Warum galten Städte als Räume politischen und sozialen sowie wirtschaftlichen Wandel im Mittelalter?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Viele Menschen, viele auch aus anderen Regionen - das führt zu neuen Ideen und Veränderungen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fixfux
18.05.2016, 22:44

Mehr Infos ?

0

Weil sie frei von Leibeigenschaft und adeliger bzw. kirchlicher Knechtschaft waren. Wer für die eigene Kasse arbeitet, ist erfolgreicher, als wenn er für andere arbeiten muss. 

Das hätte mal jemand den Kommunisten und Sozialisten erklären sollen. Dann wären sie nicht so gnadenlos auf den A***h gegangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OhneRelevanz
19.05.2016, 00:10

Kapitalismus oder Kommunismus. Von einem der beiden Sachen hast du definitiv keine Ahnung.

0

Was möchtest Du wissen?