Warum geben mir die Facebook Freunde keinen ernst gemeinten Rat?

10 Antworten

Solche Typen, die dich bedrohen, solltest du auf Facebook blockieren.

Als Autist hast du wahrscheinlich eine andere Art der Kommunikation. Du bist möglicherweise offener, ehrlicher und direkter als Nichtautisten und du beherrscht die miesen Tricks der Nichtautisten nicht.

Es gibt bei Facebook auch Autistengruppen. Manche haben den Charakter von Selbsthilfegruppen, bei manchen sind es auch die Eltern, die von Problemen schreiben, aber es gibt auch welche, wo Autisten einfach so miteinander schreiben. Vielleicht solltest du so eine Gruppe suchen und dort Kontakte knüpfen. Autisten verstehen sich untereinander oft besser.

Nimm das falsche Verhalten anderer nicht persönlich. Denk in solchen Fällen: Es ist der Andere, der sich so mies verhält, es ist seine Schlechtigkeit, es hat nichts mit mir zu tun.

Wenn dir Nichtautisten komisch vorkommen, dann betrachte sie einfach als Studienobjekte. Als würdest du eine Tierart (z. B. eine Horde Paviane) beobachten und ihr Verhalten erforschen. Vielleicht verstehst du sie vielleicht besser.

Wenn du z. B. schreibst, dass dir eine Serie nicht gefällt, dann ist das für dich vielleicht eine ganz neutrale Aussage. Die Serie gefällt dir eben nicht, da hat jeder seine ganz persönlichen Vorlieben. Ein Anderer, dem die Serie gefällt, versteht das aber als persönlichen Angriff: Er denkt, weil du die Serie nicht magst, magst du ihn auch nicht und er behandelt dich dann als persönlichen Feind.

Nichtautisten verwenden Kommunikation oft, um Machtfragen auszufechten, also wer der Stärkere ist. Wenn du jemanden um Rat fragst, kann es sein, dass er die Chance nutzt, um dich zu demütigen und dann als der Stärkere dazustehen.

Aber du solltest auch im deine tatsächlichen Schwächen bescheidwissen. Z. B. merken Autisten manchmal nicht, wenn ein Thema einen anderen nicht interessiert. Wenn dir jemand mitteilt, dass ihn das nicht interessiert, dann solltest du das akzeptieren.

Solche Sachen kannst du in einem Autismus-Kompetenzzentrum (Autismus-Therapiezentrum) lernen.

Was willst du denn auch mit diesen sogenannten "Freunden" auf Facebook. Das ist ein kranker Haufen von Leuten denen es Spaß macht, andere fertig zu machen weil sie entweder selbst fertig gemacht werden oder einfach im eigenen Leben nichts auf die Reihe bekommen. Looser also. Dort findest du kaum richtige Freunde. Es klingt immer einfach, sich mit Unbekannten in der virtuellen Welt zu befassen. Aber die Kehrseite der Medaille ist, dass sich da Unmengen von Psychos herumtreiben. Natürlich gibt es dort auch nette Leute, aber wenn du nicht schon eigene, wirkliche Freunde aus deinem Leben dort hast, wirst du mit Facebookgruppen nicht glücklich werden. Gibt es vielleicht eine Selbsthilfegruppe, in der du dich austauschen kannst? Recherier doch das mal....

Was erwartest du? Das nennt sich zwar "Freunde", aber es sind nur virtuelle Bekannte. Da sie sich hinter ihrem Bildschirm, für dich unbekannt, verstecken, haben sie halt keine Hemmungen, dir solche Sachen zu schreiben. Dann schmeiß solche Leute aus deiner Liste und blocke sie, wenn es dich ärgert. Du kannst nicht erwarten, dass du in diesem Netzwerk vor Anfeindungen geschützt wirst. Und wenn du schon deine Mutter dafür brauchst, würde ich aus FB ganz raus gehen.

Was möchtest Du wissen?