Warum geben manche Leute Öl ins Wasser, wenn sie Nudeln kochen?

9 Antworten

Öl ins Wasser hinzufügen oder nicht?. Die Antwort ist simpel: Sollten die Nudeln mit genug Wasser aufgesetzt sein, dann baucht man kein zusätzliches Öl verwenden, da es sonst nur auf der Oberfläche schwimmt und somit keinen Einfluss auf die Spaghetti hat. Kocht man die Nudeln aber mit zu wenig Wasser, sorgt das Olivenöl dafür, dass sie nicht aneinander kleben, und hat gleichzeitig den Effekt, dass die Nudeln keine Sauce mehr an sich binden, da sich ja schon das Öl auf ihrer Oberfläche befindet. Auch verhindert das Öl die Salzaufnahme im Wasser. Kurz vor Ablauf der Kochzeit sollte man die Nudeln dann aus dem Wasser nehmen und prüfen, ob sie „al dente“ sind.

Weil sie vom Kochen nichts verstehen. Ein Kochprofi gibt kein Öl ins Nudelwasser, weil dann die Soße nicht mehr an den Nudeln kleben bleibt.

Das ist ein Mythos und ohne Sinn und nutzen.

LG Lazarius

Weil diese denken dass sie dann nicht kleben

Was aber passiert ist,dass die Nudeln keine Sosse mehr aufnehmen können

Richtig. Es macht keinen Sinn.

Was möchtest Du wissen?