Warum gefällt Menschen der Gedanke ans 'Gerettet werden'?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Grundsätzlich ist der Mensch ein Gemeinschaftstier und lebt in Horden, wo sich Einzelne gegenseitig unterstützen. In unserer überzivilisierten Unkultur leben wir oft isoliert und sehnen uns nach Freunden, die uns in einer Notlage, aus der wir aus eigener Kraft nicht mehr herauskommen, helfen.

Beim Betrachten eines Films identifizieren wir uns mit den Hauptdarstellern und erleben deren Schicksal mit. Unser Hirn vermengt die Filmszenen mit der Realität und wir bekommen das Gefühl, geborgen zu sein.

Fazit: Je hilfsbedürftiger ein unreflektierter Mensch, desto mehr fährt er auf solche Filme ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, das hat mehrere Gründe.

Gangen wir mit dem Sinn von FanFictions da.

FanFictions werden meist genutzt, um sich selbst mit jemand un erreichbarem (Z.B. einem Musikstar) zu verknüpfen.

Meist werden die Geschichte  dramatisch geschrieben und unrealistisch, sie spiegeln das empfinden einer Person, welches sie im echten Leben nicht ausleben könnten.

Der Mensch mag dramaturgie und was gibt es süsseres, als wenn einen sein Traumprinz rettet?

Klar, ist es auch schön wenn man sich im Alltag trifft, aber das ist weder intresssnt zu lesen noch zu schreiben.

Viel schöner ist es doch von seinem Traumprinzrn aus dem Loch des Drachens gerettet zu werden.

Das der 'Held' sein Leben für dich riskiertiert ist doch der stärkere Liebesbeweis als wenn er mit dir ein Eis essen geht und bezahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz beliebt ist auch der Märtyrertod, bei dem sich einer für die Gruppe opfert. Immer der gleiche Käse. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich möchte lieber retten statt gerettet zu werden, also ist net immer so. Jedenfalls ist das eine gute Frage. Ich weiß nämlich selbst nicht wirklich eine ANtwort drauf, da ich noch nie so recht drüber nachgedacht habe.

Ich denke aber mal, dass es daher kommt, dass man so jemanden zeigt, dass die Person ein wichtig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NiemandUndIch
30.04.2016, 23:43

Jap, wie ich bereits bei meiner Antwort sagte: Es ist der grössere Liebesbeweis wenn du dein Leben für jemand riskierst anstatt der Person ein Eis zu spendieren.

Und das du lieber rettest, irgendwer muss die Rolle ja übernehmen ;) (Meiste wollen Mädchen gerettet werden und Jungs retten)

1
Kommentar von Miromond
30.04.2016, 23:43

Ich hab extra geschrieben das ich nicht verallgemeinern will :)

0

Es gibt aber auch das Stockholm Syndrom, bei dem sich z.B. Geiseln in ihre Geiselnehmer verlieben. Das hat wohl was mit ausgeliefert und abhängig zutun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Miromond
30.04.2016, 23:45

Ich rede aber nicht davon das sich jemand in ihren Peiniger verliebt sondern das sich zb die Geisel dann in die Person verliebt, die sie gerettet hat vielleicht einen Polizisten wenn wir bei dem Geisel bleiben

0

das ist doch ein gängiges vehikel um eine story emotionaler zu gestalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum nicht? Würde es dir nicht gefallen, "gerettet zu werden"?

LG Dhalwim

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Miromond
30.04.2016, 23:52

Der Gedanke mag ja schön sein aber wenn man davor vergewaltigt, gefoltert oder ähnlichen gewesen sein muss dann will das doch auch niemand

0

Was möchtest Du wissen?