Warum geben Psychotherapeuten nicht sofort auf jedes Geschehen der Woche einen Rat?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich hab gänzlich andere Erfahrungen gemacht.

Meiner meinung nach sind die nicht da um sich den "Wochenspiegel" anzuhören und dann auf alles eine Antwort zu haben.

Sie sind da, damit sie mit einem die Kernprobleme rausarbeiten und die richtigen Fragen stellen - nicht Ratschläge zu geben.

Mmn hast du falsche Erwartungen und/oder schlechte Therapeuten.

Außerdem waren meine immer äußerst kritikfähig, haben es nie persönlich genommen und sich auch teils entschuldigt bzw was verändert. Die Beziehung hat sich dadurch NIE verschlechtert.

Das wäre wohl eher der Fall gewesen wenn ich nichts sage und die Therapie erfolglos vor sich hinplätschert und er sich jede Woche meinen "Wochenspiegel" anhören sollte.

Das ist doch auch für den völlig frustrierend, nervig und erfolglos. Hätten meine Therapeuten keinen Bock drauf. Die würden mich vor die Tür setzen. Zu Recht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Therapeuten sind nicht dazu da, deine Probleme zu lösen. Sie geben dir nur eine Hilfestellung, das selber zu tun. Inwieweit du diese Hilfe annimmst, liegt jedoch bei dir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Furzer 19.04.2016, 19:51

Das ist es ja mir fehlen die Hilfestellungen irgendwie...

0

Dann entspricht die Therapierichtung wohl nicht deinen Bedürfnissen; Verhaltenstherapie wäre dann besser statt TFP oder PT.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke dazu ist ein Therapeut nicht da.

Stell Dir vor du bist in einen Labyrinth (das Labyrinth ist dein Leben) und Du hast Dich darin verlaufen.

Nicht weil Du doof bist nicht weil Du krank bist sondern wie Millionen von anderen Menschen hast Du dich einfach nur verlaufen.

So, und nun stehst Du vor einer Mauer, und trittst und trittst auf der Stelle.

Und dann kommt der Therapeut und sagt dir, hier kommst Du nicht weiter, es ist alles Ok Du hast nichts falsch gemacht, aber hier gehts nicht weiter.

und damit Du nicht mehr auf der Stelle trittst sagt er Dir: Versuch doch mal woanders lang zu gehen, nach rechts oder nach links, vielleicht auch ein Stück zurück.

Probiers ruhig.

Aber er zeigt Dir nicht den Ausgang aus den Labyrith. Den mußt Du alleine finden. Er unterstützt Dich.

Aber wie gesagt finden mußt Du Ihn allein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Furzer 19.04.2016, 20:01

Gut, er gibt mir Übungen vor, aber mehr auch nicht. Das war einmalig. Von Therapeuten wünsche ich mir einfach weniger Zuhören, sondern mehr empfehlen.

1
Antraxxx 19.04.2016, 20:15
@Furzer

Ich war auch beim Therapeuten, weil ich Workoholik war . Ich war bei 8 verschiedenen Leuten bis ich beim für "Mich" richtigen war.

Hat trotzdem 2 Jahre gedauert bis bei mir der Knoten geplatzt war.

Zwischendurch dachte ich auch immer, was fürn Abzockerar.... mal sagt er Mhhh.. und dann wieder Ach? soso und macht sich nur Notizen.

Sag mal wer braucht hier eigendlich Hilfe ich oder dieser Schwachmatt?

Und dann immer diese Fragen.

Ich will hilfe ich will nen Rat und nicht Gegenfragen auf meine Fragen. Vielleicht were es besser mich vor einen Spiegel zu stellen und mich selber zu zu quatschen, würde wohl mehr bringen.

 Aber er gibt Dir keine Lösung, verstehst Du er kennt Dich doch garnicht.

Einmal in der Woche 45 Min. davon geht auch noch belangloses Bla Bla ab. Für richtige Lösungen müßte er wohl Jahre lang in deinem Hirn rumstöbern.

Allerdings stellt sich halt die Frage ob er der Richtige ist, wie gesgt bei mir wars der 8 oder 9 den ich ausprobiert habe.

1
Furzer 19.04.2016, 20:26
@Antraxxx

Sie müssen kein Mitleid haben, aber ich brauche richtigen Rat.

1

Hallo!

Die Antwort ist ganz einfach: weil Psychotherapie keine Beratung ist.

VG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?