionen, LRS und nen geilen IQ aber ob man dies auch als Krankheit sehen kann ??? wohl eher nicht.

Was kann ich tun, die Therapeuten haben es meistens noch schlimmer gemacht, deswegen mach ich so etwas auch nicht mehr mit .

Was soll ich tun ? Helft mir

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?